Die neue PRIME Skiing Printausgabe #24 mit vielen interessanten Themen ist fertig! Die Highlights unseres aktuellen Magazins im Überblick.

> Ab sofort im Handel <

Erst kürzlich ist es tatsächlich passiert. Auf dem Hintertuxer Gletscher habe ich mit einem ehemaligen Freestyle-Pro ein paar Runden gedreht und feststellen müssen, dass ich wohl erwachsen geworden sein muss – zumindest aus rein biologischer Sicht. Nicht die Tatsache, dass ich selber einen 14-jährigen Sohn habe, hat mich mit dieser erschreckenden Realität konfrontiert, sondern der Umstand, dass mein Weggefährte aus den Anfängen der deutschen Freeski-Ära seinen Park-Nachwuchs im Schlepptau hatte.

Hier war sie also, die Freeski-Generation 2.0. Und so ließ ich die letzten 20 Jahre Revue passieren, in denen ich mein Unwesen in unserer Subkultur getrieben habe. Was ist übrig geblieben vom einstigen Revoluzzer-Dasein der ersten Generation? Was ist übrig geblieben von dem Gedanken, individuell seinen Weg zu gehen und sich nicht durch bestehende Regeln einschränken zu lassen? Und was ist übrig geblieben von dem Drang, Kreativität vor Kommerz zu stellen? Wenn wir ehrlich sind, leider weniger, als wir uns eingestehen möchten, oder?

Aber bringt es nicht auch Vorteile mit sich, wenn man endlich der Pubertät mit all ihren Auswüchsen, Irrtümern und fehlgeleiteten Orientierungen entschlüpft ist? Freeskiing wird ernst genommen und ist im alpinen Breitensport angekommen. Das zeigen eine gewaltige Produktpalette, spezielle Angebote bei Reiseanbietern und nicht zuletzt das Werben um Freeskier von der Mehrzahl der Skidestinationen – und das ist auch gut so! Aber dennoch wünsche ich mir etwas vom anfänglichen Idealismus zurück, der beinahe wie eine Triebfeder der Evolution wirkte und unserem Sport eine komplett neue DNA injizierte.

Möglicherweise ist es aber auch schwierig, in Zeiten von Instagram und Facebook Neues zu kreieren, anstatt bestehenden Trends zu folgen. Vielleicht sollten wir uns also wieder auf das Wesentliche beschränken, den Spirit wieder aufleben lassen und den puren Spaß beim Skifahren genießen.

Roman Lachner – PRIME Skiing Chefredakteur

Freestyle in Chamonix

Kommt ein Freestyler nach Chamonix… Was wie ein schlechter Kalauer am alpinen Stammtisch beginnt, entsprach letzten Winter doch tatsächlich der Realität. Henrik Harlaut hatte sich nämlich aufgemacht, um im Schatten des Montblanc fette Backcountry-Kicker für sein Movie-Projekt „Salute“ zu shooten.

Apocalypse Snow

Bilder die uns an die Winter in British Columbia oder Japan erinnern – doch wurden alle Aufnahmen bei uns in den Alpen auf Chip gebannt. Der letzte Januar verwöhnte uns mit Powder wie schon lange nicht mehr.

Jester Tjäders Unrailistic 2.0

Als im Sommer die ersten Bilder des kurzen Preview-Clips von Jespers zweitem „Unrailistic“ zu uns in die Redaktion flatterten, starrten wir etwas ungläubig auf die überdimensionale Rail-Konstruktion, die er im Park am Öresund hatte aufstellen lassen. Um überhaupt derart viel Metall in Form zu bringen, mussten die umliegenden Schmelzöfen sicherlich Sonderschichten fahren. Der Aufwand hat sich gelohnt!

Ski the North

Jeden Herbst kommen Matthias Mayr und Matthias Haunholder mit einer neuen Expedition im Gepäck daher und präsentieren ihre exotischen Freeride-Erlebnisse auf den Movie-Touren im kompletten Alpenraum. Nach Onekotan, Sibirien und dem Südpol musste letztes Frühjahr nun der Nordpol dran glauben – beziehungsweise fast. Die beiden Österreicher haben auf Ellesmere Island ihre Lines auf dem nördlichsten Gebirge unseres Globus hinterlassen. Mehr geht nicht.

Backcountry Twintips

Wir haben uns Ende letzter Saison zehn breite Twintips unter die Boots gepackt und am Kaunertaler Gletscher durch und über den Schnee fliegen lassen. Unsere Eindrücke haben wir wieder in einen Testbericht gepackt. Vielleicht findet ihr ja auf diesem Weg zu eurem nächsten Dream Ski.

Leo Taillefer Interview

Höher, weiter, schneller. Diese Attribute kennzeichnen allzu oft die Edits in der Freeski-Szene. Leider finden Kreativität und komplett neue Blickwinkel auf unseren Sport viel zu selten den Weg in unser Bewusstsein. Glücklicherweise gibt es Rider wie Leo Taillefer, die mit eigenen, puristischen Edits den eigenen Spaß am Skifahren mit der Community teilen. Wir haben den Frenchie zu seinen Webisodes und den letzten Picture-Organic-Videos befragt.

Wo bekomme ich die aktuelle PRIME Skiing Ausgabe?

Bestellen könnt ihr die Ausgabe in unserem Online-Shop. Außerdem findet ihr unser Print-Magazin an gut sortierten Kiosken im deutschsprachigen Raum!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here