Inhaltsübersicht:

Alles rund um den ersten Open Faces Freeride Series 2020 Contest: Infos Ergebnisse, Bilder, Videos & mehr.

Open Faces Freeride Series 2020: Überraschungssieg beim ersten Contest

Open Faces Freeride Series 2020: Überraschungssieg beim ersten Contest - Foto: M. Ablinger
Open Faces Freeride Series 2020: Überraschungssieg beim ersten Contest – Foto: M. Ablinger

Was war das für ein genialer Auftakt in die Open Faces Series 2020? Die frühlingshaften Temperaturen und überaus schwierigen Bedingungen konnten die Rider nicht davon abhalten, sensationelle Leistungen zu zeigen. Beim 3* Qualifier siegte überraschend ein Spanier, der erst am Vortag mittels Wildcard ins Riderfeld gerutscht war. Die Junioren begeisterten mit unglaublichem „riding level“. Open Faces Series 2020 ist also mit noch mehr Stops und Angebot erfolgreich in die Saison gestartet.

Die Freeride World Tour erprobte Quellspitze in Kappl-Paznaun zeigte sich zum Open Faces Start von einer komplett anderen Seite als in den Jahren zuvor. Durch die zuletzt ausgebliebenen großen Schneemengen und frühlingshaften Temperaturen waren es die wechselnden Schneebedingungen von Bruchharsch bis Powder in nördlichen Expositionen, die den Ridern und auch den Organisatoren Gedanken bereiteten. Am Contest Tag war klar, dass die Bedingungen keine einfachen sein werden und trotzdem eine gute Grundlage für einen spannenden 3* Freeride Qualifier bieten.

Foto: Marco Dullnig
Foto: Marco Dullnig

Mit der richtigen Line-Wahl und „smart riding“ zum Sieg

Bereits beim „Face Check“ am Vortag war den Ridern bewusst, dass der Sieg nur über die absolut richtige „Line-Wahl“ sowie flüssige und dosierte Runs zu holen sein wird. Diese Punkte unterstrich Sicherheits-Chef „Kogs“ Kogler nochmals beim Riders Meeting am Vorabend und kündigte einen etwas späteren Contest Start an, damit die Chance auf Firn und bessere Verhältnisse besteht.

Diese Entscheidung war genau die Richtige und das Face zeigte sich am Contest Tag mit schweren aber absolut fairen Bedingungen vom ersten bis zum letzten der über 80 Fahrer aus 16 Nationen. Die Rider hatten sich perfekt auf diese Bedingungen eingestellt und zeigten wie professionell sie sich im Rahmen eines 3* Freeride Qualifiers vorbereiten. Die Leistungen am Contest Tag waren der Quellspitze mehr als würdig und die Rider zeigten trotz all der besonderen Bedingungen das komplette „Freeride Programm“ von Backflips, 3ern und extrem weiten Drops.

Foto: M. Ablinger
Foto: M. Ablinger

Newcomer Edur Gorospe Roldan aus Spanien fuhr mit einer Wildcard zum 3* FWQ Sieg bei den Ski Herren

Die schönsten Geschichten schreibt Open Faces. Der Sieg beim 3* FWQ ging an Edur Gorospe Roldan aus Spanien, der bis wenige Stunden vor dem Start noch auf eine Wildcard hoffen musste. Dass der Spanier erst seinen dritten Contest absolvierte, war keineswegs zu sehen.

Foto: M. Ablinger
Foto: M. Ablinger

Er begeisterte mit einem extrem schnellen Run, einem „3er“ und dem weitesten Sprung über mehr als 15 Meter und holte sich knapp aber verdient den Sieg. Mit nur einem Punkt weniger reihte sich dahinter der Österreicher Andreas Neurauter vor seinem Landsmann Andreas Jenewein ein.

Die drei besten Freerider beim ersten Stopp der Open Faces Freeride Series 2020: Andreas Neurauter (AUT), Edur Gorospe Roldan (ESP), Andreas Jenewein (AUS) - Foto: Mia Knoll / Open Faces
Die drei besten Freerider beim ersten Stopp der Open Faces Freeride Series 2020: Andreas Neurauter (AUT), Edur Gorospe Roldan (ESP), Andreas Jenewein (AUS) – Foto: Mia Knoll / Open Faces

Hohes Risiko mit weiten Sprüngen auch bei den Damen Bewerben

Die Damen zeigten sich ebenso mit hohem Risiko, weiten Sprüngen und enorm hohem „riding level“ fit für die neue Saison. Bei den Ski Frauen setzte sich die Dänin Malene Madson mit einem super flüssigen Run und mehreren weiten Sprüngen knapp vor Valeria Apostolo aus Italien und Katerina Kalinova aus Tschechien durch.

Die drei besten Frauen in Kappl (2020): Valeria Apostolo (ITA), Malene Madson (DEN), Katerina Kalinova (CZE) - Foto: Mia Knoll / Open Faces
Die drei besten Frauen in Kappl (2020): Valeria Apostolo (ITA), Malene Madson (DEN), Katerina Kalinova (CZE) – Foto: Mia Knoll / Open Faces

U16 und U18 Junioren mit 3* Qualifier Qualität

Nicht überraschend aber besonders hervorzuheben ist das Niveau beim 2* FJT – Freeride Junior Tour Bewerb. Die Junioren zeigten erneut, wie gut es um den Freeride Ski Nachwuchs steht. Vom Regelwerk her stehen bei den Junioren nicht die Sprünge sondern noch mehr das flüssige Skifahren, Line-Wahl und Kreativität im Vordergrund. Bei den U16 Ridern setzten sich die 3 Österreicher Nikolai Melmer, vor Silvio Klimmer und Nino Ess durch.

Foto: Marco Dullnig
Foto: Marco Dullnig

Die U18 Rider hoben sich besonders hervor und die ersten 3 hätten ohne weiteres gute Platzierungen beim 3* Qualifier Bewerb erreicht. Durchgesetzt hat sich der Österreicher Philipp Eckhart vor dem Bulgaren Borislav Garibov und Gabriel Röck, ebenso aus Österreich.

Die weltbesten Freeride Junioren treffen sich bereits ab dem 27. Jänner in Kappl, um bei den Freeride Junior World Championships den Weltmeistertitel auszufahren.

Wer in Zukunft ein weit angelegtes Freeride Backcountry sucht, ist hier im Tiroler Paznaun genau an der richtigen Adresse. Drop in!

Foto: Andres Vigl
Foto: Andres Vigl

Bereits in 2 Wochen geht die Open Faces Series 2019 mit dem 2* FWQ + 1* FJT Stopp im Tiroler Alpbachtal weiter.

Mehr Bilder und Highlight Videos zu diesem Wochenende sind auf den Social Media Kanälen #openfacesfreeride und auf der Website openfaces.com zu finden.