It’s a wrap! Das 36. Kaunertal Opening hat die Saison 2021/2022 eröffnet und hier gibt’s alle Infos, Bilder und Videos vom Wochenende im Park sowie im Tal!

Nachbericht: Kaunertal Opening 2021

Foto: Felix Pirker
Foto: Felix Pirker

Auf dem Kaunertaler Gletscher drehte sich am Wochenende mit dem traditionellen Kaunertal Opening alles um den Start in die neue Snowpark Saison. Neuschnee gefolgt von 3 Tagen Sonnenschein, ein gefühlt endlos langer Snowpark der neuen „Shape Crew“, 8 Sessions mit fetten Sach- und Geldpreisen, ein riesen Testival mit neuen Side Events und eine erfolgreicher Filmpremieren Abend im Tal umrahmten dieses Traditionsevent.

Mit frischem Wind und fettem Sound in die neue Saison

Foto: Felix Pirker
Foto: Felix Pirker

Zum diesjährigen Opening erstrahlte der Snowpark Kaunertal mit einem neuen Parkdesign nicht nur optisch in neuem Glanz, sondern es hat, nach der Devise ‚think global – act local‘, mit Goffi Gram und Shape.it ein regionaler Anbieter den Shape des Snowparks Kaunertal übernommen. Die Motivation und Leidenschaft, welche die neue Shapecrew um Goffi Gram und Head Shaper Manu Pleifer in den Bau des Snowparks gesteckt haben, spiegelte sich im durchweg positiven Feedback der Rider am gesamten Wochenende wider.

Gespickt mit einigen Special Obstacles, welche mit zahlreichen Sessions am Wochenende feierlich eröffnet wurden, schlängelt sich der Park aka #naturerun ganz ohne Gletscherkontakt von „Top to Bottom“ von der Karlesjochbahn herab. Mit Soundboks als neuem Partner an der Seite wurde dieses Jahr dank feinsten Beats der Berg zur Party.

8 Sessions an 3 Tagen

Foto: GOTiT
Foto: GOTiT

Anders als beim „strickten“ Contest Format ging es bei den Sessions hauptsächlich um Spaß, das gemeinsame „Shredden“ und darum, sich gegenseitig zu motivieren und das Beste aus dem Riding rauszuholen.

Mit 8 Sessions an den 3 Tagen war wirklich für alle was dabei und durch das kreative Setups konnten die Rider ihre Pre-Season-Runs ausgiebig genießen. Am Freitag eröffneten die Jungs der Innsbrucker Sane Crew das Wochenende mit einer ordentlichen „Cash 4 Trick“ Session am einzigartigen Terrassen-Setup.

36 Meter Railsession mit Markus Eder

Foto: Felix Pirker
Foto: Felix Pirker

Im Anschluss schaute der Freeride World Tour und Red Bull Rider Markus Eder bei einer Challenge vorbei, die den ein oder anderen Rider an seine Grenzen brachte. Beim „Thirty sicks rail battle“ by Völkl galt es, das extra für die 36. Snowpark Kaunertal Saison errichtete, 36 Meter lange Rail bis zum Ende zu bezwingen.

Leichter gesagt als getan – nur eine Hand voll Rider haben es tatsächlich geschafft. Zum Glück wird das neue Rail weiterhin zum Inventar des Snowparks zählen, um die Challenge aufrecht zu erhalten.

PRIME Cash4Trick Session am Samstag

Am Samstag ging es oben im Snowpark mit dem nächsten Highlight, der Burton „Peace Rail Session“ hosted by Jesse Augustinus am ebenso neuen „peace rail“ weiter. Zahlreiche Rider nutzten das kreative Rail für spektakuläre Trickvariationen und staubten eine Menge Goodies von Burton ab – den Hauptpreis räumte schlussendlich die italienische Snowboarderin Giulia Bottazin ab.

Am Nachmittag vereinten sich Skifahrer/Innen und Snowboarder/innen zu einer gemeinsamen Session, der PRIME „Mixed Tricks Cash 4 Trick Session am Terrassen-Setup und ließen den Tag mit einer gemeinsamen Session bei fetten Beats aus dem Red Bull DJ Truck bis zum Sonnenuntergang ausklingen.

Sonntag nochmals volles Programm

Die Innsbrucker Mädelscrew SHRED UNIT eröffnete den finalen Tag mit ihrer Cash 4 Tricks Session – only for girls am Terrassen-Setup. Die Mädels räumten im wahrsten Sinne des Wortes ordentlich ab und kassierten bei ausgelassener Stimmung mit fetten Tricks ordentlich Cash und Goodies.

Vor traumhafter Kulisse mit Sonnenschein und einem Himmel, der nicht blauer hätte sein können, fand am Kicker im Snowpark das Sonntags Highlight, die Method Mag „Method to the madness“ Photo Session statt. Hier wurde sich gegenseitig angefeuert, um von jedem Teilnehmer/innen den perfekten „Method“ abzulichten, das ist der „signature Trick“ des Snowboardens.

Die posterreifen Fotos dürfen sich die Rider als das perfekte Andenken an das Wochenende beim Method Magazin downloaden. Für das Grande Finale heizten die Kaunertal Freunde der Templeton Crew á la „Get your last cash“ mit der wohl kürzesten Session ever nochmal ordentlich ein, um das 36. Kaunertal Opening feierlich zu beenden.

Gratis Testival, Side Events und Trampolinpark

Foto: Felix Pirker
Foto: Felix Pirker

Das gratis Testival gehört mittlerweile schon traditionell zum KTO. Die neuesten Materialien konnten an den über 35 Markenständen ausgiebig getestet werden. Obendrein gab es natürlich spezielle Beratung um das passende, perfekte Setup für die neue Saison zu finden. Mit einer neuen Trampolin Station by Arlpark konnte man dieses Jahr auch außerhalb vom Snowpark ein bisschen Airtime spüren oder den neuen Flip nochmals „im Trockenen“ üben, bevor es auf einen der Kicker im Snowpark geht.

Wer eine kurze Actionpause brauchte, war am Airbrush Tattoo Stand an der richtigen Adresse um sich ein zwischenzeitliches Andenken ans Opening „brushen“ zu lassen oder beim Balance Board Park sein Gleichgewicht unter Beweis stellen. Alles in allem – eine überaus abwechslungsreiches Programm am Berg.

Und was ging im Tal?

Zu einem gebührenden Opening auf dem Gletscher gehört natürlich ein angemessener Ausklang unten im Tal. Um auf Nummer Sicher zu gehen und den Fokus darauf zu legen, endlich wieder das gemeinsame Shredden feiern zu dürfen, wurde die ganz große Party im Tal durch ein absolut würdiges Alternativprogramm ersetzt, welches sich im wahrsten Sinne des Wortes hat sehen lassen können.

Foto: GOTiT
Foto: GOTiT

In fast nostalgischer Erinnerungen an die Videopremieren zu Zeiten des Felstivalzeltes verwandelte sich am Samstagabend der Quellalpinsaal für die Movie Premieren Nacht in einen bis auf den letzten Platz ausgebuchten Kinosaal.

Bestaunt und bejubelt wurden hier neben der Österreich-Premiere des neuen Legs of Steel Filmes „Long Days“, der finale Tourstop der Rusty Toothbrush Crew und ein einigen, teils im Kaunertal gedrehten lokale Kurzfilm-Highlights.

So präsentierte Local Hero Roli Tschoder seinen neuen Film „Rolyssee“ und so wurde die Vorfreude auf den kommenden Winter bei allen Besuchern geweckt und die neuen Filme gemeinsam gefeiert.

Für all diejenigen, die bei 3 Tagen vollgas Shredden und Sonne-tanken noch das Tanzbein schwingen wollten und konnten, öffnete der fast schon legendäre Zappadello-Club in Feichten an beiden Abenden seine Pforten, wo zu feinsten DJ Tunes u.a. von DJ Analjoice aka Snowboardlegende Ethan Morgan in guter alter KTO-Manier bis in die frühen Morgenstunden durchgetanzt wurde.

Durch ein starkes und perfekt umgesetztes Sicherheitskonzept mit 3-G Kontrollen im Testival Bereich und beim Filmabend konnte auch in diesen angespannten Zeiten ein erfolgreiches und sicheres Kaunertal Opening umgesetzt und die neue Parksaison eingeläutet werden.

Alles in Allem war das 36. Kaunertal Opening powered by Soundboks auch ohne die große Party ein riesengroßes Fest. Gefeiert wurde im Snowpark beim gemeinsamen „Shredden“.

Die #FALLRUNS sind eröffnet und der Park steht nun täglich bis 5. Dezember zur Verfügung.

Werbung