„Contact Visual“ – Die Projekt Pommes Crew auf Sendung in Georgien

Fotos: Projekt Pommes

0

Die Projekt Pommes Crew startete vor gut einem Monat einen einwöchigen Trip nach Bakhmaro in Georgien. Im neuen Video gewähren uns die Jungs einen wunderschönen Einblick in den erfolgreichen Trip und Bilder gibt’s auch noch oben drauf.

Projekt Pommes @ Georgien
Projekt Pommes @ Georgien

Im letzten Jahr haben wir bereits mehrere Male über verschiedene Crews und ihre Reisen in das Land am östlichen Ufer des Schwarzen Meeres berichtet: Die Snowmads waren schon da, ebenso wie ein Teil der Rossignol Deutschland Crew, die Makrelen und die Big Mountain Ripper Markus Eder, Sam Anthamatten und Leo Slemett, die eine Erstbefahrung des höchsten Berges des Landes durchgezogen haben.

Projekt Pommes in Goergien

Letzten Winter wurden Sven Rauber sowie Tobi Huber ebenfalls auf das Powder Paradies aufmerksam und als dann der Anruf unseres Print Chefredakteurs Roman Lachner kam, mit der Frage, ob die Jungs nicht Bock auf einen Trip nach Georgien hätten, war die Reise eingetütet.

So eine Reise lässt sich unser Print Chefredakteur Roman Lachner nicht entgehen!
So eine Reise lässt sich unser Print Chefredakteur Roman Lachner nicht entgehen!

Im Dezember 2017 ging es dann also über den Allgäuer Flughafen Memmingen los nach Georgien, genauer gesagt nach Bakhmaro. Falls ihr noch nie von dieser Stadt gehört habt – keine Sorge. Das Dörfchen hat rund 1.000 Bewohner und liegt ca. 50km Luftlinie vom Schwarzen Meer in einem Tal der beeindruckenden georgischen Berge. Im Winter sind die meisten Häuser dort verlassen, allerdings bietet sich der Ort perfekt als Ausgangspunkt für Freerider an. Hinzu kommt ein sehr verspieltes Gelände. Mit Ingu Schulte vom powderproject.ch befindet sich dort zudem eine Base für Catskiing Operationen.

Es gibt in Georgien nicht nur fette Big Mountain Lines, sondern auch feine Tree Runs!
Es gibt in Georgien nicht nur fette Big Mountain Lines, sondern auch feine Tree Runs!

Anreise im Bus ohne Winterreifen

Auch wenn Georgien mittlerweile von einer Reihe an Skifahrern besucht wurde, ist die Infrastruktur nicht die selbe, wie man es aus anderen Winterreise-Destinationen kennt. Auch die Sicherheit wird eher mal auf die leichte Schulter genommen und so fuhr die Crew in einem Bus ohne Winterreifen auf einer quasi Eispiste zu ihrem Ziel.

Panne mit dem Pistenbully mitten in der Nacht - da sollte man besser einen fähigen Mechaniker dabei haben.
Panne mit dem Pistenbully mitten in der Nacht – da sollte man besser einen fähigen Mechaniker dabei haben.

Auch bei der sprachlichen Verständigung musste sich die Gruppe etwas umstellen: Die Kommunikation erfolgte hauptsächlich per Händen sowie Füßen und ein paar Worten Englisch. Der Titel des Videos „Contact Visual“ war eines der wenigen Wortfetzen, die der lokale Koch beherrschte. Genächtigt wurde in authentischen Holzbetten, die Wärme kam aus einem alten Holzofen und das Essen von „Bacho Zaqradze“ – dem „geilsten Koch ever“!

Neben den Erfahrungen mit der lokalen Kultur stand natürlich das Skifahren im Mittelpunkt der Reise. Die motivierte Crew fand dabei ausschließlich verlassene Gebiete vor, die mit Features gespickt war und zu Tricks einlud – genau das Richtig für die Pommes Boys.

Sonnenaufgang in den Bergen Georgiens
Sonnenaufgang in den Bergen Georgiens

Wenn ihr noch mehr über die Projekt Pommes Jungs lesen und erfahren wollt, legen wir euch den ausführlichen Artikel in der PRIME Skiing Ausgabe #14 ans Herz.

Edit by Georg
Colors by Tobi
Filmed by Tobi & the crew
Photo by Roman Lachner

Nach dem Run ist vor dem Catskifahren.
Nach dem Run ist vor dem Catskifahren.

Riders: Sven Rauber, Georg Stückler, Tobi Huber, Raphael Webhofer und Geno Iremadze on the sled.

Social Media Links