Skifahren mit Entwicklungshilfe verbinden – ja das geht weiß Lisa Gotschke zu berichten. Mit sieben österreichischen Skilehrern war sie in Nepal, um im Annapurna den Skitourismus auf die Beine zu stellen und somit den Bewohnern eine Einnahmequelle zu erschließen. Im März findet der nächste Trip nach Humla statt – und du kannst mit dabei sein bei der Reise in die abgeschiedene Region im Himalaja.

Text: Lisa Gotschke

Video: „Skiing for Nepal – Skiing with a cause“ – Teaser 1

Durch das Erdbeben in Nepal 2015 am 25. April wurde die Entwicklung des Landes besonders im Tourismus weit zurückgeworfen. Um dies zu ändern, wurde daraufhin eine lokale NGO gegründet, die NSSF (Nepali Ski and Snowboarding Foundation).

„Hier in Nepal haben wir den Schnee und die Berge, wir müssen nur lernen, wie Skifahren geht!“ – Utsav, nepalesische Tourismus Student

Der Mitbegründer unterstützt seinen Münchner Freund Jalle Seidenaer bei der Umsetzung unglaublich. Nachhaltigkeit und Unabhängigkeit von ausländischen Skiguides soll nach der Vision der NSSF den zukünftigen Skitourismus in Nepal prägen.

Die Skitouren beginnen auf einer Höhe von 4000m mit Blick auf die umgebenden Achttausender
Die Skitouren beginnen auf einer Höhe von 4000m mit Blick auf die umgebenden Achttausender

Fenshoke Sherpa ist ganz aufgeregt!

„Unser Familienunternehmen lebt von Trekking und Bergsteigen“ – Fenshoke Sherpa

Und sie wünscht sich, dass die Nepalis selber Skitouren führen können. Fenshoke will Skifahren lernen, im Himalaya. Das ist trotz der vielen Berge hier etwas Besonderes.

Interessante Hänge im Annapurna Gebiet sind ideal für die ersten Skitouren zusammen mit den nepalesischen Anfängern.
Interessante Hänge im Annapurna Gebiet sind ideal für die ersten Skitouren zusammen mit den nepalesischen Anfängern.

Mit sieben österreichischen und deutschen Skilehrern und 20 nepalesischen Teilnehmern sind wir auf dem Weg zum Annapurna Basecamp. Unser Ziel: Den nepalesischen Skitourentourismus auf lokale Beine stellen. Die meisten einheimischen Teilnehmer arbeiten als ausgebildete Trekking und Hochtourenguides oder studieren. In einer der Lodges treffen wir erst ein, als es schon dunkel wird.

Video: „Skiing for Nepal – Skiing with a cause“ – Teaser 2

Wir fragen uns nach dem Guesthouse durch, nachdem wir vor lauter Ratschen den Anschluss an die führende Gruppe verloren haben: „Did you see some people with skis like us?“ und deuten auf unsere Rucksäcke.  „This way, this way!“ Die Ski fallen auf! Wir werden von den Einheimischen oft gefragt, was da über unsere Rucksäcke ragt und was wir damit machen.

Diese drei Mädels arbeiten im Nepalesischen Militär, Gleichberechtigung wurde im Nepal bereits in den 50er Jahren durch die Einführung des Frauenrechts großgeschrieben.
Diese drei Mädels arbeiten im Nepalesischen Militär, Gleichberechtigung wurde im Nepal bereits in den 50er Jahren durch die Einführung des Frauenrechts großgeschrieben.

Neugier schlägt uns entgegen und Bewunderung, diese gilt natürlich vor allem den einheimischen Sherpas in unserer Truppe, die stolz von ihrem Vorhaben berichten. Auch wenn ich kein Nepali verstehe, genügen mir die großen Augen der Zuhörer  und stolzen Gesten der Erzähler. Skifahren in Nepal? Eine Vorstellung, die abseits gesponsorter Expeditionen sehr weit weg scheint. Doch auch die Nepalis wollen Skifahren lernen, nicht zuletzt, um dadurch selbst Skitouren zu guiden und mit der Trendsportart ihren Tourismus auszubauen. Oder ganz einfach, um selber Spaß an der Sache zu haben!

Kender gewann zum Schluss das Anfängerrennen, nur das Bremsen fiel ihm schwer.
Kender gewann zum Schluss das Anfängerrennen, nur das Bremsen fiel ihm schwer.

Nach vier langen Aufstiegstagen gibt es die ersten Skistunden. Die Nepalis lernen schnell, jedoch ist das Skifahren in einer Höhe von über 4200 Metern schon eine ordentliche Anstrengung, vor allem für uns Europäer. Wir regen zur Gemächlichkeit an: „Bistari“ bedeutet langsam. Viel trinken, und am besten Knoblauchsuppe zum Frühstück – das ist das lokale Hausmittel für eine optimale Höhenanpassung und es hilft! Unglaublich, mit welchem Durchhaltevermögen und welcher Willenskraft die Anfänger immer wieder bergauf stapften. Auch das seitlich aufsteigen und der Hahnentritt mussten erst erlernt werden. Unter solchen Bedingungen könnte man wahrscheinlich niemanden in Europa fürs Skifahren begeistern.

Den freiwilligen Skilehrern waren aufgrund der kurzen Zeit beim Ski for Nepal 2 nur wenige Touren möglich.
Den freiwilligen Skilehrern waren aufgrund der kurzen Zeit beim Ski for Nepal 2 nur wenige Touren möglich.

Währenddessen gingen die Fortgeschrittenen jeden Tag ein paar kurze Skitouren. Dazu unterrichteten wir auch täglich Lawinenkunde und übten mit den LVS-Geräten. Der Ausblick auf die umgebenden Achttausender ist überwältigend und unvergleichlich. Wer ist schonmal mit so einem Blick Skigefahren?

Nun bieten wir mit Vacations with a Cause professionell geführte Skitouren in Nepal an und verbinden dies mit Skiunterricht für die Locals in Kooperation mit der NSSF. Mit einem professionellen Guide werden großartige Hänge erstiegen, woran auch bereits fortgeschrittene Nepalis teilnehmen und nach den Touren wird Skiunterricht für die Anfänger Sherpas gegeben.

Nepal liegt nahe am Äquator, so ist es trotz der Höhe oft frühjahrsmässig warm.
Nepal liegt nahe am Äquator, so ist es trotz der Höhe oft frühjahrsmässig warm.

So haben die Reise-Teilnehmer ein Plus durch das professionelle Guiding und erleben einen hautnahen Einblick in die nepalesische Kultur und einen individuellen Austausch mit den Einheimischen, der einzigartig ist. Damit wollen wir langfristig eine nachhaltige Lösung etablieren, Sherpas Skifahren beizubringen, die sich selbst trägt. Das neueste Gebiet, das nun auch von Vacations with a Cause als Reise angeboten wird, ist Humla. Jalle, einer der Mitbegründer der NSSF erkundete das Gebiet erstmals im Februar 2019.

Zum Annapurna muss ein 5tägiger Trekkingaufstieg erfolgen, nach Humla bringt uns der Hubschrauber.
Zum Annapurna muss ein 5tägiger Trekkingaufstieg erfolgen, nach Humla bringt uns der Hubschrauber.

Die Abgeschiedenheit von Humla ist nicht nur aufgrund der Grenzlage zu Tibet, wie in vielen Bezirken Nepals der Fall, gegeben, sondern vor allem aufgrund des Mangels an Straßen. Erst seit kurzem wird eine Straße von der Grenzstadt Hilsa in die Bezirkshauptstadt Simikot gebaut. Für uns bedeutet es jedoch aktuell unberührte Berge und ursprüngliche Kultur. Aufgrund der westlichen Störungen, der massiven Wettersysteme, die den Winterregen auf die Terai und den Schnee auf viele Gletscher bringen, ist der Niederschlag ganz im Westen am höchsten.

Bild Simikot in Humla ist inmitten baumbestandener Traumhänge und schneebegünstigter Westlage ein idealer Ausgangsort für Touren.
Bild Simikot in Humla ist inmitten baumbestandener Traumhänge und schneebegünstigter Westlage ein idealer Ausgangsort für Touren.

Nach all den Jahren, in denen Jalle nepalesische Skifahrer und Snowboarder unterrichtet hatte, war er unglaublich aufgeregt, seinen ersten Tree Run in Nepal machen zu können. Eine weitere Region in Nepal lernt nun die ersten Freuden am Skifahren kennen. Für uns ist der Zugang zu Ausrüstung und Fähigkeiten selbstverständlich! Das Gefühl, wenn der glitzernde Powderhang sich vor den Skiern ausbreitet und nur auf unsere Schwünge wartet, vertraut! Doch wie viel schöner ist es, diese Freude zu teilen!

Mit selbstgebauten Schlitten und nun auch auf Ski geniessen die Nepalis in der Region Humla den Winter.
Mit selbstgebauten Schlitten und nun auch auf Ski geniessen die Nepalis in der Region Humla den Winter.

Vacations with a Cause unterstützt die Nepalis dabei Skifahren zu lernen und langfristig den Skitour-Tourismus von Locals geführt in Nepal zu etablieren.

Sei dabei! Last Minute noch im März 2020! Begleite uns in die noch unberührte Region Humlas, wo wir unbekannte Gipfel ersteigen und neue Abfahrten ausprobieren!

Alle Infos: https://vacations-with-a-cause.com/skitouren-reise-nepal/