Seitenübersicht:

Der zweite Contest der Freeride World Tour 2022 findet am Sonntag, den 30. Januar, statt. Alles Wichtige zum Stopp in Ordino Arcalís, Andorra, inklusive Livestream.

Nachbericht: Freeride World Tour 2022 #2 – Ordino Arcalís, Andorra

Freeride World Tour 2022 #2: Nachbericht, Ergebnisse & Replay - Foto: J. Bernard / freerideworldtour.com
Freeride World Tour 2022 #2: Nachbericht, Ergebnisse & Replay – Foto: J. Bernard / freerideworldtour.com

Die Freeride World Tour 2022 hielt das hohe Tempo der Saisonauftakts in Baqueira-Beret (Spanien) auch beim zweiten Stopp in Ordino-Arcalís (Andorra) aufrecht. Der Wettbewerb endete mit neuen Siegerinnen und Siegern in allen vier Kategorien. Das Rennen um die Weltmeistertitel ist damit weiterhin völlig offen.

Die Veranstaltung fand am Sonntag auf dem Pic De Les Planes statt, einem noch nie zuvor befahrenen Hang, der das weitläufige Terrain rund um Ordino-Arcalís perfekt repräsentierte. Trotz der warmen Temperaturen und des trockenen Wetters in weiten Teilen Europas sorgten eine solide Schneedecke und Sonnenschein einen erfolgreichen zweiten Event in den Pyrenäen bei frühlingshaften Bedingungen.

Video: Freeride World Tour 2022 #2 – Ordino Arcalís, Andorra: Ski Highlights

Ski Männer: Ergebnis & Winning Runs

Der Auftakt am Morgen gehörte den Skifahrern. Sie zeigten eine Mischung aus explosiven Leistungen und untypischen Stürzen von Tour-Veteranen. FWT-Rookie Maxime Chabloz (SUI) holte sich den Sieg mit einem Lauf, in dem er eine rasante Abfahrt mit einem gewaltigen Gap Jump, einem riesigen Backflip und einem massiven 360 verband. Die Amerikaner Ross Tester (USA) und Andrew Pollard (USA) komplettierten das Podium.

„Ich habe eine kreative Line gewählt, die nicht viele andere gefahren sind. Mein Backflip fiel größer aus als geplant, aber es hat trotzdem perfekt funktioniert. Ich bin sehr glücklich über meinen ersten Sieg auf der Freeride World Tour – ich werde in Kanada alles geben und hoffentlich einen weiteren Event gewinnen!“ – Maxime Chabloz

Video: Der Winning Run von Maxime Chabloz (SUI) bei der Freeride World Tour 2022 in Ordino Arcalís, Andorra

Valentin Rainer aus Mils (AUT), in Spanien Elfter, startete als einer der letzten Fahrer und zeigte eine kreative Linie. Er begann mit einem Cliffdrop und legte zwei perfekte Airs hinterher. Dann stand der 23-Jährige einen Leftside 360 und fand unten noch einen Sprung, den keiner zuvor befahren hatte – am Ende Platz neun für den Tiroler!

Das Podium der Männer beim Freeride World Tour Contest #2 2022 in Andorra: Ross Tester (USA), Maxime Chabloz (SUI), Andrew Pollard (USA) - Foto: D. Daher / freerideworldtour.com
Das Podium der Männer beim Freeride World Tour Contest #2 2022 in Andorra: Ross Tester (USA), Maxime Chabloz (SUI), Andrew Pollard (USA) – Foto: D. Daher / freerideworldtour.com

Das Ergebnis der 10 besten Männer in der Übersicht:

  • 1. Maxime Chabloz (SUI)
  • 2. Ross Tester (USA)
  • 3. Andrew Pollard (USA)
  • 4. Aymar Navarro (ESP)
  • 5. Léo Slemett (FRA)
  • 6. James Hampton (NZL)
  • 7. Carl Regnér Eriksson (SWE)
  • 8. Jack Nichols (USA)
  • 9. Valentin Rainer (AUT)
  • 10. Blake Marshall (NZL)

In der Gesamtwertung bleibt Valentin Rainer Elfter. Erster ist nach zwei Events Maxime Chabloz vor Andrew Pollard und Carl Regnér Eriksson (SWE), der in Andorra Siebter wurde.

Das aktuelle Gesamtranking der Ski Männer sowie das komplette Ergebnis aus Andorra bei der Freeride World Tour 2022 findet ihr auf der offiziellen Webseite.

Ski Frauen: Ergebnis & Winning Runs

Bei den Skifahrerinnen gab es eine ähnlich dramatische Mischung aus Stürzen und gelungenen Abfahrten. Jessica Hotter (NZL) gelang eine triumphale Rückkehr an die Spitze des Podiums. Sie verband mehrere große Airs mit einer fehlerfreien Fahrt und siegte vor der Weltmeisterin von 2021, Elisabeth Gerritzen (SUI). Die Titelverteidigerin zeigte sich von ihrem schweren Sturz in Spanien letzte Woche gut erholt und belegte den zweiten Platz. Rang drei ging an Tour-Neuling Lily Bradley (USA).

„Heute ging es vor allem darum, meine Linie an die wechselhaften Bedingungen anzupassen, und ich bin sehr zufrieden damit, wie das geklappt hat! Mein Ziel für dieses Jahr ist es, einfach nur Spaß zu haben, und ich freue mich sehr auf Kicking Horse. Ich liebe es dort!“ — Jessica Hotter

Video: Der Winning Run von Jessica Hotter (NZL) bei der Freeride World Tour 2022 in Ordino Arcalís, Andorra

Das Podium der Männer beim Freeride World Tour Contest #2 2022 in Andorra: Elisabeth Gerritzen (SUI), Jessica Hotter (NZL), Lily Bradley (USA) - Foto: D. Daher / freerideworldtour.com
Das Podium der Männer beim Freeride World Tour Contest #2 2022 in Andorra: Elisabeth Gerritzen (SUI), Jessica Hotter (NZL), Lily Bradley (USA) – Foto: D. Daher / freerideworldtour.com

Das Ergebnis der 10 besten Frauen in der Übersicht:

  • 1. Jessica Hotter (NZL)
  • 2. Elisabeth Gerritzen (SUI)
  • 3. Lily Bradley (USA)
  • 4. Hedvig Wessel (NOR)
  • 5. Sybille Blanjean (SUI)
  • 6. Lexi Dupont (USA)
  • 7. Zuzanna Witych (POL)
  • 8. Olivia McNeill (CAN)
  • 9. Tracy Chubb (USA)
  • 10. Juliette Willman (FRA)

Die Gesamtwertung führt nun Hedvig Wessel (NOR) an. Sie liegt vor Spanien-Siegerin Olivia McNeill (CAN), die sich nach einem Sturz mit Platz acht begnügen musste. Dritte ist Jess Hotter.

Das aktuelle Gesamtranking der Ski Frauen bei der Freeride World Tour 2022 findet ihr auf der offiziellen Webseite.

Mehr Videos findet ihr auf dem Youtube Kanal der Freeride World Tour.

Freeride World Tour 2022 #2: Re-Live

Der komplette Contest aus Ordino Arcalís, Andorra im Replay.

Freeride World Tour 2022 – nächster Stopp: Kanada

Nach dem erfolgreichen Abschluss der ersten beiden Etappen reist die Freeride World Tour nun nach Nordamerika. In Kanada steht zwischen 12. und 17. Februar 2022 der dritte Tourstopp in Kicking Horse, Golden, BC an.

Dies ist die letzte Chance für die Fahrer, vor dem Cut zu punkten, denn nur die bestplatzierten Fahrer dürfen an den FWT-Finals in Fieberbrunn in Österreich (15.-20. März) und Verbier in der Schweiz (26. März – 3. April) teilnehmen.

Werbung
Advertisement