Werbung

Mammut 2022: Neue frauenspezifische Outerwear Modelle

Im exklusives Interview spricht Jana Leonhard, Senior Designer Apparel bei Mammut, mit uns über die neue frauenspezifische Outerwear Kollektion 2022.

Maximale Performance und zeitgenössische Optik unter einen Hut zu bekommen stellt Designer von Outerwear oftmals vor Herausforderungen – auch weil die Geschlechter unterschiedliche Anforderungen an Schnitt, Material und Look stellen.

Wie man als Brand wie Mammut, die wegen ihres Bestrebens nach perfekter Funktionalität ihrer Bergsportartikel weltweit geschätzt wird, mit frauenspezifischen Modellen und modernen Styles umgeht, erzählt uns Senior Designer Jana Leonhard im Interview.

Mammut 2022: Neue frauenspezifische Outerwear Modelle
Mammut 2022: Neue frauenspezifische Outerwear Modelle

Interview: Jana Leonhard Senior Designer Apparel bei Mammut über die neuen frauenspezifische Outerwear Kollektion

Hallo Jana! Magst du dich zu Beginn dieses kurzen Interviews eben vorstellen: Welche Funktion hast du bei Mammut und wie bist du schließlich im Aargau gelandet?

Hi Roman, ich bin Jana Leonhard und liebe die Berge über alles. Daher war es nur eine Frage der Zeit, bis ich mal bei Mammut lande. Mittlerweile bin ich seit mehr als zehn Jahren dabei, wobei ich mich in den letzten sechs Jahren intensiv um das Design unserer Alpine Collection gekümmert habe.

Lass uns doch über Female Specific Design sprechen: In einem perfor­mance-­orientierten Sport wie beispielsweise dem Freeriden zählt in erster Linie der Leitspruch: Design follows function. Diesem Leitsatz kann man auch schlecht etwas entgegensetzen – vielleicht. Kaufentscheidender für viele Ladys ist aber womöglich die Optik und nicht die Funktionalität. Wie geht ihr mit diesem „Widerspruch“ um. Als Designerin einer Brand, die zu 100 Prozent auf Lang­le­big­­keit, Qualität und Funktion steht, ist dieser Spagat sicherlich nicht immer ganz einfach, oder?

Absolut. Und ja, es ist keine leichte Aufgabe, diesen Spagat zu meistern. Technische Produkte, bei denen Mann und Frau den gleichen Anspruch an Performance und Features stellen, gleisen wir auch ähnlich auf. Was aber nicht heißt, dass wir es uns hier einfach machen.

„Shrink it and pink it“ gibt es bei uns nicht.

Dort, wo es Sinn macht, wie zum Beispiel beim Material und bei der Isolation, differenzieren wir genderspezifisch. Je urbaner unsere Styles sind, desto mehr können wir mit femininen Silhouetten und Details spielen, je technischer sie sind, desto weniger. Hier steht die Funktionalität im Fokus.

Wie geht ihr bei der Entwicklung neuer Modelle vor? Habt ihr einen Pool von Meinungsbildnern oder Pros wie beispielsweise Nadine Wallner, die mit ­ihrem Feedback zum Designprozess ­beitragen?

Wir stehen in regem Austausch mit unseren Athleten und Athletinnen und sind sehr an ihrem Feedback und Input interessiert. Zudem haben wir auch einen Pool von sogenannten Lead-Usern, die ebenfalls Prototypen testen, und natürlich sind Mammut-Mitarbeiter ebenfalls in den Prozess eingebunden. Wir im Team sind alle begeisterte Bergsportler und testen vieles selbst.

Gibt es generell Unterschiede zwischen Männer- und Damenmodellen, die sich über alle Produktkategorien und Kollektionen ziehen?

Es gibt grundsätzlich nichts, was wir pauschal über die gesamte Kollektion ziehen. Jedoch sind die Schnitte der Damenmodelle der weiblichen Anatomie angepasst. Jede Produktgruppe hat einen anderen Einsatzbereich, daher kann man hier nicht alles über einen Kamm scheren.

Jedes Produkt wird einzeln für sich betrachtet, wo es Sinn macht, angepasst und frauenspezifisch optimiert.

Da wir schon bei den Damen sind: Ihr habt mit der „La Liste Pro Hooded Jacket“ ein extrem edles Teil für Freeriderinnen im Programm. Was habt ihr an Jérémie Heitz’ Pro-Model modifiziert, damit die Passform für Ladys perfekt angepasst wurde?

Für die Entwicklung der „La Liste Pro Hooded Jacket” und der restlichen „La Liste“-Kollektion haben wir intensiv mit Jérémie und Nadine zusammengearbeitet und deren Wünsche und Bedürfnisse berücksichtigt.

Das Fazit war deutlich: Mann und Frau ticken in diesem Segment sehr ähnlich.

Daher sind das Feature-Set und die Materialisierung bei den Damen- und Herren-Jacken identisch.

Einzig der Schnitt bei der Damenjacke ist etwas taillierter und länger im Vergleich zu den Männern. Bei der „La Liste Pro Bib Pants“ allerdings haben wir bei der Bib ganz klar zwischen Mann und Frau unterschieden. Das wurde durchwegs gut angenommen.

Lass uns am Schluss noch über ein weiteres Thema sprechen, an dem keine Brand momentan vorbeikommt: die Nachhaltigkeit. Viele Brands versuchen inzwischen, ihren ökologischen Fußabdruck zu minimieren. Habt ihr als Designer direkt Einfluss auf dieses Bestreben?

Sicher! Das Thema ist allgegenwärtig und wir Designer bei Mammut bestimmen zusammen mit den Produktmanagern die Materialien. Zudem sind wir bestrebt, wann immer möglich recycelten Optionen den Vorzug zu geben, sei es beim Material, bei der Isolation oder in den Trims.

Im hoch technischen Performance-Bereich kommen wir aber leider manchmal an unsere Grenzen. Wunsch und Realität liegen hier zum Teil noch weit auseinander.

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die Materialien mit PFC-freier Beschichtung zum Beispiel nicht immer unseren Ansprüchen an Abriebfestigkeit und Wasserdichtheit entsprechen. Auch sind recycelte Trims für den technischen Einsatz oft nicht langlebig genug. Aber es tut sich enorm viel und wir können zum Glück in jeder Saison unseren ökologischen Fußabdruck verringern.

Die Mammut La Liste 2022 Outerwear Kombo im Detail

Mammut La Liste Pro HS Hooded Jacket Women & La Liste Pro HS Bib Pants Women 2022
Mammut La Liste Pro HS Hooded Jacket Women & La Liste Pro HS Bib Pants Women 2022

Mammut La Liste Pro HS Hooded Jacket Women 2022

„La Liste“ verkörpert Freeriding – zumindest wenn es nach Mammut-Teamrider Jérémie Heitz geht, der sich mit dem gleichnamigen Video ein Big-Mountain-Denkmal gesetzt und die Kollektion mitenntwickelt hat. Somit ist die hoch technische „La Liste Pro Hooded Jacket“ für alle entworfen, die in den Bergen keine Kompromisse eingehen wollen. Bei der Damenversion der Jacke hat Freeride-Pro Nadine Wallner ihre Bedürfnisse einfließen lassen, sodass der Schnitt und die Funktion auf die weibliche Anatomie entwickelt wurde.

So besticht die dreilagige Jacke mit einer 28.000er-Wassersäule, bietet optional Platz für Felle, ist helmkompatibel, kommt mit einer ausgezeichneten Atmungsaktivität daher und besticht mit einer äußerst robusten Bauweise. Nur um mal die wichtigsten Key Features dieser Jacke zu droppen.

Specs

  • Material: 100% Polyamid
  • Farbe: Marine Bright-White
  • Größen: S-XL
  • Preis: 760 Euro

Mammut La Liste Pro HS Bib Pants Women 2022

Mammut La Liste Pro HS Hooded Jacket Women & La Liste Pro HS Bib Pants Women 2022
Mammut La Liste Pro HS Hooded Jacket Women & La Liste Pro HS Bib Pants Women 2022

Die strapazierfähige „La Liste Pro HS Bib Pants Women“ von Mammut bietet hervorragenden Schutz beim harten Free­ride-Einsatz in den großen Bergen. Das dreilagige Gore-Tex Pro Shell mit 28.000 Millimetern Wassersäule sorgt dafür, dass die Hose robust und absolut wasserdicht ist. Die praktischen Taschen an der Leiste und auf den Oberschenkeln verstauen wichtige Kleinigkeiten.

Die Bib wird mit einem abnehmbaren Latz geliefert. Dieser unterscheidet sich im Schnitt sehr von der Herrenversion, der dort eher einer Weste ähnelt. Am Bund sind die Innenseiten der Hosenbeine großflächig mit einem äußerst widerstandsfähigen Material verstärkt, um sie gegen scharfe Kanten zu schützen.

Specs

  • Material: 100% Polyamid
  • Farbe: Marine
  • Größen: S-XL
  • Preis: 600 Euro
Wir setzen Cookies ein, um Ihren Besuch auf unserer Website noch attraktiver zu gestalten. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und uns die Wiedererkennung Ihres Browsers ermöglichen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.