Anzeige

Rossignol: Umweltfreundliche Black Ops Modelle 2021 für Jedermann

Interview: Roman Lachner

Wir sprechen im exklusiven Interview mit Rossignol Marketing Manager Chris Bingmann über die „Black Ops“ Serie, die 2021 nach einigen Jahren Versteckspiel endlich auch für alle frei im Handel verfügbar ist sowie umweltfreundliche Neuerungen in der Produktion.

In den letzten drei Jahren hat Rossignol in enger Zusammenarbeit mit internationalen Teamridern, Core-Shops und ausgewählten Medien das Projekt „Black Ops“ in die Freeski-Community transportiert. Aus einer Idee und dem ersten Prototyp ist letztlich eine ganze Kollektion entstanden, die seit diesem Winter nun tatsächlich offiziell erhältlich ist. Wie es zu diesem Schritt gekommen ist, erzählt uns Marketing-Manager ­Christopher Bingmann.


Video: Rossignol | Ride Free

Interview: Schluss mit dem Black Ops Versteckspiel

Hi Chris! Wie es aussieht, hat das Ver­steckspiel von Rossignol ein En­de, wenn man das Thema „Black Ops“ betrachtet. Das erste Modell dieser Pro-Models ist bei den Franzosen ja schon seit vier Jahren im Programm, wurde aber lediglich un­ter dem Ladentisch verkauft. Was war eigentlich der Grund für dieses zugegeben gelungene Mys­terium, das um diesen Ski he­rum aufgebaut wurde?

Die Geburtsstunde der „Black Ops“-­Serie liegt bereits einige Jahre zurück und begann als ein kleines Wunschprojekt unsere Teamfahrer Parker ­White und Chris Logan. Sie wünschten sich zu der Zeit einen überdimensionierten Freestyle-Ski, den es so in der existierenden „7 Series“ nicht gab. Da für neue Skiprojekte grundsätzlich zunächst Prototypen gebaut werden müssen, schuf man auf Grundlage des Rossignol „Sickle“ das erste Modell.

Dass das „Black Ops“-Projekt schon in der Prototypenphase so große Wellen schlagen würde, hätten wir nicht gedacht, bestätigte aber, dass wir auf dem richtigen Weg waren.

Auf der ISPO 2020 hat sich gezeigt, wie erfolgreich wir damit waren, da die Nachfrage nach dem bis dato Unbekannten extrem groß war und jeder die neue Kollektion sehen wollte.

Seit diesem Winter sind nun aber gleich mehrere „Black Ops“-Modelle ganz offiziell erhältlich. Genug der Geheimniskrämerei?

Genau! Mit der neuen „Black Ops“-­Kollektion endet die Geheimnis­krä­merei der letzten Jahre und zugleich die legendäre „7 Series“. Die „Black Ops“-­Serie ist jetzt zu 100 Pro­zent offiziell und zeichnet sich unter anderem durch ihre erhöhte Sportlichkeit und Vielfalt gegenüber der „7 Series“ aus.

Aufgeteilt in die Bereiche Free­ride/­Freetouring, Progressive Freeride und All Terrain umfasst die Range somit sieben Modelle bei den Herren und fünf Modelle bei den Damen. Du siehst, die Rossi-Shaper waren die letzten Jahre fleißig und haben einen wirklich geilen Job gemacht.


Video: Die neuen Rossignol „Black Ops“ 2021 Modelle kurz vorgestellt

Wie sieht die Bauweise der Modelle aus und was sind die besonderen Technologien?

Das Einzigartige an der „Black Ops“-­Range ist wohl der Einsatz verschiedenster Technologien, um jedem Modell seinen ganz eigenen Charakter zu geben. Jeder Ski bedient sich also genau der Technologien, die er für das perfekte Set-up in seiner jeweiligen Zielgruppe benötigt. Die Basis unserer Freeride-Latten ist demnach der klassische Holzkern aus PEFC- bzw. FSC-zertifiziertem Pappel- oder Paulownia-Holz. Diese Hölzer unterscheiden sich in Gewicht und Flexverhalten stark voneinander.

Dass wir unsere „Black Ops“-Serie in der bewährten Sandwich-Bauweise bauen, da sie am stabilsten ist und für den sportlichen Einsatzzweck am meisten taugt, ist, denke ich, erst mal keine Überraschung. Mit der Double LCT haben wir jedoch die erfolgreiche Line ­Control Technology aus dem Welt­cup-Rennsport auf ausgewählte Mo­delle adaptiert. Zwei senkrecht gestellte Keile verlaufen längs durch den Holzkern des Skis von der Schau­fel bis zum Tail und eliminieren den Gegenflex des Skis.

Dadurch erhöht sich die Spurkontrolle gewaltig und das Teil läuft wie auf Schienen. Um gleich­zeitig die Torsionssteifigkeit zu erhöhen, wird der Holzkern nach vorne verlängert und verläuft damit deutlich weiter in die Schaufel hinein (Extended Wood Core). Die Kombination dieser Technologien lässt den Ski auch nach einer Straight Line über 400 Höhenme­ter extrem ruhig daherkommen.

Des Weiteren kommt bei so gut wie allen „Black Ops“-Modellen unsere Damp-Technologie zum Einsatz, hinter der sich eine verstärkte Einlage im Schaufel­bereich des Skis verbirgt, die Vibrationen verringert und Unebenheiten im Gelände leichter ausgleicht.

Auch die markante und aus der „7 Serie“ bereits bekannte Air-Tip-Technologie kommt bei dem ein oder anderen Modell zum Einsatz und verleiht dem Ski mehr Verspieltheit.

Damit der Kunde nicht den Über­blick verliert, erhält jeder „Black Ops“-Ski im Werk ein Etikett, das de­tail­genau beschreibt, welche Technologien verbaut sind, welchen Pop-­Fak­tor er hat und wie es mit Camber und Tip- und Tail-Rocker bei diesem Modell aussieht. Damit steht der Auswahl des ideal für den Rider zugeschnittenen Skis nichts mehr im Weg!

Die Produkte der Hard­ware werden passend abgerun­det mit Hightech-­Jacken und -Hosen aus dem Textilbereich, Helm, Brille und Stock aus dem technischen Equip­ment und na­tür­lich „Black Ops“-Accessoires. Im Bild die Head-to-Toe-Kombi im Ride Free Design.
Die Produkte der Hard­ware werden passend abgerun­det mit Hightech-­Jacken und -Hosen aus dem Textilbereich, Helm, Brille und Stock aus dem technischen Equip­ment und na­tür­lich „Black Ops“-Accessoires. Im Bild die Head-to-Toe-Kombi im Ride Free Design.

Rossignol hat sich mit der „Re­spect“-­Kampagne der Nachhaltigkeit verpflichtet. Erstmals kann man beim Ski nachvollziehen, woher das Holz für die Kerne stammt. Kannst du uns noch etwas mehr zu dem Programm erzählen?

Die Rossignol-Gruppe ist ein wichtiger Akteur auf unseren Bergen und somit tragen wir eine besondere Verantwor­tung, um der Natur den nötigen Respekt zu zollen, damit wir auch noch mit unseren Kids und Enkeln shredden gehen können.

Mit dem „Respect“-­Pro­gramm wollen wir einen Beitrag zur Bekämpfung der globalen Erd­erwär­mung leisten, indem der Fußabdruck der gesamten Gruppe bis 2030 um 30 Prozent reduziert wird und bis 2050 komplett CO2-neutral ist.

PEFC-zertifizierte Pappelholzkerne und FSC-zertifizierte Pau­lownia-Holzkerne in Kombination mit recycelten Top­sheet-, Belag- und Kantenmaterialien tragen dazu bei, die Umweltaus­wir­kungen während des gesamten Produktlebenszyklus zu reduzieren.
PEFC-zertifizierte Pappelholzkerne und FSC-zertifizierte Pau­lownia-Holzkerne in Kombination mit recycelten Top­sheet-, Belag- und Kantenmaterialien tragen dazu bei, die Umweltaus­wir­kungen während des gesamten Produktlebenszyklus zu reduzieren.

Was beinhaltet „Respect“ darüber hinaus noch alles?

Das „Respect“-Programm ist neben einem Umwelt- auch ein Sozialprogramm. Rossignol wird in Zukunft kon­tinuierlich die Arbeitsbedingungen und die Lebensqualität seiner Angestellten und Partner verbessern, indem wir durch erhöhte Sicherheit, Ethik und ver­besserte soziale Leistungen eine ausgesprochen attraktive Ar­beits­atmosphäre schaffen.

Eine Übersicht all dieser Initiativen ist in unserem „Respect“-Manifesto nachzulesen, zu finden unter dem Reiter „Respect Program“ auf unserer Website.

Der Rossignol „Black Ops Sender TI“ 2021 im Detail

Rossignol "Black Ops Sender TI" 2021
Rossignol „Black Ops Sender TI“ 2021

Für die angstbefreite Charger&Mas­sive Hucks Community hat ­Rossignol mit dem 194 Zentimeter langen „Black Ops Sender Ti“ den perfekten Ski, wenn es um kompromisslose Downhill-­Eigenschaften geht. Der Titan­einsatz im Fußbereich opti­miert die Kraftübertragung für verbes­ser­ten Kanten­griff, Rebound und Energie­ver­teilung über die gesamte Skilän­ge. Zudem reduziert Damp Tech die Vib­ra­tionen der Skier zugunsten eines ver­besserten Schneekontakts und rei­bungsloser, sicherer Kontrolle bei wechselnden Schneebedingungen. „Big Guns for Big Days“ lautet hier die Devise.

Specs: Rossignol „Black Ops Sender TI“ 2021

  • Längen: 180, 187, 194 cm
  • Shape: 138/106/128 mm
  • Radius: 21 m
  • Preis: 750 Euro

Der Rossignol „Black Ops Escaper“ 2021 im Detail

Rossignol "Black Ops Escaper" 2021
Rossignol „Black Ops Escaper“ 2021

In Sachen Allround-Performance führt kein Weg am „Escaper“ vorbei. Die Bandbreite reicht von Powder über Touring bis hin zur Piste. Ein geringerer Pop-Faktor sorgt dabei für ein geschmeidiges, weiches und gedämpftes Fahrgefühl für komfortables Cruisen und Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten. Der Kern aus Paulownia-Holz verringert das Gewicht des Skis und sorgt so für ein ausge­gli­chenes Verhältnis zwischen Gewicht, Kraft und Manövrierfähigkeit. Diese Kombination macht den Fran­zo­sen zu einem idealen All-Mountain-Modell mit Touren-Option.

Specs: Rossignol „Black Ops Escaper“ 2021

  • Längen: 156, 164, 172, 178, 186 cm
  • Shape: 128/95/118 mm
  • Radius: 22 m
  • Preis: 530 Euro

Den Rossignol „Black Ops“ 2021 jetzt online kaufen:


Video: Rossignol | Ride Free: Out Of Minds (Full Movie)

PRIME Skiing Brandguide 2021 – Printausgabe

Wenn ihr – wie wir – nach wie vor große Fans von Printausgaben seid und uns unterstützen wollt, legen wir euch unseren PRIME Skiing Brandguide 2021 als Heft sehr ans Herz.

Rossignol in der PRIME Skiing Brandguide 2021 Printausgabe
Rossignol in der PRIME Skiing Brandguide 2021 Printausgabe

Bestellen könnt ihr das Mag ab sofort in unserem Online-Shop!

Wir setzen Cookies ein, um Ihren Besuch auf unserer Website noch attraktiver zu gestalten. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und uns die Wiedererkennung Ihres Browsers ermöglichen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.