Werbung

Kästle 2022: Die Neuheiten der Saison

Kästle Product Manager Florian Friessnegg im exklusiven Interview über die Neuheiten der Saison 2021/2022.

Einen Ski von Kästle erkennt man schon auf 100 Meter Entfernung, denn die Hollowtech-Schaufeln der Vorarlberger erfüllen nicht nur eine technische Funktion, sondern sind zum absoluten USP der Brand geworden.

Auf ihrem Erkennungsmerkmal will sich das Entwicklungsteam um Product Manager Florian Friessnegg aber nicht ausruhen, weshalb Kästle diesen Winter die dritte Generation der Hollowtech-Skispitze konstruiert hat und in kompletten Kollektionen oder nur ausgesuchten Modellen verbaut hat.

Kästle ZX115 2022
Kästle ZX115 2022

Interview: Kästle Product Manager Florian Friessnegg

Hi Florian, danke, dass du uns für dieses kleine Interview zur Verfügung stehst! Du nimmst deine Arbeit gerne mit in den Powder, jedenfalls wenn man Youtube glauben darf. Als Product Mana­ger musst du natürlich deine Prototy­pen ausgiebig testen – verstehen wir. Wie bist du eigentlich bei Kästle gelandet?

Vor ungefähr sieben Jahren wurde bei Kästle die Entscheidung getroffen, das Headquarter wieder zurück nach Vorarlberg zu verlagern – back to the roots. Genau dort begann 1924 die Kästle-Ära unter Anton Kästle.

Diese Gelegenheit wollte ich mir nicht entgehen lassen und bewarb mich direkt nach meiner Ausbildung zum staatlich geprüften Skilehrer und Skiführer bei Kästle. Damals hatte das Unternehmen noch einen ausgeprägten Start-up-Charakter, was das Ganze sehr interessant machte.

Kästle - FX106 Ti 2022
Kästle – FX106 Ti 2022

Bis zum 100-jährigen Jubiläum ist es nicht mehr lange hin. Nach dem kurzen Break zwischen 2000 und 2006 wurde die Marke 2007 im oberösterreichischen Wels wiederbelebt. Hast du damals die Rückkehr schon aus technischer Sicht mitverfolgt?

Das war noch vor meiner beruflichen Karriere. 2007 schloss ich meine Matura ab und danach stand mein Studium für Sport- und Wirtschaftswissenschaften im Fokus. Die Motivation, bei einem namhaften Skihersteller zu arbeiten, war allerdings damals schon gegeben.

Und ja, das 100-jährige Jubiläum steht vor der Tür und es wird dann sicherlich die eine oder andere Überraschung in unserem Portfolio geben – ihr dürft schon einmal gespannt sein.

Kästle - FX106 Ti 2022
Kästle – FX106 Ti 2022

Die Wurzeln von Kästle liegen klar im alpinen Rennlauf. Diese DNA findet sich in jedem Modell von euch. Kannst du uns sagen, was das Besondere an euren Skiern ist, dass man tatsächlich dieses Erbe spürt?

Die „RX12“-Linie wäre dafür das beste Beispiel. Wir leiten teilweise die Konstruktion bzw. den Shape direkt vom Aufbau der Rennlaufmodelle ab wie zum Beispiel beim „RX12 SL“ mit seinem Glas-Carbon- Schlauch. Aber auch im Freeride-Bereich werden Sandwich-Konstruktionen mit hoch­wertigen Materialien verwendet. Performance steht für uns an erster Stelle.

Seit dem Revival von Kästle zieren alle Modelle eure charakteristischen Hollowtech-Tips. Inzwischen seid ihr bei diesen in der dritten Generation angelangt. Was habt ihr gegenüber den Vorgängern modifiziert?

Treu nach dem Motto „Form Follows Func­tion“ sind die neuen Generationen wei­terentwickelt worden. Das Hollowtech 3.0 ist größer, leichter und stabiler. Mit den Abstufungen im Schaufelbereich erreichen wir noch mehr Gewichtsersparnis bei gleichbleibender Performance. Innovation wird bei uns groß geschrieben und wir sind sehr bestrebt, neue Technologien auf den Markt zu bringen.

Kästle ZX115 2022
Kästle ZX115 2022

Unter anderem kommt die neue Schaufel in der kompletten „FX“-Linie zum Einsatz. Hat sich die Performance eurer All-­Mountain-Kollektion dadurch maßgeblich verändert?

Das Hollowtech 3.0 ist nur ein Teil eines innovativen Gesamtpakets der neuen „FX Ti“-­Linie. Das leichte Tri-Ti-Konzept in Kom­bi­nation mit dem 3D-Shape und dem Triple Woodcore rundet das Paket ab. Das Augenmerk während des Entwicklungsprozesses lag stark auf der Stabilität und der Laufruhe. Der „FX106 Ti“ ist beispielsweise ein Free­ride-Ski, der bei den „knusprigsten“ Verhältnissen noch tadellos funktioniert, sodass man sich in einem ver­eisten 40° steilen Hang im Gelände noch sicher fühlt.

Kästle ZX115 2022
Kästle ZX115 2022

Gab es bei der Linie noch weitere grundlegende Veränderungen?

Um noch mehr Stabilität gewährleisten zu können, haben wir die Konstruktion mit Titanal verstärkt. Dies betrifft die gesamte „FX“-Kollektion für 2021/22.

Wenn man einen Blick auf die „ZX“-Line wirft, stellt der Kästle-Fan fest, dass den im letzten Jahr gelaunchten 108er zwei weitere Modelle flankieren: der „ZX100“ und der „ZX115“. Könnte man also sagen, dass ihr die ehemaligen Modelle „FX116“ und „FX96“ quasi geopfert und diese in die neue „ZX“-Kollektion integriert habt? Oder wie habt ihr euch den beiden Modellen angenähert?

Die Erfolgsstory des „ZX108“ hat gezeigt, dass viel Potenzial in dieser Modelllinie steckt. Deshalb haben wir diese erweitert und den logischen Schritt nach oben und unten mit dem „ZX100“ und „ZX115“ vor­ge­­nommen. Der „ZX100“ ist speziell im ameri­kanischen Markt ein sehr gefragtes Modell, das gerne auch auf der Piste und im verspurten Gelände gefahren wird.

Der „ZX115“ richtet sich an die Freeskier, die den perfekten Powder suchen. Die „ZX“-­Kollektion besitzt eher einen verspielten Charakter.

Die Modelle sind wendig und bringen dennoch die nötige Stabilität mit, die es im Gelände braucht.

Lass uns noch über eure Produktion in Tschechien sprechen. Seit Beginn 2019 habt ihr neben eurer Produktionsstätte in Hohenems eine weitere in Nové Město na Moravě. 2018 hat der ehemalige Skirennläufer Tomáš Němec die mehrheitlichen Anteile von Kästle übernommen. Der Rennlauf hat also wieder Einzug bei euch gehalten?

Auf einer soliden Basis aufbauend brachte Tomáš Němec mit seiner Firma Consilium frischen Wind in das Unternehmen und unser Portfolio wurde sukzessive größer. An unserem Headquarter in Hohen­ems konzentrieren wir uns auf die Forschung und Entwicklung unserer alpinen Ski wie auch unserer Renn­mo­delle. In Sölden konnten wir mit Letzteren bereits sehr gute Erfolge erzielen und bekamen bestätigt, dass wir wieder #fastasever sind.

Zudem werden in Hohenems Kleinserien und Prototypen gefertigt. Der Großteil unserer Ski wird aber in unserer Produk­tion in Tschechien hergestellt – sowohl ­Alpin als auch Langlauf. In Nové Město befindet sich zudem unser Kompe­tenz­­zentrum für Langlauf – auch hier sind wir sehr erfolgreich im Rennlauf vertreten.

Kästle ZX115 2022
Kästle ZX115 2022

War es für Kästle von Vorteil, dass eure Produktion in Zeiten von Corona nicht in Übersee, sondern in Österreich und Tschechien lag?

Dass wir ausschließlich in Europa produzieren, war und ist auf jeden Fall ein Vorteil. Wir konnten teilweise sehr rasch auf Anfragen aus den verschiedensten Märkten reagieren und innerhalb kürzester Zeit liefern. Gerade im Tourensegment, das einen enormem Wachstum während Corona erfuhr, konnten wir die Händler rasch beliefern und so die motivierten Tourengeher mit Kästle-Ski ausstatten.

Der Kästle FX 106 TI 2022 im Detail

Kästle - FX106 Ti 2022
Kästle – FX106 Ti 2022

Mit der komplett überarbeiteten „FX“-Kollektion richtet sich Kästle wieder an Freerider, die einen stabilen, aber leichten Ski für das Gelände suchen. Das neue Tri-Ti-Konzept verbindet mit 3D-Shape, Triple Woodcore und Titanal-Einlagen drei in­novative Kästle-Technologien und sorgt damit für Stabilität, maximale Kraftübertragung, Laufruhe sowie einen har­­mo­­nischen Auftrieb.

Als breitester der Linie ist der „FX106 Ti“ für das Backcountry konzipiert und in Kombination mit einer Touren­bindung auch als Freetouring-Ski geeignet. Gemeinsam mit dem Hollowtech 3.0 überzeugt der Ski durch direkte Kraftübertragung. Big Lines und fette Drops sind dem mit Titanal verstärkten „FX106 Ti“ ein Leichtes.

Specs

  • Längen: 168, 176, 184, 192 cm
  • Radius: 20,4 m (184 cm)
  • Shape: 137/106/125 mm
  • Preis: 850 Euro

Weitere Details zum Kästle FX106 TI 2022 findet ihr in unserer Produktdatenbank.

Der Kästle ZX 115 2022 im Detail

Kästle ZX115 2022
Kästle ZX115 2022

Der „ZX115“ ist der breiteste Ski der Vor­arl­berger und kommt als großer Bruder des im letzten Winter gelaunchten „ZX108“ daher. Die Zeichen stehen also auf Powder sowie auf Big Mountain. Mit seiner ro­busten Semi-Cap-Sandwich-Konstruktion, Hollowtech-2.0-Schaufel und einer stra­pazierfähigen Oberfläche garantiert der Kästle maximalen Auftrieb im Deep Pow.

Gleichzeitig kommt der Ski jedoch trotz seiner Breite erstaunlich leichtgängig daher, was ihn auch bei technischeren Runs zum Freeride-Partner in Crime werden lässt. Inspiriert von der nächsten Generation und den Freeride-Pro-Athleten, wird diese Maschine allen Performance-­Ansprüchen im Backcountry und Wettkampf gerecht.

Specs

  • Längen: 178, 186, 193 cm
  • Radius: 20,2 m (186 cm)
  • Shape: 144/115/133 mm
  • Preis: 699 Euro

Weitere Infos zum Kästle ZX115 2022 findet ihr in unserer Produktdatenbank. Dort findet ihr auch die restlichen Modelle von Kästle für die Saison 2021/2022.

Wir setzen Cookies ein, um Ihren Besuch auf unserer Website noch attraktiver zu gestalten. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und uns die Wiedererkennung Ihres Browsers ermöglichen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.