All My Gear: Welches Material nutzt Pro-Freeskierin und K2 Women Alliance Teamridern Amie Engerbretson am Berg? Hier erfahrt ihr es!

Das US-Girl ist in den vergangenen Jahren immer umtriebiger geworden, so scheint es. Wer einen Blick auf ihre Webseite riskiert, der wird erstaunt feststellen, wie viel Coverage Amie in der letzten Zet gesammelt hat. Von Covers über Storys in diversen Magazinen und natürlich auch als Athlet in Videos wie beispielsweise den Warren-Miller-Streifen. Uns hat der Squaw-Valley-Local seinen Stuff präsentiert.

Alter: 31 Jahre
Wohnort: Squaw Valley
Instagram: @amieski
Web: amieski.com

Amie Engerbretson stellt ihr Material vor
Amie Engerbretson stellt ihr Material vor

1 K2 „Mindbender 115c Alliance“

Dieser Ski ist das beste Badass-Damenmodell der neuen „Mindbender“-Linie. Ich liebe diesen Ski, weil er die perfekte Ba­lance zwischen aggressiver Kurveneinleitung, starkem Kantengriff und spielerischer Perfor­mance bietet.

Rider: Amie Engerbretson - Foto: Zach Almader
Rider: Amie Engerbretson – Foto: Zach Almader

2 K2 „Mindbender 110 Alliance“

Für mich war dieser Boot ein absoluter Lebensretter. Ich hatte schon immer das Gefühl, dass ich einen Kompromiss bei der Riding-Performance akzeptieren müsste, wenn ich auf einen technischen Boot mit Walk-Mechanismus zurückgreifen würde. Jetzt nicht mehr!

Rider: Amie Engerbretson - Foto: Zoya Lynch
Rider: Amie Engerbretson – Foto: Zoya Lynch

3 Spyder „Solitaire“ Kit

Dieses Kit ist mein Baby! Für die neue Freeski-Kollektion von Spyder durfte ich mein Traum-Skioutfit entwerfen. Und hier ist es – total wasserdicht und trotzdem atmungsaktiv dank Gore-Tex Pro Shell. Lustige Nebenbemerkung: Du kannst pinkeln, ohne die Bib, die Jacke oder den Rucksack abzu­nehmen. Außerdem liebe ich die Farben – feminin, aber knallhart.

4 Spyder „Glissade Hoodie“

So liebe ich die Midlayer! Das Teil ist mit 120 Gramm synthetischer Prima­-Loft-Isolierung gefüllt, was bedeutet, dass es superschnell trocknet und warm hält. Mit Stretch-Nylon-Einsätzen hat es eine bequeme, athletische Passform, die sich hervorragend unter meiner Schale verteilt.

5 Spyder „Elevation Base Layer“

Wenn ich in die Berge gehe, ist das richtige Layering-System der Schlüssel! Ich trage am liebsten Merinowolle auf der Haut. Beim „Elevation Base Layer“ wurde die Wolle mit einem Stretch-Jersey gemixt, um gleichzeitig warm, kühl und trocken halten – egal bei welchen Bedingungen.

6 Scott „Patrol E1 22 L Pack“

Der Scott-Lawinen-Airbag hat mein Leben so viel einfacher gemacht – besonders beim Reisen. Die Airbags werden elektronisch aufgeblasen. Somit entfällt der übliche Hustle mit den Gaspatronen am Security Check.

7 Scott „Vapor Goggles“

Dies ist die neueste Goggles von Scott. Sie hat ein halb rahmenloses Design, das eine maximale Belüftung ermöglicht und somit ein Beschlagen verhindert.

8 DeLorme „inReach“

Es ist wichtig, ein Satellitenkommunikationsgerät bei sich zu haben, wenn man weit abgelegen im Backcountry unterwegs ist. Mein „inReach“ begleitet mich auf all meinen Abenteuern zu jeder Jahreszeit. Man kann damit nicht nur die aktuelle Position live via Satellit tracken, sondern auch SMS und E-Mails senden und empfangen – global.

9 Black Diamond „TeleKneesis“

Diese Teile sind die unbesungenen Helden meiner Ausrüstung. Ich trage diese Knieschoner von Black Diamond jedes Mal, wenn ich auf Skiern stehe. Sie sind superleicht, bequem und schützen meine Knie bei schweren Stürzen. Außerdem halten sie meine Knie warm und sind ideal für Touren oder kürzere Hikes. Warme Knie sind glückliche Knie!

10 Snickers

Hey ihr Protein-Nerds, checkt das mal aus! „Snickers“ haben einen relativ ähnlichen Nährwert wie der durchschnittliche Energieriegel – mit ähnlichen Mengen an Protein, Kalorien und Zucker. Der Hauptunterschied? Sie schmecken definitiv besser, weil sie echte Schokolade verwenden. Ich liebe diese Snacks!

Rider: Amie Engerbretson - Foto: Zach Almader
Rider: Amie Engerbretson – Foto: Zach Almader