Inhaltsübersicht:

Rosina Friedel und Lui Hagelstein aka el.makrell waren im Frühling 2017 über 2 Monate in einem gekauften Van in den USA unterwegs, um das Land zu entdecken und natürlich zum Skifahren. Hier ist ihr Tripreport mit Bildern, Videos und vielen Tipps & Tricks!

Text: el.makrell

Ski-Roadtrip an der US-Küste von LA bis Whistler (2017)

Den Traum, einmal Skifahren im Amiland, gab es schon lange. Aber wann ist der beste Zeitpunkt? Den gibt es nicht. Es lohnt sich einfach immer. Doch am besten natürlich als Belohnung nach einer hart erarbeiteten Bachelorarbeit.

Bei einem Ski-Trip durch die USA trifft man unweigerlich auch eine Vielzahl an (Semi-) Pro-Ridern: Hier sind Rosi und Lui (el.makrell) zusammen mit Jens Niller, Gustav Cavallin , Magnus Granér, Pär "Peyben" Hägglund (The Bunch) und Gilbane am Beartooth Pass.
Bei einem Ski-Trip durch die USA trifft man unweigerlich auch eine Vielzahl an (Semi-) Pro-Ridern: Hier sind Rosi und Lui (el.makrell) zusammen mit Jens Niller, Gustav Cavallin , Magnus Granér, Pär „Peyben“ Hägglund (The Bunch) und Gilbane am Beartooth Pass.

Schritt 1: Visum erkundigen & Flug – Suchen, suchen, suchen und hin und wieder Cookies (die zur Preissteigerung führen) löschen.
Flüge wurden bereits im November wegen unschlagbaren Angebot von 520 + 80 Euro Ski Gepäck von München nach LA und von Portland nach München gebucht.
Schritt 2: Erstmal AirbnB in LA für ein paar Nächte gebucht
Schritt 3: Los Geht’s!

Pflichttermin bei einem Besuch in LA: Der Venice Beach Skatepark
Pflichttermin bei einem Besuch in LA: Der Venice Beach Skatepark

Relativ planlos, nur mit der Idee einen Bus sowie den California Pass zu kaufen und entlang der Westküste zu cruisen, ging es Ende März 2017 los.

Unsere gastfreundlich Airbnb Rapperin – Insta Queen – ehemalige Autoverkäuferin (Melrose103) und der häusliche Geruch von Marihuana gaben uns schon mal einen kleinen Vorgeschmack, was uns in den nächsten drei Monaten erwartet. Blauäugig, nicht mit dem Sinn wie groß eigentlich LA ist, machten wir uns bereits am nächsten Tag an den Auto/Van Kauf.

Suche: Craigslist, Offer up und freundlicher Shuttle von unserer Mum + Anhang von einem Händler zum nächsten.

Fund: Nach einem Tag durch LA fahren fanden wir schließlich unser neues Zuhause bei einem Gebrauchtwagenhändler – einen Doge Van Ram für ca. 4.000 Dollar mit pornöser Licht- und Elektroausstattung aus dem Jahre 97 (geht auch günstiger). Nach ein paar Papierkram Erledigungen und einigen Dollarn weniger, waren wir bereits Besitzer eines Vans und düsten zurück zu unserem Airbnb Home.

Papierkram: Versicherung, Pink Slip (wichtig für den Verkauf), Registration, Gastbriefkasten an den die Anmeldungen hingeschickt werden.

Ausstattung Camping: Am besten im Thrift Shop (Gebrauchtwarenladen)!

Bear Mountain (Kalifornien)

Im Bear Mountain Hinterland ...
Im Bear Mountain Hinterland …

Ticket: California Pass – Ab dem 1.4. konnten wir den Season Pass kaufen, der dann ebenfalls für die Saison 17/18 gültig war.

Nach einer Nacht auf einem Wallmarkt Park Platz – Campieren in Autos über Nacht ist bei jedem Wallmarkt erlaubt – düsten wir nach Bear Mountain, um dort die letzte Ski Woche zu genießen. Angekommen wurden wir bereits super freundlich empfangen, eingeladen auf dem Parkplatz vor dem Skigebiet zu nächtigen und ergatterten Freetickets bis zum Presale der Saisontickets für die kommende Saison.

Bear Mountain sticht vor allem durch seine kreative Rails Lines, die enormen Vibes, crazy Snowboardern und „always sunny“ heraus. Die Skifahrer kann man an zwei Hand abzählen, doch dadurch entsteht sofort ein freundschaftliches beisammensein.

Perfekt zum Jibben: Ein Schrottplatz - Skier: Rosina Friedel
Perfekt zum Jibben: Ein Schrottplatz – Skier: Rosina Friedel

Tipps

  • „Starbucks“ Wifi Session
  • Thrift Stores

Video

Weiter geht’s nach Mammoth.