Für die Entwicklung der neuen „Vertical Pro“-Kollektion 2021 von Peak Performance wurde die Zusammenarbeit mit den eigenen Teamfahrern noch enger gestaltet. Wir haben uns die neue Outerwear näher angeschaut und darüber hinaus die beiden Design Manager Eva Weiss sowie Staffan Thomasson von Peak Performance Fragen zur Kollektion gestellt.

Peak Performance geht seit jeher seinen eigenen Weg und findet immer wieder Möglichkeiten, höchste Funktionalität in läs­sige Looks zu verpacken. Dies ist den Schweden mit der „Vertical Pro“-Kollektion einmal mehr gelungen. Für die Entwicklung arbeiteten die Designer noch enger mit ihren Pros zusammen, um das Maximum aus den Styles zu holen. Federführend waren dabei Kristofer Turdell und Elisabeth Gerritzen, wie uns die Design-Manager Eva Weiss und Staffan Thomasson erzählten.

Hier fühlt sich die Peak Performance Vertical Pro Kollektion besonders wohl: im Backcountry unter extremen Bedingungen. - links: Elisabeth Gerritzen - rechts: Kristofer Turdell
Hier fühlt sich die Peak Performance Vertical Pro Kollektion besonders wohl: im Backcountry unter extremen Bedingungen. – links: Elisabeth Gerritzen – rechts: Kristofer Turdell

Peak Performance Interview: Die neue „Vertical Pro“-Kollektion 2021

Interview: Roman Lachner

Hallo, ihr beiden – schön, dass ich euch über Peak Performance und die neue Kollektion in­terviewen darf! Eva, damit die Leser wissen, wer du bist, stell dich doch kurz vor.

Eva: Hallo Roman! Zunächst mal möchte ich sagen, dass die „Vertical Pro“-­Kollektion echte Teamarbeit war. Ein derart umfangreiches Projekt ist allein auch gar nicht möglich. Ich bin seit September 2017 als Design-Ma­na­gerin zusammen mit Staffan Thomasson für Peak Performance tätig und arbeite in meiner Funktion gerne mit neuen Entwicklungen, Innovationen und nachhaltigen Lösungen. Konzepte zu entwickeln und Produkten eine Daseinsberechtigung angedeihen zu lassen ist dabei mein größter Antrieb bei der Arbeit. Peak Performance ist das richtige Unternehmen, um all das zu kombinieren.

Das Label wurde in Åre geboren und Freeriden ist tief in seiner DNA verwurzelt.

Wir sind sehr professionell in dem, was wir tun, und vom ersten Tag an hat Peak Performance es gewagt, einen eigenen Weg zu gehen. In meiner Freizeit versuche ich, so viel Zeit wie möglich in der freien Natur zu verbringen. Wandern, Ski fahren, Pilze suchen und mehr über die Natur lernen, das gibt mir die richtige Balance zwischen Arbeit und Privatleben.

Eines eurer Konzepte war die „Vertical Pro“-Kollektion. Was war die Idee hinter diesem Projekt?

Staffan: Wir wollten uns bei der Konzeption der neuen Linie komplett von unseren Freeride-World-Tour-Ridern inspirieren lassen – und besonders von ihrer professionellen Art und Weise lernen, wie sie unsere Bekleidung im „Alltag“ einsetzen. Wir nutzten ihr Feed­back, um das perfekte Kleidungsstück für all jene zu entwickeln, die die Berge auf eine ähnlich intensive Art und Weise erleben wollen – mit all dem Schutz und Komfort, den man dort benötigt. Bei diesem Projekt arbeiteten wir übrigens sehr eng mit Kristofer Turdell und Elisabeth Gerritzen zusammen.

Eva: Wir begannen im Herbst 2018 mit einer Analyse, was es überhaupt bedeutet, an der FWT teilzunehmen, und welche Anforderungen an die Outerwear gestellt werden. Dazu besuchten wir den Event in Fieberbrunn und teilten den Tag der Athleten in fünf Phasen ein: Face Inspection, Hike nach oben, das Warten auf den Drop-in, der Contest Run und schließlich die Zeit im Zielbereich.

Wir wollten wissen, welche Herausforderungen und Bedürfnisse während dieser Pe­rio­den an die Klamotte gestellt würden. Der Blick auf diese herausfor­dern­den Situationen hat uns gezeigt, dass unsere Kleidungsstücke auf unterschiedliche Weise funktionieren müssen. Im Fokus stand also ein Mix aus Bewegungsfreiheit, Sichtbarkeit, Schutz und Komfort.


Video: Peak Performance – Die neue Vertical Pro-Kollektion 2021

Wie sah die enge Zusammenarbeit mit euren Teamridern Kristofer und Elisabeth für diese Kollektion im Detail aus?

Staffan: Generell ist uns der Input unserer Fahrer schon immer sehr wichtig gewesen. Wir versuchen also un­se­re Teamrider mehrmals pro Saison zu treffen. Bei diesem Projekt hatten wir eine noch engere Beziehung, denn die Idee dieses Outfits basierte ja auf ihren Bedürfnissen.

Eva: Als wir die beiden in Fieberbrunn trafen, präsentierten wir ihnen bereits Entwürfe für Kapuzen, eine Stoffauswahl und sogar schon optionale Farb­muster, um ein direktes Feedback zu erhalten. Einige ihrer Ideen gefielen uns auf Anhieb, andere mussten wir überdenken. Mit weiteren Feedback-Runden näherten wir uns schließlich dem perfekten Outfit Schritt für Schritt an.

Es hat sehr viel Spaß gemacht, mit den beiden zu arbeiten, und wir sind sehr dankbar für ihren enormen Input.

Peak Performance: Die neue "Vertical Pro"-Kollektion 2021
Peak Performance: Die neue „Vertical Pro“-Kollektion 2021

Sprechen wir doch mal über die Kollektion an sich. Diese besteht aus Hardshells, Layering und Accessoires, die alle als ein System zusam­menwirken. Was habt ihr im Detail unternommen, um die Ziele Bewegungsfreiheit, Sichtbarkeit, Schutz und Komfort zu erreichen?

Staffan: Für die Shells haben wir das neue Gore-Tex Pro Stretch in Kombination mit dem atmungsaktivsten Gore-­Tex Pro verwendet. Das Stretch-­Material ermöglicht dem Benutzer, sich im Kleidungsstück frei zu bewegen, wobei das atmungsaktivste und stra­pazierfähigste Laminat die Feuchtigkeit extrem schnell nach außen ableitet. Zudem sind wir auf unsere neue Kapuzenkonstruktion sehr stolz.

Peak Performance ist schon seit jeher für seine durchdachten Kapuzen bekannt – jetzt haben wir ein neues Kapitel geschrieben. Der zusätzliche, hohe Kragen lässt sich leicht in den seitlichen Kapuzentaschen verstauen und schützt bei Sturm und bei eisigen Temperaturen zuverlässig vor Erfrierungen im Gesicht.

Eva: Kommen wir noch zu den Farben. Wir haben uns schon lange dem Color-Blocking verschrieben und setzen auf große und somit sichtbare Farbflächen. Dabei haben wir uns zumeist an gängige Farbkombinationen gehalten. Doch ein Gespräch mit Kristofer und Elisabeth ließ uns dieses „Gesetz“ überdenken, da Farben im Schnee anders wirken. Zusammenstellungen, die in einer urbanen Umgebung etwas strange aussehen könnten, wirken in den Bergen extrem lässig.

Im Ernstfall ist es enorm wichtig, schnell von Rettern erkannt zu werden.

Aus diesem Grund sorgen unsere hellen Farben für ein Plus an Sichtbarkeit und erhöhen so die Sicherheit in den Bergen. Neben der Outerwear haben wir ein Vielzahl von Accessoires, die perfekt auf die Outerwear abgestimmt ist.

Peak Performance Vertical Pro Jacket 2021

Material: Gore-Tex
Farbe: Organic Altitude
Größen: S bis XXL
Preis: 800 Euro

Peak Performance Vertical Pro Jacket 2021
Peak Performance Vertical Pro Jacket 2021

Die „Vertical Pro Jacket“ ist die ide­ale Hardshell für Freerider. Die tech­ni­sche Skijacke aus robustem, wet­terfes­tem Nylon mit einer leis­tungs­­fähigen Kunst­fa­ser-Iso­lie­rung lässt beim Ski­fah­ren keine Wünsche offen. Aufgrund der sehr hohen At­mungs­akti­vität garantiert die Jacke immer ein angenehmes Klima und top Tragekomfort. Elastische, verstellbare Ärmelbündchen und ein ebenfalls mehrfach verstellbarer und elastischer Saum dich­ten die Jacke an allen Öffnungen perfekt ab. Ein Schneefang in den Ärmeln und oberhalb des Saums sorgt auch bei direktem Powder-Kontakt für trockene Verhältnisse.

Peak Performance Vertical Pro Jacket 2021
Peak Performance Vertical Pro Jacket 2021

Peak Performance Vertical Pro Pants 2021

Material: Gore-Tex
Farbe: Organic Altitude
Größen: S bis XXL
Preis: 700 Euro

Peak Performance Vertical Pro Pants 2021
Peak Performance Vertical Pro Pants 2021

Die dreilagige „Vertical Pro Pants“ lässt beim Freeriden keine Wünsche offen. Eine Gore-Tex-Pro-Membran bietet eine zuverlässige Barriere ge­gen Schnee und Wind. Dank ihrer sehr hohen Atmungsaktivität herrscht im Inneren der Hose immer ein Wohlfühlklima, auch bei anhaltender Action. Verstellbare Hosenträger und ein verstellbarer Hüftbund lassen individuelle Passformeinstellungen zu. Ventilationsreißverschlüsse sorgen bei Hikes für die nötige Frischluftzufuhr. Bei direktem Powder-Kontakt garan­tiert ein Schneefang für Trockenheit in der Hose und vorgeformte Knie sorgen für ein Plus an Tragekomfort.