Ski Halfpipe: Sharpe holt Gold, Cakmakli wird Achte – Olympia 2018

0

Die Kanadierin Cassie Sharpe sichert sich nach ihrem Sieg in der Qualifikation auch in den Finals den ersten Platz und damit die Goldmedaille in der Halfpipe bei den Olympischen Spielen 2018 in Südkorea. Das Ergebnis im Überblick.

Der Winning Run in der Halfpipe von Cassie Sharpe

Früher mussten die Frauen im Ski-Freestyle vor allem in der Halfpipe regelmäßig Kritik für ihre Performance einstecken. Mittlerweile gilt das nicht mehr, denn die Frauen senden es mittlerweile auch in der halben Röhre ziemlich ordentlich.

Nachdem die Qualifikation zum olympischen Halfpipe Finale bereits gestern stattfand und sich die deutsche Athletin Sabrina Cakmakli mit einem guten Lauf für das Finale qualifizieren konnte, herrschte auch im deutschen Lager endlich mal Aufregung vor der Runde der besten 12 Fahrer. Am Ende schaffte Sabi einen guten 8. Platz, vergab jedoch auch die Chance auf eine bessere Platzierung im zweiten Run. Dort stürzte sie nach einem vielversprechenden Anfang und konnte somit ihren Score von 74.20 nicht weiter verbessern.

Gold in der Halfpipe geht nach Kanada

Nach ihrer überzeugenden Leistung in der Qualifikation lässt die Kanadierin Cassie Sharpe auch im Finale nichts anbrennen und sichert sich die Goldmedaille. Nach ihrem zweiten Run, der von den Judges mit 95.80(!) Punkten belohnt wurde, war das Rennen um den ersten Platz quasi beendet: left 9 tail, right 9, flair tindy, 360, switch 3, straight air truck driver, left 10 tail/tindy.

Die Silbermedaille sichert sich Marie Martinod aus Frankreich mit folgendem Run, den sie ebenfalls im zweiten Durchgang hinstellt: tail grab, left 5 safety, flair, left 9 safety, right 5 lead mute, left 10 safety. Der letzte Spot auf dem Podium geht an Brita Sigourney aus den USA, die sich Bronze im dritten und damit letzten Versuch in den Finals holt: straight air mute, alley-oop japan, 9 tail, 5 safety, 5 mute, 7 mute. Sie hat bessere Grabs und mehr Höhe als die ebenfalls starke Teamkollegin Annalisa Drew und damit muss sich die nächstbeste Amerikanerin mit dem unglücklichen vierten Platz zufrieden geben.

Insgesamt sind wir hoch erfreut von einem sehenswerten Finale der Frauen in der Halfpipe berichten zu können und auch die Zukunft der Ladies sieht in dieser Disziplin vielversprechend aus. Viele junge Talente, wie zum Beispiel Kexin Zhang aus China (15 Jahre), Valeriya Demidova aus Russland (17 Jahre) und weitere Fahrerinnen, auch wenn sie den Sprung in das Finale nicht geschafft haben, stehen bereit, um das Level in der Halfpipe bei den Frauen in den nächsten Jahren weiter nach oben zu pushen.

Die Highlights aus dem Finale der Frauen in der Halfpipe

Der zweite Run von Sabrina Cakmakli

Das Halfpipe Endergebnis im Überblick – Olympia 2018

Das Ergebnis aus der Halfpipe der Frauen bei Olympia 2018
Das Ergebnis aus der Halfpipe der Frauen bei Olympia 2018