Die Spannung steigt: Beim dritten Stopp der SWATCH FREERIDE WORLD TOUR 2016 (FWT) in Fieberbrunn Kitzbüheler Alpen fällt die Entscheidung, wer sich für die weiteren Etappen der wichtigsten Freeride-Tour der Welt und zugleich für die Tour 2017 qualifiziert…

Am 6. März 2016 macht die Weltelite der Freerider wieder Station am Nordhang des Wildseeloder! Auch das Partyprogramm und der Contest der Freeride Junior Tour by Dakine am Reiterkogl werden die Zuschauer begeistern.

FWT Mathilda Rapaport
FWT Mathilda Rapaport

Wenn die weltbesten Freerider am Nordhang des Wildseeloder (2.118 m) ihre Lines abfahren, sind staunende Gesichter im Publikum garantiert. 620 Meter Höhenunterschied sowie eine Hangneigung von bis zu 70 Grad müssen die Freeskier und Snowboarder dabei überwinden. Eine Jury bewertet ihren Lauf nach den Kriterien Linienwahl, Flüssigkeit, Air & Style, Kontrolle und Technik. Die Fans können im Zuschauerareal am Lärchfilzkogel mit den Freeridern mitfiebern.

FWT Rider spotting
FWT Rider spotting

In Fieberbrunn geht es für viele Teilnehmer schon um alles. Nach diesem dritten FWT-Event der Saison wird ein „Cut“ gemacht: Nur die besten 14 von 26 Skifahrern, die besten sieben von 14 Skifahrerinnen, die besten sieben von 14 Snowboardern und die besten fünf von acht Snowboarderinnen der Gesamtwertung sind für die letzten beiden Stopps in Haines in Alaska und Verbier in der Schweiz sowie die FWT 2017 qualifiziert. Dabei kommen nur die besten zwei Resultate der ersten drei FWT-Tourstopps in Vallnord-Arcalís (AND), Chamonix-Mont-Blanc (FRA) und Fieberbrunn Kitzbüheler Alpen (AUT) in die Wertung.

Bei den Skifahrern sind Fabio Studer aus Koblach (AUT) als Dritter und Stefan Häusl aus Strengen (AUT) als Siebter der Gesamtwertung bereits so gut wie qualifiziert. Bei ihrem Heimspiel sind sie allerdings besonders motiviert und wollen ihre Familien und Freunde mit einer Podiumsplatzierung erfreuen. Stefan Häusl findet: „Ich kann ganz befreit drauflosfahren, ganz unbekümmert eine Herzenslinie fahren. Das gibt mir für meinen Heimatstopp ein gutes Gefühl. Der Wildseeloder liegt mir, weil ich dort im oberen Bereich meine starke Technik ausspielen kann. Es ist sicher das Highlight der Saison für mich – ich liebe den FWT-Stopp in Österreich!“

Fabio Studer's Flat 3 in Chamonix
Fabio Studer’s Flat 3 in Chamonix

Benedikt Mayr aus Unterhaching (GER) auf Platz zehn und Felix Wiemers aus Biedenkopf (GER) auf Rang 15 müssen dagegen noch um die Qualifikation für Alaska kämpfen. Felix Wiemers dazu: „Nachdem ich zweimal probiert habe, mit einem Sicherheitslauf ein gutes Resultat zu erzielen, ist es an der Zeit, Gas zu geben und mehr zu riskieren. Nur so kann die Quali für Alaska gelingen. Leider habe ich mir letzte Woche die Hand verletzt. Ich hoffe, bis zum Event wieder fit zu sein, um mein volles Potenzial abrufen zu können – so wie beim Fieberbrunn-Event vom vergangenen Jahr!“

Ebenfalls um ihre weitere Teilnahme bangen muss Nadine Wallner aus Klösterle (AUT). Die Weltmeisterin von 2013 und 2014 liegt nach ihrem Sturz in Chamonix nur auf Rang neun des Gesamtrankings. Die amtierende Weltmeisterin Eva Walkner (AUT) dagegen führt nach dem Sieg von Chamonix und Platz zwei in Andorra die Gesamtwertung mit deutlichem Vorsprung an. Die Salzburgerin will sich in Fieberbrunn mit einer weiteren Top-Platzierung noch besser für die Titelverteidigung positionieren. Lorraine Huber aus Lech am Arlberg (AUT), zuletzt verletzt, entscheidet erst kurz vor dem Event, ob sie starten kann.

Hoffentlich ist Nadine Wallner in Fieberbrunn genauso gut drauf
Hoffentlich ist Nadine Wallner in Fieberbrunn genauso gut drauf

Bei den Snowboardern ist für die deutschsprachigen Fahrer noch alles offen. Flo Orley (AUT), auf seiner letzten FWT-Saison immer im aufsehenerregenden Gorillakostüm am Start, liegt in dem ausgeglichenen Teilnehmerfeld nach zwei soliden Auftritten auf Platz sechs; Johannes Schnitzer (GER) ist Neunter, zeigte mit Platz sechs in Chamonix aber zuletzt aufsteigende Tendenz. Flo Orley freut sich schon sehr auf Fieberbrunn: „Der einzige Stopp der Tour in Österreich ist für mich ein echtes Heimspiel. Fieberbrunn liegt nicht weit weg von meiner Heimatstadt Innsbruck, daher kommen viele Freunde und Fans zum Zuschauen und Anfeuern. Da dies meine letzte Saison auf der Tour ist, wird es wohl das letzte Mal sein, dass ich den Wildseeloder hinuntersause. Das motiviert mich ganz besonders, eine tolle Leistung zu zeigen.“

Der FWT-Contest beginnt am Sonntag ab 8.30 Uhr und endet mit einer spektakulären Airshow des weltbekannten Red Bull Skydive Teams.
 Bereits am Tag zuvor findet ab 10 Uhr an der Hochalmspitze (1.921 m) im Skicircus Saalbach-Hinterglemm-Leogang-Fieberbrunn

Charlie Lyons gönnt sich ein kleines Cliffy.
Charlie Lyons gönnt sich ein kleines Cliffy.

der zweite Stopp der Freeride Junior Tour by Dakine 2016 statt. Zuschauer können vom Reiterkogel aus die Action der 14 bis 17 Jahre alten Freeskier und Snowboarder verfolgen.

Neben den sportlichen Höchstleistungen steht vor allem das Partyprogramm im Zentrum des FWT-Stopps in Fieberbrunn. Im Eventvillage bei der Streuböden-Arena heißt es schon von Freitag weg „Party nonstop“ – schließlich bringen die Bergbahnen Fieberbrunn die feierwütigen Freeride-Fans bis 23 Uhr sicher ins Tal. Tagsüber können sie sich hier auch über die neuesten Entwicklungen bei der Ausrüstung informieren und Ski testen.

Live-Webcast des FWT-Events und weitere Infos auf: www.freerideworldtour.com

 

Programm:

4. bis 6. März 2016, täglich von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr
EVENT VILLAGE & FWT EXPO – Streuböden Arena an der Mittelstation Streuböden: Konzerte, DJs, Showacts, Aussteller, Ski-Test u.v.m.

Freitag, 4. März 2016
15:00 h SWATCH FREERIDE WORLD TOUR WARM UP PARTY – Streuböden Arena (Event Village)
21:00 h SWATCH FREERIDE WORLD TOUR PARTY RIDE – Fontana Stadl, S4 Alm und Enzianhütte

Samstag, 5. März 2016
10:00 h CONTEST FREERIDE JUNIOR TOUR BY DAKINE – Saalbach Hinterglemm (Hochalmspitze)
15:00 h ERÖFFNUNGSFEIER SWATCH FREERIDE WORLD TOUR MIT SIEGEREHRUNG FREERIDE JUNIOR TOUR BY DAKINE – Streuböden Arena (Event Village)
16:00 h SCOTT PARTY MIT LIVE-MUSIK – Streuböden Arena (Event Village)
21:00 h SWATCH FREERIDE WORLD TOUR PARTY RIDE – Fontana Stadl, S4 Alm und Enzianhütte

Sonntag, 6. März 2016
08:30 h CONTEST SWATCH FREERIDE WORLD TOUR – Wildseeloder, Zuschauerbereich Lärchfilzkogel
12:00 h AIRSHOW MIT RED BULL SKYDIVE TEAM – Lärchfilzkogel
15:00 h SIEGEREHRUNG UND AFTER CONTEST PARTY SWATCH FREERIDE WORLD TOUR – Streuböden Arena (Event Village)

TOURKALENDER SWATCH FREERIDE WORLD TOUR 2016

SWATCH FREERIDE WORLD TOUR FIEBERBRUNN KITZBÜHELER ALPEN
Datum: 6. März 2016; Ort: Fieberbrunn Kitzbüheler Alpen, AUT
Disziplinen: Ski & Snowboard, Damen & Herren

SWATCH FREERIDE WORLD TOUR HAINES – ALASKA
Datum: 17. März 2016; Ort: Haines, USA
Disziplinen: Ski & Snowboard, Damen & Herren

Nach Alaska wird nochmals ein Schnitt gemacht:
– Top 12 Ski Herren (von 14)
– Top 6 Snowboard Herren (von 7)
– Top 6 Ski Damen (von 7)
– Top 4 Snowboard Damen (von 5)
sind für SWATCH XTREME VERBIER qualifiziert.

SWATCH XTREME VERBIER
Datum: 2. April 2016; Ort: Verbier, SUI
Disziplinen: Ski & Snowboard, Damen & Herren