Seitenübersicht:

Nach der Absage des Contests in Andorra findet das nächste Event im Rahmen der Freeride World Tour 2024 vom 14. bis 20. Februar 2024 in Kicking Horse, Kanada, statt. Hier findet ihr alle wichtigen Infos sowie Ergebnisse, Bilder, Videos, Replays und mehr.

  • Max Hitzig (GER) und Astrid Cheylus (FRA) gewinnen den Contest in Kicking Horse, Kanada
  • Valentin Rainer aus Österreich wird Vierter
Das Ergebnis der Ski Frauen und Männer beim Freeride World Tour 2024 Contest in Kicking Horse, Kanada, in der Übersicht.
Das Ergebnis der Ski Frauen und Männer beim Freeride World Tour 2024 Contest in Kicking Horse, Kanada, in der Übersicht.

Nachbericht

Bei strahlendem Sonnenschein wurde gestern der zweite Stopp der Freeride World Tour 2024 (FWT) am T1 South in Kicking Horse bei Golden in der kanadischen Provinz British Columbia ausgetragen. Der Sieg ging an Astrid Cheylus (FRA) und Max Hitzig (GER) aus St. Gallenkirch in Vorarlberg, Ski-Titelverteidiger Valentin Rainer (AUT) aus Mils belegte Rang vier.

Der Freeride World Tour 2024 Contest in Kicking Horse, Kanada, konnte bei strahlendem Sonnenschein und guten Schneebedingungen durchgeführt werden. - Foto: D. Daher / Freeride World Tour
Der Freeride World Tour 2024 Contest in Kicking Horse, Kanada, konnte bei strahlendem Sonnenschein und guten Schneebedingungen durchgeführt werden. – Foto: D. Daher / Freeride World Tour

Auf die insgesamt 51 Teilnehmenden wartete am T1 South bei eiskalten Temperaturen von bis zu -20 °C eine Schicht Pulverschnee über einer festen Altschneedecke – eine teilweise tückische Mischung, die die meisten Fahrerinnen und Fahrer jedoch zu bewältigen wussten.

Sie konnten zwischen zwei Starts auf 2405 und 2402 Meter wählen. Das Ziel auf dem mit Felsen durchsetzten Hang lag gut 240 Höhenmeter tiefer auf 2165 Meter.

Nach seinem Sieg in Verbier holte Max Hitzig (GER) auch in Kanada den ersten Platz. - Foto: D. Daher / Freeride World Tour
Nach seinem Sieg in Verbier holte Max Hitzig (GER) auch in Kanada den ersten Platz. – Foto: D. Daher / Freeride World Tour

Ski Damen

Bei den Skifahrerinnen standen zwei Französinnen oben auf dem Podium: Astrid Cheylus (FRA) legte mit zwei hohen Cliffdrops im oberen Bereich los und beendete den Run mit einem Backflip – das war der Sieg für die 20-jährige Französin vor ihrer ein Jahr älteren Landsfrau Manon Loschi (FRA), die einen hohen Air, einen 360 und einen Backflip in den Hang setzte.

Video: Der Winning Run von Astrid Cheylus (FRA) beim FWT24 Contest in Kanada

Video: Der Winning Run (POV) von Astrid Cheylus (FRA) beim FWT24 Contest in Kanada

Dritte wurde Hedvig Wessel (28, NOR) mit dem höchsten Cliffdrop des Tages bei den Skifahrerinnen.

„Ich weiß nicht, ob das jetzt Realität ist oder ein Traum; ich bin total begeistert. Die Bedingungen waren besser als ich dachte, und es war nicht die Linie, die ich geplant hatte, aber den Backflip am Ende musste ich einfach machen. Ich bin zum ersten Mal in Kicking Horse und es gefällt mir sehr. Jetzt freue ich mich auf Georgien.“ – Astrid Cheylus

Die Gesamtwertung führt nun Manon Loschi vor Astrid Cheylus und Verbier-Siegerin Zuzanna Witych (POL) an, die in Kanada Platz sechs belegte.

Ski Herren

Max Hitzig (GER), der Sieger des Saisonauftakts in Verbier, von Kicking Horse im Vorjahr und von Fieberbrunn 2022, zeigte einen begeisternden Run mit einem technisch anspruchsvollen Double Cliffdrop am oberen Felsband, einem massiven Rightside 360 von einem hohen Felsen und einer rasant gefahrenen direkten Linie im unteren Part. Der 21-Jährige aus St. Gallenkirch in Vorarlberg, der eine deutsche Mutter hat und deswegen für Deutschland startet, war mit diesem Run nicht zu schlagen.

Video: Der Winning Run von Max Hitzig (GER) beim FWT24 Contest in Kanada

Video: Der Winning Run (POV) von Max Hitzig (GER) beim FWT24 Contest in Kanada

Platz zwei ging an Oscar Mandin (26, FRA), der zwei Cliffdrops und einen gewaltigen Backflip stand. Dritter wurde Lokalmatador Marcus Goguen (19, CAN) mit drei 360s sowie einem hohen Cliffdrop im unteren Bereich des Hangs.

FWT-Titelverteidiger Valentin Rainer (AUT) brauchte nach Platz vierzehn beim Saisonauftakt ein gutes Ergebnis – und der Tiroler lieferte es. Der 25-Jährige aus Mils wurde mit zwei hohen Airs, einem Leftside 360 und einer rasend schnellen Straightlinie Vierter.

„Ich freue mich riesig über den Sieg. Die Bedingungen waren besser als erwartet. Aber ich habe versucht, eine sichere Linie zu fahren. Es macht sehr viel Spaß, mit meinem Kumpel Valle [Valentin Rainer] zu reisen, und der Wettkampf hier war unglaublich. Jetzt freue ich mich auf Georgien.” – Max Hitzig

Im Gesamtranking liegt Max Hitzig auf Platz eins vor Kristofer Turdell (SWE) und Ben Richards (NZL). Rainer ist nun Neunter und damit oberhalb des „Cuts“, der zum Start bei den FWT Finals in Fieberbrunn und Verbier sowie der FWT 2025 berechtigt.

Allerdings kommen nach dem ab 1. März anstehenden Tourstopp in Georgien nur die besten zwei der ersten drei Events in die Wertung, sodass sich im Ranking noch viel verschieben kann.

Videos

Alle Videos rund um den zweiten Stopp der FWT 24 in Kicking Horse, Golden BC, Kanada.

Video: Face Inspection in Kicking Horse – FWT 24

Video: High School trip to Kicking Horse Mountain Resort I FWT24 Riders’ Vlog Episode 4

Video: Valentinstag bei der Freeride World Tour

Re-Live

Der komplette Contest der Freeride World Tour 2024 Contest in Kicking Horse, Golden BC, Kanada, im Re-Live.

Die Startreihenfolge ist wie folgt:

  • Snowboard Herren
  • Snowboard Damen
  • Ski Damen
  • Ski Herren
Werbung