Recap: Hochkarätiges Teilnehmerfeld beim Open Faces Silvretta-Montafon Freeride Contest (2018)

Text: Open Faces

0

Letzte Woche fand der Open Faces Freeride Contest in Silvretta-Montafon statt. Wie der Wettberwerb verlief und wer sich die obersten Plätze sichern konnte, erfahrt ihr in unserem Nachbericht.

Schnappte sich in Silvretta-Montafon seinen ersten 3*FWQ Sieg: Markus Breitfuß - Foto: Open Faces / Andreas Vigl
Schnappte sich in Silvretta-Montafon seinen ersten 3*FWQ Sieg: Markus Breitfuß – Foto: Open Faces / Andreas Vigl

Ideale Bedingungen für den Freeride Contest in Silvretta-Montafon

Die fünfte Auflage des 3*Open Faces Silvretta-Montafon lotste heute ein hochkarätiges Teilnehmerfeld auf das anspruchsvolle Face der „Kleinen Heimspitze“. Beim Klassiker groß aufzeigen konnten vor allem Markus Breitfuß, Laura Überbacher und Christine Innerhofer. Sie sorgten für österreichische Siege in den Kategorien Ski Men, Ski Women und Snowboard Women. Die Snowboard Herren-Wertung sicherte sich Benjamin Ewens aus Neuseeland.

Bei idealeren Bedingungen hätte Silvretta-Montafon die halbe Dekade der Open Faces Freeride Contests nicht vollmachen können: 58 Rider aus 14 Nationen ließen sich bei strahlendem Sonnenschein auf der „Kleinen Heimspitze“ die Chance auf 1100 gewichtige Punkte fürs Freeride World Qualifier-Konto nicht entgehen.

Sie zeigten auf einem der anspruchsvollsten Faces der ganzen Saison, mit sehenswerten Sprüngen und spektakulären Tricks, das komplette Freeride-Spektrum. Für den Sieg brauchte es einen astreinen Run, wie auch Head of Security Markus „Kogs“ Kogler weiß: „Heute war einfach ein perfekter Contesttag.“

„Das Niveau war extrem hoch, vor allem bei den Ski Herren – da haben ein paar Rider extrem gute Runs runtergebracht.“ – Markus Kogler, Head of Security

Österreichische Machtdemonstration bei den männlichen Freeskiern

Die drei besten Männer beim Open Faces Freeride Contest in Silvretta-Montafon (2018): Sebastian Hiersche, Markus Breitfuß und Valentin Rainer - Foto: Open Faces/Mia Knoll
Die drei besten Männer beim Open Faces Freeride Contest in Silvretta-Montafon (2018): Sebastian Hiersche, Markus Breitfuß und Valentin Rainer – Foto: Open Faces/Mia Knoll

Ein solch nahezu perfekter Run gelang dem Österreicher Markus Breitfuß, der vor Sebastian Hiersche und Valentin Rainer einen rot-weiß-roten Dreifach-Erfolg anführte. Nach einem 3. Platz beim 1*Qualifier in Alpbach vor zwei Wochen war es der bereits zweite Podiumsplatz, jedoch der erste Sieg bei einem 3*FWQ für den jungen Salzburger: „Erster 3*Contest, erster Sieg – einfach perfekt. Ich habe es heute geschafft, dass ich hoch gesprungen, aber trotzdem immer sicher gelandet bin. Da kam mir natürlich auch meine niedrige Startnummer zu Gute, die ich voll ausgenutzt hab“, strahlte ein glücklicher Gewinner.

Lokalmatadorin Laura Überbacher triumphierte bei den Ski Damen

Die drei besten Frauen beim Open Faces Freeride Contest in Silvretta-Montafon (2018): Elena Mitrengova, Laura Überbacher und Claudia Klobasa - Foto: Open Faces/Mia Knoll
Die drei besten Frauen beim Open Faces Freeride Contest in Silvretta-Montafon (2018): Elena Mitrengova, Laura Überbacher und Claudia Klobasa – Foto: Open Faces/Mia Knoll

Ein Heimspiel von der Heimspitze war es für die Vorarlbergerin Laura Überbacher. Als Lokalmatadorin im Ländle zu gewinnen, ist für sie etwas ganz Besonderes: „Ich fahre so oft hier in Silvretta-Montafon, dass die „Kleine Heimspitze“ für mich schon fast ein Heimberg ist, deshalb freue ich mich auf den Contest hier immer am meisten. Ich bin heute einen sicheren, flüssigen Run gefahren, das hat sich bezahlt gemacht.“ Sie sicherte sich den Sieg vor der Bulgarin Elena Mitrengova, die nach einem dritten Platz beim 2-Stern-Bewerb in Kappl zum zweiten Mal in dieser Saison auf dem Podium stand. Der dritte Platz ging mit Claudia Klobasa erneut an eine Österreicherin.

Nächste Woche warten Freeride-Action und Thermenspaß

Nach dem Klassiker in Silvretta-Montafon heißt nächste Woche ein Newcomer der vergangenen Saison die Open Faces Freeride Contests willkommen: Gastein hat nicht nur in Sachen Freeride, sondern auch als Thermendestination einiges zu bieten und bildet mit dieser einzigartigen Kombination ein Highlight des heurigen Freeride-Winters.

Laura Überbacher konnte sich bei ihrem "Heim-Contest" den Sieg bei den Frauen sichern. - Foto: Open Faces / Andreas Vigl
Laura Überbacher konnte sich bei ihrem „Heim-Contest“ den Sieg bei den Frauen sichern. – Foto: Open Faces / Andreas Vigl

Full Replay – Open Faces Freeride Contest in Silvretta-Montafon (2018)

Die Ergebnisse im Überblick

Männer

Das Ergebnis der Männer
Das Ergebnis der Männer

Frauen

Das Ergebnis der Frauen
Das Ergebnis der Frauen