Tanner Hall startet 2019 bei der Freeride World Tour
Tanner Hall startet 2019 bei der Freeride World Tour

Freeski Legende Tanner Hall wird 2019 bei der Freeride World Tour mit am Start sein. Alle Infos.

Die Freeride World Tour hat vor kurzem in einer Pressemitteilung bekannt gegeben, dass die Freeski Legende und all-around-Boss Tanner Hall im nächsten Winter bei der Freeride World Tour 2019 antreten wird. Der 34-jährige wird sich dabei mit einer Auswahl der besten Freeride weltweit messen.

Zahlreiche Medaillen und Filmparts

Geboren wurde Hall 1983 in Montana und das Skigebiet Whitefish Mountain Resort stellte lange Zeit seine nächstgelegene Möglichkeit zum Skifahren dar. Mit 10 Jahren war Tanner Hall bereits in einem Moguls Freestyle-Team und mit 15 zog er nach Park City (Utah), um seine Pläne für eine Freestyle-Karriere umzusetzen.

Wenige Jahre später erregte er dann mit seinen ersten Erfolgen bei den US Open sowie den X Games große Aufmerksamkeit. Insgesamt konnte er 7 Mal die Goldmedaille sowie 4 Mal Silber bei den X Games gewinnen (Big Air, Slopestyle und Superpipe). In den Jahren 2006 bis 2008 dominierte Hall vor allem in der Pipe (3 Mal Gold hintereinander) und arbeitete immer weiter an seinem Legendenstatus.

Hinzu kommen unzählige legendäre Filmparts wie zum Beispiel in Teddybear CrisisHigh Society (MSP), Yearbook (MSP), 13 (Poor Boyz), Session 12:42 (Poor Boyz), Every Day Is A Saturday (Poor Boyz) sowie Solo Projekte von Tanner Hall wie „Retallack: The Movie“ sowie die Dokumentation „Like a Lion: The Tanner Hall Story“ (2010).

„Like a Lion: The Tanner Hall Story“ (Full Movie)

Nachdem Hall seine aktive Comp-Zeit beendet hatte, konzentrierte er sich immer mehr auf das Backcountry. Dort konnte er sein Skifahren auf das nächste Level bringen und der Start bei der Freeride World Tour 2019 ist nun die logische Konsequenz aus dieser harten Arbeit.

„Triumph – A Tanner Hall Film“ ( Full Movie)

Ganz unumstritten ist jedoch auch der Skiboss nicht. Lange Zeit war er im Internet vor allem daran zu erkennen, dass er alles, ABER AUCH WIRKLICH ALLES UND ÜBERALL IN GROßBUCHSTABEN SCHRIEB. Nach den üblichen Online-Regeln gilt das als schreien und wer spricht schon gerne mit jemanden, der immer nur rumschreit.

Neben der außergewöhnlichen äußeren Form stellte Tanner Hall aber auch immer wieder inhaltlich seine Fans vor Rätsel. Häufig reagiert er emotional auf Ereignisse in seinem Leben und lässt dies seine Mitmenschen auch wissen. Erst vor kurzem hatte er ein Live-Video veröffentlicht, in dem er sich in übertriebenem Maße darüber aufregt, dass ihm sein Pass im Squaw Valley Ski Resort abgenommen und er unangemessen behandelt wurde. Da leider nur eine Seite der Geschichte bekannt ist, kann man aktuell die wahren Geschehnisse kaum rekonstruieren. BANANAS!

Hinzu kommt sein umstrittener, offener Umgang mit Weed sowie seine Zusammenarbeit mit einer Cannabis Firma aus den USA mit denen er zusammen unter seinem Namen („Skiboss“) eine Kollektion an szenetypischen Materialien für den Marihuana-Konsum bewirbt.

Chad’s Gap

Unvergessen sowie ohne Zweifel legendär ist sein Bail am Chad’s Gap, bei dem Hall sich beide Knöchel bricht. Den Rest der Saison 2005 muss er daraufhin pausieren. 2006 ist er wieder fit und gewinnt die US Freeskiing Open (Slopestyle) sowie Gold bei den X Games (Superpipe).

Was können wir also von Tanner Hall auf der großen Bühne der Freerider erwarten? Durch seinen Freestyle-Background dürfte er sich zumindest von den reinen Big Mountain Fahrern deutlich abheben können. Die Freeride World Tour hat jedoch in den letzten Jahren immer mehr Rider mit Park-Hintergrund wie zum Beispiel Markus Eder oder auch Fabio Studer hinzugewonnen und somit werden die Contests im Rahmen der Freeride World Tour 2019 für den Skiboss mit Sicherheit ein großes Stück Arbeit sowie eine neue Erfahrung werden.

„Retallack: The Movie“ (Full Movie)

Social Media Links