Marker hat heute die neue Ski-Tourenbindung Duke PT vorgestellt: eine Hybrid-Freeride-Bindung, die alle Anforderungen vom Amateur bis zum Vollprofi erfüllen soll. Alle Infos in der Übersicht.

Marker stellt neue Duke PT vor! Die ultimative Ski-Tourenbindung?
Marker stellt neue Duke PT vor! Die ultimative Ski-Tourenbindung?

Nachdem es einige Jahre wenige Neuerungen im Bereich Skibindungen gab, kam in den letzten Jahren deutlich mehr Bewegung in den Markt. Vor allem die Atomic Shift MNC setzte die Messlatte für Tourenbindungen deutlich höher. Einen ausführlichen Langzeittest findet ihr hier bei uns.

Nun legt die Konkurrenz mit der Duke PT nach. Das neueste Modell der Marker Royal Familie setzt ein deutliches Ausrufezeichen und macht der Shift starke Konkurrenz. Was macht die neue Duke PT also aus?

Die neue Marker Duke PT im Detail (Pin Technology)

Seit jeher versuchen Produktmanager, -entwickler und -designer eine Skibindung zu entwickeln, mit der man sowohl beim Aufstieg als auch bei der Abfahrt die maximal mögliche Performance nutzen kann. Marker versucht nun mit der Duke PT, eine sogenannte Hybrid-Freeride-Bindungen, das beste aus der Welt der Pin-Bindungen mit den Eigenschaften einer Alpin-Bindung zu kombinieren.

Der besondere Clou der Duke PT liegt im Vorderbacken: Diesen kann man für den Aufstieg nach oben klappen, um dann die darunter liegende Pin-Technologie, die fest in die Grundplatte integriert ist, zu nutzen. Der Vorderbacken lässt sich zudem abnehmen, um damit ca. 250 Gramm pro Bindung und Fuß einzusparen, oder man verriegelt den nach vorne geklappten Vorderbacken, um möglichst schnell wieder in den Alpin-Modus umstellen zu können. Beim Zurückklappen kommt die sogenannte „Auto Quad Lock“-Technologie zum Einsatz. Diese soll ohne Zutun des Skifahrers den beweglichen Teil der Bindung vierfach verriegeln.

Der Vorderbacken der Duke PT kann für den Aufstieg nach vorne geklappt sowie verriegelt werden oder man nimmt ihn komplett ab und spart damit 250 Gramm pro Ski und Fuß.
Der Vorderbacken der Duke PT kann für den Aufstieg nach vorne geklappt sowie verriegelt werden oder man nimmt ihn komplett ab und spart damit 250 Gramm pro Ski und Fuß.

Gleiche Handhabung wie die KingPin und Alpinist

In der Handhabung der Pin-Technologie funktioniert die Duke PT exakt gleich wie die Marker KingPin, Alpinist oder vergleichbare Pin-Bindungen von anderen Herstellern. Der Vorderbacken verfügt zudem über die von der Royal Family bekannte Sole.ID Technologie, welche die Bindung mit jedem Sohlentyp auf dem Markt kompatibel macht, egal ob es sich dabei um Alpin-, Touring- oder GripWalk-Sohlen handelt.

Die Konstruktion der Hinterbacken aus hochwertigen Magnesium sowie einem Auslösewerte von DIN 6 bis 16 orientiert sich an den Modellen Jester sowie Duke. Die Interpivot Ferse wurde jedoch neu konstruiert und das optimierte Design bietet ein verbessertes Einstiegsverhalten.

Weitere Highlights der Marker Duke PT

Die multifunktionale „Lock & Walk“-Bremse ist ein weiteres Highlight in Sachen Funktionalität, das neben der klassischen Bremsfunktion auch die Bremsverriegelung und eine durch den Stock einsetzbare 10°-Steighilfe beinhaltet. Auch die rund 200 Gramm leichtere Hollow Linkage Ferse, in neuster Generation erstmalig verbaut in der Duke PT 12, ist eine Marktneuerung, die es bisher nur in den Marker Bindungen aus der Squire Reihe zum Einsatz kam.

Marker bringt die neue Bindung in zwei Versionen auf den Markt: die Duke PT 16 mit einem maximalen Z-Wert von 16 sowie die Version Duke PT 12, bei der der Z-Wert bis 12 reicht. Die Duke PT 12 bringt insgesamt 1.090 Gramm auf die Wage, ohne den Vorderbacken reduziert sich der Ballast für den Aufstieg um die bereits erwähnten 250 Gramm auf dann 850 Gramm. Das größere Modell wiegt 1.000 Gramm im Aufstieg sowie 1.280 Gramm bei der Abfahrt. Die Standhöhe beträgt 27mm bei beiden Modellen.

Die neue Marker Duke PT 12
Die neue Marker Duke PT 12

Ob sich die Bindung auch in der Praxis bewährt und ob sie besser ist als die Shift MNC, wird sich im Laufe der kommenden Wochen noch zeigen. Wir halten euch auf dem Laufenden.