Die ersten Snowparks haben ihre Tore wieder geöffnet, Zeit für eine Kaufberatung für die besten Freestyle-Ski des Winters 2019/2020!

Unsere Top 10 + 1 Freestyle-Ski 2019/2020

Skimodelle für den vorrangigen Gebrauch im Park müssen vor allem viel aushalten können. Sie werden von ihrem Besitzer über Rails, Boxen und fette Jumps gejagt, dürfen dabei nicht zu schnell kaputt gehen (irgendwann ist allerdings auch der widerstandsfähigste Ski hinüber) und müssen gleichzeitig verschiedenste weitere Anforderungen erfüllen: nicht zu hart, nicht zu weich, ordentliche Pistenperformance und auch das Design ist nicht zu vernachlässigen – man will ja schließlich im Park auch ein bisschen Eindruck machen. Der letzte Punkt ist zum Glück sehr subjektiv und spielte bei der Auswahl unserer Modelle keine sehr große Rolle, für uns steht die Performance im Vordergrund.

Welche Modelle sind also in der Saison 2019/2020 neu auf dem Markt und besonders gut für Hot Laps im Snowpark geeignet? Wir haben bewusst auf ein Ranking verzichtet, da jeder etwas andere Anforderungen an einen Ski hat und es nicht das eine Modell für jeden Typ von Fahrer gibt. Wir sprechen für einige Modelle dafür verschiedene Empfehlungen aus. Die Anordnung erfolgte alphabetisch nach Herstellername.

Welche Länge sollte ein Freestyle-Ski haben?

Spätestens wenn ihr euch für ein Modell entschieden habt, stellt sich die Frage: Welche Länge ist die beste? Die Faustformel lautet 10-15cm unter der eigenen Körpergröße. Mit dieser Länge ergibt sich in den meisten Fällen die beste Balance zwischen Stabilität (länger) und Drehfreudigkeit (kürzer).

Es gibt jedoch auch Ausnahmen. Kräftige Fahrer die bereits ausgewachsen jedoch sehr klein sind, können auch ohne Probleme zu einem Modell auf Körperlänge greifen. Schaut man sich im Snowpark unter den Fahrern um, sieht man am häufigsten Modelle zwischen 170 und 185cm. Innerhalb dieses Intervalls kaufen die meisten Freeskier ihre Freestyle-Ski. Wenn ihr gerne und viel Kicker springt, darf der Ski einige Zentimeter länger sein, für spielerische Jibs dafür etwas kürzer (aber nicht zu kurz, weniger als 170cm würden wir für Erwachsenen nicht empfehlen).

Kaufberatung: Die besten Freestyle-Ski 2019/2020 in der Übersicht

Armada „Edollo“ 2020

Kaufberatung Freestyle Ski 2019/2020: Armada "Edollo" 2020: Topsheet & Base
Kaufberatung Freestyle Ski 2019/2020: Armada „Edollo“ 2020: Topsheet & Base
Armada "Edollo" 2020: Profil
Armada „Edollo“ 2020: Profil

Das aktuelle Pro-Modell von Henrik Harlaut ist auch in dieser Saison eine Top-Wahl für alle Freestyle-Fans, die es gerne im Park krachen lassen und ein butterfähiges Modell suchen, dass gleichzeitig steif genug für fette Jumps ist. Mit 98mm Breite unter der Bindung ist der „Edollo“ gerade noch so unter der 100er Marke und verspricht damit eine gute Performance in verschiedensten Situationen und Schneelagen. Armada Skis hat an diesem Modell in den letzten Jahren nur sehr feine Änderungen vorgenommen. So wurde beispielsweise der Kern des Skis optimiert. Dieser besteht aus leichtem Pappelholz, der über die komplette Länge mit Stringern aus härterem Eschenholz verstärkt wurde, um einen extrem langlebigen Ski zu konstruieren.

Darüber hinaus bietet der Ski verstärkte Kanten (2.5 Impact Edges), eine Camber Konstruktion mit Tip Rocker (AR Freestyle Rocker), wobei der hintere Teil des Skis etwas weicher geworden ist im Vergleich zum Vorjahr. Die Verbindung zum Schnee erfolgt über eine „Comp Series Base“, die schnellste, die es bei Armada Skis im gesamten Sortiment gibt.

Unsere Empfehlung für „Hardcore-Freestyler“, die von Rails bis zur Pro Lines alles im Park auseinandernehmen.

Armada „Edollo“ 2020 – Fakten:

  • Shape: 133/98/123mm bei 180cm Länge
  • Längen: 164, 172, 180cm
  • Gewicht: 1.900g
  • Preis: 599,99 €

> Armada „Edollo“ 2020 bei Blue-Tomato kaufen

Armada „ARV 106“

Kaufberatung Freestyle Ski 2019/2020: Armada "ARV 106": Topsheet & Base
Kaufberatung Freestyle Ski 2019/2020: Armada „ARV 106“: Topsheet & Base
Armada "ARV 106": Profil
Armada „ARV 106“: Profil

Neben den Signature Modellen von Bdog & Edollo ist bei Armada auch die ARV Serie für Parkfahrer interessant. Sie bietet verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Breiten an und sind äußerst All-Mountain tauglich. Wie das Edollo Modell ist der Kern der ARV Serie mit leichtem Pappelholz ausgestattet, der über die komplette Länge mit Stringern aus härterem Eschenholz verstärkt wurde. Die Kanten fallen mit 2,2mm zwar etwas dünner aus als beim Edollo, bieten jedoch immer noch ausreichend Widerstandskraft auf Rails, Boxen und ähnlichen Features (AR75 Sidewall).

Der Flex ist gut ausbalanciert und kann als etwas härterer Medium Flex bezeichnet werden: gut für ein paar Pistenruns, auch wenn es mal eisiger ist, und gleichzeitig weich genug für Butters im Park und auf der Piste. Bei hohen Geschwindigkeiten muss man allerdings mit etwas Flattern rechnen, vor allem bei dem breiteren Modell mit 106mm in der Skimitte.  Die Konstruktion des ARV 106 ist ein Camber mit Tip Rocker (AR Freestyle Rocker).

Der Ski eignet sich hervorragend für alle, die einen All-Mountain TwinTip suchen, der sich vorwiegend im Park wohlfühlt, aber auch auf der Piste bis zu einer mittelhohen Geschwindigkeit Spaß macht. Auch im leichten Powder fühlt sich der etwas breitere „ARV 106“ überaus wohl. Wer sich mehr Performance wünscht, der kann auch zu den schmaleren ARV Modellen mit 96, 86 oder 84mm Breite in der Skimitte greifen. Das fetteste Modell der Reihe, der „ARV 116 JJ“ eignet sich dagegen nur für Backcountry-Freestyler.

Armada „ARV 106“ 2020 – Fakten:

  • Shape: 134/106/124mm bei 180cm Länge
  • Längen: 172, 180, 188cm
  • Radius: 20,5m bei 180cm Länge
  • Gewicht: 2.000g
  • Preis: 599,95 €

> Armada „ARV 106“ 2020 bei Blue-Tomato kaufen

Atomic „Punx Seven“ 2020

Kaufberatung Freestyle Ski 2019/2020: Atomic "Punx Seven" 2020: Topsheet
Kaufberatung Freestyle Ski 2019/2020: Atomic „Punx Seven“ 2020: Topsheet

Dieses Modell ist der Klassiker unter den Park Skiern aus dem Hause Atomic. Seit vielen Jahren ist er die erste Wahl für die Teamrider in den Bereichen Halfpipe sowie Slopestyle. Auch Gus Kenworthy und Fabian Bösch schwören auf den High-Performance Ski bei den X Games.

Der Atomic „Punx Seven“ ist mit einem Camber sowie einem sogenannten Park Rocker ausgestattet, also einem Tip und Tail Rocker, sowie komplett symmetrisch gebaut.

Der Atomic "Punx Seven" besitzt ein Camber Konstruktion mit Tip und Tail Rocker.
Der Atomic „Punx Seven“ besitzt ein Camber Konstruktion mit Tip und Tail Rocker.

Dazu kommen durchgehende Seitenwangen sowie ein Power Holzkern aus Eschen- und Pappelholz, der den Ski stabilisiert und bei hohem Tempo Vibrationen dämpft.

Der Atomix „Punx Seven“ ist eine absolute Performance-Maschine mit einem geringen Gewicht, hoher Drehfreudigkeit und perfekt für alle Fahrer, die keine Kompromisse im Park eingehen wollen.

Unsere Empfehlung für alle Jump Fans, die in der Luft so richtig einen aufzwirbeln wollen.

Atomic „Punx Seven“ 2020 – Fakten:

  • Shape: 110,5/84/110,5mm bei 182cm Länge
  • Längen: 164, 170, 176, 182cm
  • Radius: 26m bei 176cm Länge
  • Gewicht: 1.700g
  • Preis: 449,99 €

> Atomic „Punx Seven“ 2020 bei Blue-Tomato kaufen

Fischer „Nightstick“ 2020

Kaufberatung Freestyle Ski 2019/2020: Fischer "Nightstick" 2020
Kaufberatung Freestyle Ski 2019/2020: Fischer „Nightstick“ 2020

Der „Nightstick“ von Fischer spielt in einer ähnlichen High-Performance Liga wie der „Punx Seven“. Der „Nightstick“ ist ebenfalls ein symmetrisch konstruierter TwinTip, der äußerst robust ist, mit einer Sandwich Sidewall Konstruktion – ein Holzkern mit Seitenwangen in klassischer Sandwichbauweise – ausgestattet ist und 84mm Mittelbreite vorweist.

Der Kern besitzt eine Titanalverstärkung für mehr Steifigkeit. Dies qualifiziert den „Nightstick“ vor allem für große Jumps, aber natürlich sind auch Rails und Boxen kein Problem. Butters sind ebenso möglich, aber nicht so leicht wie mit einem weicheren Flex. Die verstärkten Kanten sorgen für eine verbesserte Lebensdauer, sind allerdings bei Park-Modellen mittlerweile bei allen Herstellern Standard. Solange die Kanten noch nicht von Rails rund gegrindet wurden, bietet der „Nightstick“ eine sehr ordentliche Pistenperformance.

Das alles bietet Fischer für einen sehr attraktiven Preis an – unser Preistipp.

Fischer „Nightstick“ 2020 – Fakten:

  • Shape: 114/84/114mm
  • Längen: 163, 172, 181cm
  • Radius: 22m bei 181cm Länge
  • Gewicht: 1.950g
  • Preis: 399,95 €

K2 Skis „Poacher“ 2020

Kaufberatung Freestyle Ski 2019/2020: K2 Skis "Poacher" 2020
Kaufberatung Freestyle Ski 2019/2020: K2 Skis „Poacher“ 2020

Der „Poacher“ von K2 Skis ist das Top-Modell unter den Teamridern des Skiherstellers aus Seattle. Kai Mahler, Joona Kangas, Colby Stevenson, Joss Christensen und viele weitere international erfolgreiche Fahrer schwören auf dieses Modell. Der „Poacher“ ist mit 2.152g eher auf der schweren Seite, bietet dafür auch bei hohen Geschwindigkeiten eine hohe Stabilität. Der etwas härtere Flex unterstützt diese noch weiter. Fette Jumps sind mit dem „Poacher“ also kein Problem.

Die 96mm in der Mitte des Skis sorfen für eine gute All-Mountain Fähigkeit. Hinzu kommt eine Camber Konstruktion mit dem von K2 sogenannten All Terrain Rocker Twin, also einem Tip und Tail Rocker, für mehr Drehfreudigkeit. Der Holzkern besteht aus einer Kombintion aus Tanne und Espe ist mit Carbon verstärkt.

Der „Poacher“ von K2 könnte auch als reiner All-Mountain Ski vermarktet werden, wird durch die TwinTip Konstruktion aber zur perfekten Waffe für Park & Piste.

K2 „Poacher“ 2020 – Fakten:

  • Shape: 124/96/118mm
  • Längen: 163, 170, 177, 184cm
  • Radius: 19m bei 184cm Länge
  • Gewicht: 2.152g
  • Preis: 499,95 €

> K2 Skis „Poacher“ 2020 bei Blue-Tomato kaufen

Line Skis „Blend“ 2020

Kaufberatung Freestyle Ski 2019/2020: Line Skis "Blend" 2020: Topsheet & Base
Kaufberatung Freestyle Ski 2019/2020: Line Skis „Blend“ 2020: Topsheet & Base
Line Skis "Blend" 2020: Profil
Line Skis „Blend“ 2020: Profil

„Bend Your Blends, Send Your Blends“ – dieser Spruch wird zurecht häufig von Line Skis zum Vermarkten genutzt. Der „Blend“ ist eine absolute Buttermaschine und die bevorzugte Waffe von Pro-Ridern wie Pär „Peyben“ Hägglund von der „The Bunch“ Crew sowie einem Großteil des offiziellen Line Pro-Teams wie zum Beispiel Will Wesson.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

I’m thinking of a word. It rhymes with nutter. #goeswellwithpracticallyanything #thebunchcolor #lineblend #bendyourblends #fulltiltboots

Ein Beitrag geteilt von Pär „Peyben“ Hägglund (@thepeyben) am

Im Vergleich zu dem Vorjahresmodell bleibt beim Blend von Line Skis alles beim Alten, lediglich das Topsheet bekommt ein neues Design spendiert. Das Fehlen von Änderungen am Shape ist in dem Fall des Blend kein Nachteil, denn die Performance war und bleibt extrem gut. Neben dem Park besitzt dieser Ski exzellente All-Mountain Fähigkeiten. Die 100mm unter dem Fuß sind eine gute Balance zwischen zu breit sowie zu schmal und bieten somit eine ausgeglichene Performance sowohl auf der Piste als auch in leichtem Tiefschnee an.

Die größte Stärke des Blend von Line Skis liegt allerdings im Park. Der Flex ist an Tip und Tail besonders weich, was die extrem gute Performance beim Buttern erklärt, und gleichzeitig ist die Mitte des Skis ausgeglichen hart, um ausreichend Stabilität zu gewährleisten. Es gibt aktuell wohl keinen weicheren Ski als den Line Blend, daher ist und bleibt er die beste Option für alle Swerve-Fans.

Unsere Empfehlung für alle Butter-Swerve-Jib-Fanatiker!

Line Skis „Blend“ 2020 – Fakten:

  • Shape: 132/100/122mm
  • Längen: 171, 178, 185cm
  • Radius: 20,5m
  • Gewicht: 1.935g
  • Preis: 529,95 €

> Line Skis „Blend“ 2020 bei Blue-Tomato kaufen

Line Skis „Tom Wallisch Pro“ 2020

Kaufberatung Freestyle Ski 2019/2020: Line Skis "Tom Wallisch Pro" 2020: Topsheet & Base
Kaufberatung Freestyle Ski 2019/2020: Line Skis „Tom Wallisch Pro“ 2020: Topsheet & Base
Line Skis "Tom Wallisch Pro" 2020: Profil
Line Skis „Tom Wallisch Pro“ 2020: Profil

Tom Wallisch gehört zu den international erfolgreichsten sowie bekanntesten Freeskiern und mit dem „Tom Wallisch Pro“ hat er bei Line Skis die absolute Park-Waffe im Angebot. Der Ski kommt mit rund 1.800 Gramm Gewicht sehr leicht daher und die 90mm Breite unter dem Fuß sprechen eine eindeutige Sprache: Dieses Modell ist auf Performance ausgelegt. Die Kanten fallen wie bei den Park-Modellen von Line üblich mit 2,5mm etwas dicker aus und der Tip & Tail Early Rise Rocker unterstützt die hohe Drehfreudigkeit.

Der Line Skis "Tom Wallisch Pro" im Profil
Der Line Skis „Tom Wallisch Pro“ im Profil

Neben den Kanten ist auch die Base 30% dicker im Vergleich zu anderen Modellen von Line und der sogenannte 5Cut Multi-Radius-Sidecut sorgt für die Möglichkeit verschiedene Radien mit ein und demselben Shape zu fahren. Der Kern ist mit vorgedehntem Carbon verstärkt und sorgt damit für mehr Pop beim Abspringen. Die Tips sind dünner als der Rest des Skis, womit Line ca. 100 Gramm pro Ski einspart und zudem für weniger Schwingungen sorgt. Konstruiert ist der „Tom Wallisch Pro“ mit einer Capwall, die eine Sidewall unter dem Fuß mit einer Cap-Konstruktion an Tip & Tail kombiniert. Als Materialien für den Kern wird Ahorn sowie Espe verwendet.

Wenn du einen eher schmalen High-Performance Ski mit einem härteren Flex suchst, könnte dieser Ski genau das Richtige sein. Außerdem ist er mit einer UVP von rund 430€ relativ günstig erhältlich.

Line Skis „Tom Wallisch Pro“ 2020 – Fakten:

  • Shape: 117/90/112mm
  • Längen: 157, 164, 171, 178cm
  • Radius: 20m
  • Gewicht: 1.802g
  • Preis: 429,95

> Line Skis „Tom Wallisch Pro“ 2020 bei Blue-Tomato kaufen

Lib Tech „Backwards“ 2020

Kaufberatung Freestyle Ski 2019/2020: Lib Tech "Backwards" 2020
Kaufberatung Freestyle Ski 2019/2020: Lib Tech „Backwards“ 2020

Wie so viele anderen Modelle der Saison 2019/2020, ist auch der „Backwards“ von Lib Tech ein Park-Ski mit ausgezeichneten All-Mountain Fähigkeiten. Mit einer Breite von 94mm in der Mitte des Skis ist der „Backwards“ im Jahr 2020 sogar eher auf der dünneren Seite, dafür kann er mit einem geringerem Gewicht sowie höherer Drehfreudigkeit im Vergleich zu den breiteren Modellen punkten. Letzteres wird zusätzlich durch eine Early Rise Konstruktion an Tip & Tail unterstützt, unter dem Fuß sorgt ein Camber für besseren Kantengriff sowie mehr Kontrolle.

Lib Tech "Backwards" 2020: Profil
Lib Tech „Backwards“ 2020: Profil

Neu bei Lib Tech sind die Magne-Traction Kanten. Sie sollen durch eine spezielle Konstruktion für mehr Kantengriff sorgen, auch wenn diese bereits (absichtlich oder nicht) vom Eigentümer zum besseren Sliden rund geschliffen wurden (detuned).

Lib Tech Magne-Traction
Lib Tech Magne-Traction

Lib Tech hat der neuen Technologie sogar einen kompletten Kurzfilm gewidmet.

Der Kern des „Backwards“ besteht aus Holz, sowohl die Base als auch die Sidewall sind gesintert und Bi- sowie Triaxiales Fiberglas im Holzkern sorgt für die nötige Steifigkeit und Haltbarkeit.

Lib Tech „Backwards“ 2020 – Fakten:

  • Shape: 127/94/121mm
  • Längen: 160, 166, 172, 178cm
  • Radius: 19m bei 178cm
  • Gewicht: 1.746g
  • Preis: 549,99€

> Lib Tech „Backwards“ 2020 bei Blue-Tomato kaufen

Liberty Skis „Helix 98“ 2020

Kaufberatung Freestyle Ski 2019/2020: Liberty Skis "Helix 98" 2020
Kaufberatung Freestyle Ski 2019/2020: Liberty Skis „Helix 98“ 2020

Der „Helix 98“ von Liberty Skis ist ein sehr All-Mountain tauglicher Ski, der einen asymmetrischen Shape sowie ein Rocker-Profil aufweist. Unter dem Fuß befindet sich eine klassische Camper-Konstruktion. Der Flex des „Helix 98“ ist eindeutig auf der härteren Seite. Damit bietet sich der Ski im Parkbereich vor allem für fette Jumps an, die den Skiern eine möglichst hohe Stabilität abverlangen. Vereiste Pisten sind mit diesem Modell kein großes Problem. Butters liegen nicht gerade im Mittelpunkt der Vorteile des „Helix 98“, dafür fährt er sich insgesamt äußerst stabil im Park und bietet einen guten Pop beim Absprung.

Der Liberty Skis "Helix" 2020 im Profil
Der Liberty Skis „Helix“ 2020 im Profil

Der Kern ist laut Liberty Skis besonders leicht sowie haltbar und besteht aus Bambusholz.

Liberty Skis „Helix“ 2020 – Fakten:

  • Shape: 133/98/121mm
  • Längen: 165, 172, 179, 186cm
  • Radius: 21m bei 186cm
  • Gewicht: 1.850g
  • Preis: 495,61€

ON3P „Magnus 90“ 2020

Kaufberatung Freestyle Ski 2019/2020: ON3P "Magnus 90" 2020: Topshet
Kaufberatung Freestyle Ski 2019/2020: ON3P „Magnus 90“ 2020: Topshet

Der ON3P „Magnus 90“ ist die letzte Empfehlung für Parkskier der Saison 2019/2020 von uns. Der Hersteller preist den Ski als „the most highly specialized park ski on the market“ an. Mit 90mm Breite in der Skimitte sticht er unter den vielen „All-Mountain Skis“ deutlich hervor und untermauert dies mit weiteren Alleinstellungsmerkmalen wie zum Beispiel abgerundete (detuned) Kanten unter dem Fuß – mit dem „Magnus 90“ kann man sofort im Park ans Werk gehen, ohne sich zu viele Gedanken um ein Verkanten machen zu müssen.

Teamrider und X Games Real Ski Goldmedaillengewinner Magnus Graner aus der The Bunch Crew zeigt, was mit dem Ski alles möglich ist: Trotz der schmalen Breite und einem etwas härteren Flex kann man mit dem „Magnus 90“ sehenswerte Butter-Tricks machen und gleichzeitig auch größere Jumps fahren. Oben drauf spendiert ON3P eine äußerst robuste Konstruktion, die auch einen härteren Umgang im Park mitmacht.

ON3P „Magnus 90“ 2020 – Fakten:

  • Shape: 117/90/115mm
  • Längen: 161, 171, 176, 181, 186cm
  • Radius: 18,3m bei 181cm
  • Gewicht: 1.880g
  • Preis: 649,00€

ON3P setzt beim Vertrieb ausschließlich auf Direktverkauf über ihren eigenen Shop.

Bonus: Armada Skis „BDog Edgeless“ 2020

Armada Skis "BDog Edgeless" 2020
Armada Skis „BDog Edgeless“ 2020

Nicht unerwähnt lassen wollen wir den Armada Skis „BDog Edgeless“ 2020. Allerdings gehört dieses Modell eher in eine eigene Kategorie: Street Skis. Dieses Modell ist optimiert auf Handgeländer und sonstige Features in den Straßen der Welt. Durch das fehlen jeglicher Kanten sind mit dem „BDog Edgeless“ auch Edelstahlrails kein Problem – dieser Ski rutscht einfach perfekt auf allen Materialien.

Auf der Piste hat man natürlich sobald es härter wird Probleme durch das Fehlen der Kante, allerdings ist das Gefühl nicht sehr weit davon entfernt mit einem anderen Modell und abgerundeten Kanten zu fahren. Mit 1.737 Gramm ist dieser Ski zudem extrem leicht und lässt sich äußerst leicht drehen, dafür fängt er allerdings bei höheren Geschwindigkeiten auch deutlich schneller an zu flattern. Der Flex ist sehr weich und ideal für Butters. Außer dem Line Blend kommt kein anderes Modell auch nur ansatzweise an den weichen Flex des „BDog Edgeless“ heran. Erstaunlicherweise funktioniert der Ski auch auf größeren Kickern deutlich besser, als es die Bauweise vermuten lässt. Das Spezialgebiet liegt jedoch ganz klar im Park und vor allem auf den Straßen von Großstädten.

Unsere Empfehlung für alle Street-Skier – ohne Ausnhame!

Armada Skis „BDog Edgeless“ 2020 – Fakten:

  • Shape: 121/94/116,5mm
  • Längen: 172, 180cm
  • Radius: 15m
  • Gewicht: 1.775g
  • Preis: 549,99€

> Armada Skis „BDog Edgeless“ 2020 bei Blue-Tomato kaufen