Mit dem Snowpark Montafon liegt in Vorarlberg ein ausgewachsener Snowpark, der sowohl Anfänger als auch fortgeschrittene Fahrer glücklich macht. Wir haben uns das diesjährige Setup (2020) genauer angesehen und Bilder sowie einen Video-Clip mitgebracht.

Der Snowpark Montafon in Vorarlberg (2020)

Vorarlberg liegt im Westen Österreichs zwischen Tirol, Allgäu, der Schweiz sowie dem Bodensee. Das Skigebiet Silvretta Montafon in dem ca. 39 Kilometer langem Tal Montafon bietet rund 140 Kilometer Piste und ist vor allem unter Freeride-Fans sehr beliebt. Neben vielen Optionen für Powder Runs bietet das Resort auch für Freestyle begeisterte Skifahrer mit ihrem Snowpark eine äußerst interessante Möglichkeit für Rails, Boxen und Jumps an.

Wir waren letzte Woche zu Besuch in dem Gebiet, das von Innsbruck aus in ca. 2 Stunden mit dem Auto erreichbar ist, und auch für Freeskier aus dem Süden Deutschlands eine überaus interessante Option ist.

Video: Parkcheck: Snowpark Montafon 2020

Infos zur Lage & Setup

Den Snowpark Montafon erreicht man vom Tal aus über die Grasjoch Bahn (Gondel) bei Sankt Gallenkirch. Nach dem Ausstieg geht es direkt zum Parklift, dem 2er Sessellift Freda Bahn. Oben angekommen wartet ein großer Snowpark mit vielen Optionen für Anhänger von Airtime sowie Jibs auf motivierte Freeskier.

Nach dem Ausstieg aus dem 2er Sesellift findet ihr unübersehbar den Eingang zum Snowpark Montafon.
Nach dem Ausstieg aus dem 2er Sesellift findet ihr unübersehbar den Eingang zum Snowpark Montafon.
Die ersten beiden Obstacles im Park haben es gleich mal in sich: links ein Quad Kinked Rail, rechts eine Straight Post Tube.
Die ersten beiden Obstacles im Park haben es gleich mal in sich: links ein Quad Kinked Rail, rechts eine Straight Post Tube.
Von der feinen Kulisse im Hintergrund sollte man sich nicht allzu sehr ablenken lassen, wenn man auf dieses Quad Kinked Rail am Anfang des Parks springt.
Von der feinen Kulisse im Hintergrund sollte man sich nicht allzu sehr ablenken lassen, wenn man auf dieses Quad Kinked Rail am Anfang des Parks springt.
Danach folgt dieses Industry C Rail das die Shape Crew diese Saison halb liegend eingebaut hat - durchaus eine Herausforderung am Anfang.
Danach folgt dieses Industry C Rail das die Shape Crew diese Saison halb liegend eingebaut hat – durchaus eine Herausforderung am Anfang.
Nach diesem fortgeschrittenen Einstieg in die Freestyle Welt in SIlvretta Montafon folgen zwei getrennte Lines von denen die eine mit einigen einfachen Boxen auch Anfänger im Freestyle Business glücklich macht und die andere für fortgeschrittene Fahrer ein Straight Rail sowie ein High Rail beinhaltet.
Nach diesem fortgeschrittenen Einstieg in die Freestyle Welt in Silvretta Montafon folgen zwei getrennte Lines von denen die eine mit einigen einfachen Boxen auch Anfänger im Freestyle Business glücklich macht und die andere für fortgeschrittene Fahrer ein Straight Rail sowie ein High Rail beinhaltet.
Links eine Rainbow Box, auch für Beginner geeignet, und rechts das High Rail.
Links eine Rainbow Box, auch für Beginner geeignet, und rechts das High Rail.
Rider: Martin Mrkacek
Martin Mrkacek am High Rail
Danach folgt dieser Abschnitt mit einer Hip auf der rechen Seite sowie einer verspielten linken Seite mit Optionen für Butters.
Danach folgt dieser Abschnitt mit einer Hip auf der rechen Seite sowie einer verspielten linken Seite mit Optionen für Butters.
Das Industry Down Rail kann man auch nach der Hip noch fahren.
Das Industry Down Rail kann man auch nach der Hip noch fahren.
Danach folgt links ein mit einer Up Down Box eine weitere einfache Option für Einsteiger sowie eine Double Kinked Post Tube mit Tokio Drift Anfahrt für erfahrenere Rider.
Danach folgt links ein mit einer Up Down Box eine weitere einfache Option für Einsteiger sowie eine Double Kinked Post Tube mit Tokio Drift Anfahrt für erfahrenere Rider.
Die Double Kinked Post Tube macht richtig Laune! - Rider: Valentin Jäger
Die Double Kinked Post Tube macht richtig Laune! – Rider: Valentin Jäger
Nach den ganzen Jibs am Anfang mixed die Shape Crew das Setup etwas auf und hat diesen Jump in den Run integriert.
Nach den ganzen Jibs am Anfang mixed die Shape Crew das Setup etwas auf und hat diesen Easy/Medium Jump in den Run integriert.
Und wer keine Lust auf Airtime an dieser Stelle hat, der kann gepflegt über den Knuckle buttern. - Rider: Martin Mrkacek
Und wer keine Lust auf Airtime an dieser Stelle hat, der kann gepflegt über den Knuckle buttern. – Rider: Martin Mrkacek
Im Anschluss folgt dieser wunderbare Abschnitt des Parks: Rechts eine sehr entspannte Boxen Line für Anfänger, in der Mitte Rails sowie Medium Jumps und links kommt der Funslope von weiter oben mit einer weiteren einfachen Option daher.
Im Anschluss folgt dieser wunderbare Abschnitt des Parks: Rechts eine sehr entspannte Boxen/Jump Line für Anfänger, in der Mitte Rails sowie Medium Jumps und links kommt der Funslope von weiter oben mit einer weiteren einfachen Option daher.
Der Einstieg zur mittleren Line: Entweder ab zum Down Rail oder der Straight Box weiter links.
Der Einstieg zur mittleren Line: Entweder ab zum Down Rail oder der Straight Box weiter links.
Valentin Jäger an dem klassischen Down Rail - geht immer!
Valentin Jäger an dem klassischen Down Rail – geht immer!
Die Straight Box - geht auch immer!
Die Straight Box – geht auch immer!
Der erste Medium Jump links, rechts ein Easy Kicker.
Der erste Medium Jump links, rechts ein Easy Kicker.
Danach folgt links der aktuell größte Jump im Snowpark Montafon, rechts weitere Easy Roller Kicker.
Danach folgt links der aktuell größte Jump im Snowpark Montafon, rechts weitere Easy Roller Kicker.

Ein ausgewachsener Pro Jump war zum Zeitpunkt unseres Besuchs noch nicht fertig, wird aber im Laufe der Saison nach den nächsten Schneefällen folgen.

Solange der Pro Jump nicht steht, bietet auch die Medium Line ausreichend Airtime für Tricks in der Luft: Jona Zimmermann mit einem Flat 7 Japan.
Solange der Pro Jump nicht steht, bietet auch die Medium Line ausreichend Airtime für Tricks in der Luft: Jona Zimmermann mit einem Flat 7 Japan.
Valentin Jäger: Switch 5 Dub Japan
Valentin Jäger: Switch 5 Dub Japan
Rechts geht es mit weiteren einfachen Jumps und Boxen weiter, links folgt ein Multi Feature mit Wall und Down Rail.
Rechts geht es mit weiteren einfachen Jumps und Boxen weiter, links folgt ein Multi Feature mit Wall und Down Rail.

 

Noch weiter links hat die Shape Crew mit dieser Hip eine weitere Option für Airtime in das Setup integriert.
Noch weiter links hat die Shape Crew mit dieser Hip eine weitere Option für Airtime in das Setup integriert.
Hip / Vulcano im Detail.
Hip / Vulcano im Detail.
Das Multi Feature aus Wall und Down Rail hat ein kleines London Gap vor dem Take Off für das Rail.
Das Multi Feature aus Wall und Down Rail hat ein kleines London Gap vor dem Take Off für das Rail.
Das Multi Feature von unten.
Das Multi Feature von unten.
Danach folgt dieses Up Down Industry Rail.
Danach folgt dieses Up Down Industry Rail.
Rider: Jona Zimmermann
Rider: Jona Zimmermann
Und zum Abschluss des Parks wartet diese Metall Tube auf alle Freestyle Fans. Danach geht es einige Meter auf der Piste weiter und dann direkt wieder zum Sessellift, der euch wieder an den Parkeingang bringt.
Und zum Abschluss des Parks wartet diese Metall Tube auf alle Freestyle Fans. Danach geht es einige Meter auf der Piste weiter und dann direkt wieder zum Sessellift, der euch wieder an den Parkeingang bringt.
Eine dicke Tube wie diese bietet viele Möglichkeiten für Tricks wie zum Beispiel dieser Switch 50-50 von Valentin Jäger.
Eine dicke Tube wie diese bietet viele Möglichkeiten für Tricks wie zum Beispiel dieser Switch 50-50 von Valentin Jäger.

Snowpark Montafon – Fazit

Wir hatten wie schon in den letzten Jahren einen äußerst spaßigen Tag im Snowpark Montafon und können das Setup auch 2020 für Anfänger sowie fortgeschrittene Fahrer ohne Einschränkungen empfehlen. Das Setup überzeugt mit vielen Optionen zum Jibben sowie einigen Jumps. Ein Tagesticket für Erwachsene kostet 55,50 €, Kinder bezahlen 31,90 €.

Weitere aktuelle Infos zum Setup findet ihr auf der Instagram Seite der Park-Crew. Infos zum Skigebiet findet ihr auf der offiziellen Webseite.