Park Report mit vielen Bildern und einem exklusiven Video-Clip aus dem Snowpark Montafon in Vorarlberg (Österreich).

PRIME Report: Snowpark Montafon (Feb. 2019) – Parkcheck Video

PRIME Report: Snowpark Montafon (Feb. 2019) – Infos & Bilder

Das Skigebiet Silvretta-Montafon liegt in Vorarlberg (Österreich) ca. 30 Kilometer von Feldkirch entfernt und gehört mit 36 Liftanlagen sowie rund 140 Kilometern Piste zu den größeren Resorts im Westen des Alpenlandes. Vor allem bei Freeridern ist das Gebiet ein sehr beliebtes Ziel – offiziell sind insgesamt 70 verschiedene Routen ausgewiesen. Weitere Infos zum Gebiet findet ihr in unserem PRIME Hot Spots-Artikel.

Der Snowpark Montafon

PRIME Report: Snowpark Montafon (Feb. 2019) - Rider: Jona Zimmermann
PRIME Report: Snowpark Montafon (Feb. 2019) – Rider: Jona Zimmermann

Doch nicht nur Freerider werden in Montafon glücklich. Freestyler und solche die es werden wollen, finden im Snowpark Montafon ein außergewöhnlich großes Setup mit verschiedensten Jib- sowie Jump-Features.

Der schnellste Weg aus dem Tal zum Park führt über die Grasjoch Bahn (Gondel) bei Sankt Gallenkirch. Oben angekommen fährt man geradeaus zum 2er Sessellift Freda Bahn, der euch direkt zum Parkeingang bringt. Der Lift ist leider nicht der schnellste, der wahrscheinlich einzige große Nachteil des Snowpark Montafon. Oben angekommen wartet dafür ein sehr langer Run durch den großen Park. Die Obstacles stammen von Schneestern.

Blick vom Eingang auf den Park. Direkt am Anfang warten drei verschiedene Optionen auf motivierte Shredder: Ein Straight Box, eine Straight Tube sowie ein Quad Kinked Rail.
Blick vom Eingang auf den Park. Direkt am Anfang warten drei verschiedene Optionen auf motivierte Shredder: Ein Straight Box, eine Straight Tube sowie ein Quad Kinked Rail.
An diesem Quad Kinked Rail kann man gleich so richtig loslegen.
An diesem Quad Kinked Rail kann man gleich so richtig loslegen.
Danach folgen zwei Features nebeneinander: Eine Flat Down Box sowie eine Down Post Tube mit Tokio Drift Anfahrt.
Danach folgen zwei Features nebeneinander: Eine Flat Down Box sowie eine Down Post Tube mit Tokio Drift Anfahrt.
Down Post Tube mit Tokio Drift Anfahrt
Down Post Tube mit Tokio Drift Anfahrt
C Rail und Cannon Rail to Wall
C Rail und Cannon Rail to Wall / High Rail
Up Down Rail & Flat Down Box
Up Down Rail & Flat Down Box
Der nächste Abschnitt beginnt mit einem kleinen easy Kicker sowie einer kleinen Wall mit Box Fläche zum Sliden.
Der nächste Abschnitt beginnt mit einem kleinen easy Kicker sowie einer kleinen Wall mit Boxfläche zum Sliden.
Ein weiterer kleiner easy Kicker sowie ein Straight Industry Rail
Ein weiterer kleiner easy Kicker sowie ein Straight Industry Rail
Rechts hat die Shape Crew eine ordentliche Hip aufgebaut, die zum Senden einlädt. Links steht relativ langes, etwas schräg gestelltes Rail am Coping einer mittelgroßen Quarter.
Rechts hat die Shape Crew eine ordentliche Hip aufgebaut, die zum Senden einlädt. Links steht ein relativ langes, etwas schräg gestelltes Rail am Coping einer mittelgroßen Quarter.
Die Hip bietet verschiedene Optionen zum Senden oder Jibben. Rider: Simon Gritsch, Basti Hein, Michael Göbhardt (v.l.n.r.)
Die Hip bietet verschiedene Optionen zum Senden oder Jibben. Rider: Simon Gritsch, Basti Hein, Michael Göbhardt (v.l.n.r.)
Das schräg gestellte Rail mit kleinem Cannon Rohr am Anfang im Detail.
Das schräg gestellte Rail mit kleinem Cannon Rohr am Anfang im Detail.
Kurzes Downrail (ca. 6 Meter)
Kurzes Downrail (ca. 6 Meter)
Danach folgen eine Up Down Box ...
Danach folgen eine Up Down Box …
... sowie eine Double Kinked Post Tube mit Tokio Drift Anfahrt.
… sowie eine Double Kinked Post Tube mit Tokio Drift Anfahrt.
Blick auf den nächsten Abschnitt. Entweder man nimmt die kleine Hip auf der linken Seite mit und folgt dann dem Jib Run oder ...
Blick auf den nächsten Abschnitt. Entweder man nimmt die kleine Hip auf der linken Seite mit und folgt dann dem Jib Run oder …
... man nimmt volle Fahrt auf, biegt rechts ab und steuert den Money Booter an. Der größte Kicker im Park hat mindestens 15-16 Meter Table und einen Sweet Spot um die 20 Meter.
… man nimmt volle Fahrt auf, biegt rechts ab und steuert den Money Booter an. Der größte Kicker im Park hat mindestens 15-16 Meter Table und einen Sweet Spot von knapp 20 Metern.
Der Money Booter von der Seite.
Der Money Booter von der Seite.
Die Anfahrt zum großen Kicker ist nicht ganz optimal und es muss etwas um die Kurve geheizt werden, funktioniert aber trotzdem perfekt. - RIder: Jona Zimmermann
Die Anfahrt zum großen Kicker ist nicht ganz optimal und es muss etwas um die Kurve geheizt werden, funktioniert aber trotzdem perfekt. – Rider: Jona Zimmermann

Der Nachteil wenn man sich über den großen Jump ballert: Man verpasst die meisten nachfolgenden Jib Features und kann nur noch 2-3 kleine Obstacles danach fahren.

Wer nicht zum Money Booter abbiegt, kann entweder diese Rainbow Box oder das Straight Rail fahren und kommt dann danach ...
Wer nicht zum Money Booter abbiegt, kann entweder diese Rainbow Box oder das Straight Industry Rail fahren und kommt dann danach …
... in diese Area mit verschiedenen Transfer Möglichkeiten, einer Bonk Tonne sowie einem Wallride.
… in diese Area mit verschiedenen Transfer Möglichkeiten, einer Bonk Tonne sowie einem Wallride.

Nach dieser kleinen Tranny-Area kann man zwischen drei Lines wählen. Entweder man fährt den linken äußeren Run, wo weitere Medium Kicker warten, den mittleren mit einigen Rails sowie Medium Jumps oder die rechte Line mit verschiedenen beginnerfreundlichen Boxen.

Letzter Abschnitt, Mitte: Erst ein Downrail und dann zwei kleine Medium Jumps.
Letzter Abschnitt, Mitte: Erst ein Downrail und dann zwei kleine Medium Jumps.
Der letzte Abschnitt im Überblick: links Medium Kickerline, Mitte Rails und Medium Kicker, rechts Beginner Line
Der letzte Abschnitt im Überblick: links Medium Kickerline, Mitte Rails und Medium Kicker, rechts Beginnerline
Auf der linken Line warten zwei verschiedene Medium Kicker auf motivierte Jumper: ein klassischer Table Kicker und ein Roller mit weniger Höhe, dafür mehr Sicherheit.
Auf der linken Line warten zwei verschiedene Medium Kicker auf motivierte Jumper: ein klassischer Table Kicker und ein Roller mit weniger Höhe, dafür mehr Sicherheit.
Die Beginner Line mit einsteigerfreundlichen Boxen.
Die Beginner Line mit einsteigerfreundlichen Boxen.
Kreatives Jib Feature mit Stangen zum Tappen sowie Rainbow Box (Mitte).
Kreatives Jib Feature mit Stangen zum Tappen sowie Rainbow Box (mittlere Line).
Blick von weiter unten auf die linke Medium Line. Am Anfang wartet noch ein ordentliches Industry Down Rail darauf gefahren zu werden.
Blick von weiter unten auf die linke Medium Line. Am Anfang wartet noch ein ordentliches Industry Down Rail darauf gefahren zu werden.
Ein weiteres Down Rail in der mittleren Line.
Ein weiteres Down Rail in der mittleren Line.
Und zum Abschluss eine Straight Tube.
Und zum Abschluss eine Straight Tube.
Rund um den Park bietet das Gelände diverse Möglichkeiten für Powder Turns oder Jumps.
Rund um den Park bietet das Gelände diverse Möglichkeiten für Powder Turns oder Jumps.

Lohnt sich ein Besuch?

Die abschließende Frage ist leicht zu beantworten. Der Snowpark Montafon bietet ein wirklich großes sowie abwechslungsreiches Setup mit Jibs in allen Varianten an und auch die Jumps können mit ihren verschiedenen Größen punkten. Der Money Booter wird auch fortgeschrittene Fahrer zufriedenstellen. Ein Besuch lohnt sich also definitiv – dieses Setup wird auch nach mehreren Tagen mit Sicherheit nicht langweilig. Nachteile des Parks sind der langsame Lift und wer kein Verbund- oder Saisonticket in Silvretta-Montafon besitzt, der muss als Erwachsener 54€ für ein Tagesticket bezahlen, Kinder 31,10€.

„It’s Battle Time“ Top2Bottom-Videocontest

Aktuell läuft im Snowpark Montafon ein Top2Bottom-Videocontest. Um mitzumachen, müsst ihr eure beste Line durch den kompletten Park von oben bis unten filmen und dann mit dem Hashtag #battletheshapecrew auf Instagram oder Facebook hochladen. Einsendeschluss ist der 23. April 2019! Den Run von Shaper Simon Schorpp, den es zu schlagen gilt, haben wir für euch unter diesem Abschnitt eingebunden.

Zu gewinnen gibt es einen Salomon NFX Freestyle Ski plus 300 Euro in Cash!

Social Media Links

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

An alle Ski- und Snowboardfahrer: ++ IT´S BATTLE TIME ++ (Swipe nach rechts um die Videos in voller Länge zu sehen!) „Battle the Shapecrew“ und gewinne ein brandneuen Salomon NFX Freestyle SKI + 300 EURO oder ein brandneues Salomon ASSASSIN Snowboard + 300 EURO Tag für Tag legen sich Schneesterns Shaper in der Funzone Montafon für euch ins Zeug, um den Snowpark Montafon sowie den Freeridecross bestens zu präparieren. Ab und zu findet sich natürlich auch Zeit, die ein oder andere Runde selbst zu fahren und auch dieses Jahr lassen sie es sich nicht nehmen, euch erneut herauszufordern. Simon Schorpp (Ski) und David Londa (Snowboard) legen euch in den Videos Top 2 Bottom Runs vor und ihr könnt nun versuchen diese zu toppen! Bis zum 23. April habt ihr die Chance euren Top to Bottom Run im Snowpark Montafon abzudrehen und unter dem Hashtag #battletheshapecrew auf Instagram oder Facebook hochzuladen. Am 25. April wird unter allen Uploads ein Gewinner ermittelt und über unsere Social Media Kanäle bekanntgegeben. #battletheshapecrew #snowparkmontafon #silvrettamontafon #montafonmoments #funzonemontafon #top2bottom #freestyle

Ein Beitrag geteilt von Silvretta Montafon (@silvrettamontafon) am