Die Saison im Snowpark Kaunertal ist eröffnet und hier ist der ausführliche Nachbericht vom 33. Kaunertal Opening 2018.

Nachbericht zum Kaunertal Opening 2018 - Rider: Johannes Rohrmoser
Nachbericht zum Kaunertal Opening 2018 – Rider: Johannes Rohrmoser

Nachbericht: Kaunertal Opening 2018

Bereits am Donnerstagabend reiste die Prime Skiing Redaktion nach Feichten im Kaunertal zur 33. Ausgabe des Opening Wochenendes auf dem Tiroler Gletscher an. Nach dem Check-In im Kaunertaler Hof ging es früh ins Bett, schließlich stand für Freitag der erste Tag der Saison im Snowpark Kaunertal im Kalender.

Der Blick von der Bergstation auf den Start des neuen Parks aka "Naturerun" auf dem Kaunertaler Gletscher
Der Blick von der Bergstation auf den Start des neuen Parks aka „Naturerun“ auf dem Kaunertaler Gletscher

Bei bestem Wetter ging es am nächsten Tag zunächst durch das am Morgen stets im Schatten liegende Tal rauf zum Gletscherparkplatz. Wenn dann in einer der unzähligen Kehren der Gletscherstraße die Sonne endlich ihren Weg ins Auto findet, steigt die Vorfreude auf einen schönen Tag am Berg umso mehr.

Das gute Wetter sorgte bei den vielen Firmen, die ihr neuestes Testmaterial mitgebracht hatten, für gute Laune.
Das gute Wetter sorgte bei den vielen Firmen, die ihr neuestes Testmaterial mitgebracht hatten, für gute Laune.

Die warmen Temperaturen der letzten Woche sorgten zwar bei den Mitarbeitern der Firmen, die ihre Zelte im Rahmen des Blue-Tomato Testivals aufgestellt hatten, für zufriedene Gesichter, die Pisten litten dafür ziemlich darunter. Der Tag fühlte sich an wie im Frühling: morgens harte, eisige Pisten, dann ein kurzer Abschnitt mit perfekten Bedingungen und am Ende dann Slush Party.

Der vielleicht beste Grund, um zu einem Opening zu fahren: Freunde treffen! Im Bild: Simon Gritsch (links) und Jannis Hoffi (rechts)
Der vielleicht beste Grund, um zu einem Opening zu fahren: Freunde treffen! Im Bild: Simon Gritsch (links) und Jannis Hoffi (rechts)

Blendet man die Gedanken über einen immer weiter voranschreitenden Klimawandel einmal aus, war es ein überaus gutes Gefühl nach dem Sommer wieder am Berg zu sein, Freunde und Bekannte aus der Szene sowie Industrie wieder zu treffen und am Abend zusammen den Start in die Wintersaison zu feiern.

Der Snowpark Kaunertal zum Opening

Das Setup zum Kaunertal Opening 2018 im Überblick (hier: der untere Abschnitt)
Das Setup zum Kaunertal Opening 2018 im Überblick (hier: der untere Abschnitt)

Trotz der schwierigen Schneesituation hatte die Shape-Crew am Kaunertaler Gletscher wie gewohnt hervorragende Arbeit geleistet und das Setup an seiner neuen Heimat unter der Karlesjochbahn-Gondel aufgebaut. Diverse Rails, darunter ein umgebautes S Kinked Rail, unzählige Tubes sowie Boxen und zwei Kicker sorgten für ausreichend Möglichkeiten, um sich wieder an Airtime und Skislides zu gewöhnen.

Die Shape-Crew des Snowpark Kaunertal hat erneut ein sehr abwechslungsreiches Setup auf dem Tiroler Gletscher aufgebaut - Rider: Torge Nagel
Die Shape-Crew des Snowpark Kaunertal hat erneut ein sehr abwechslungsreiches Setup auf dem Tiroler Gletscher aufgebaut – Rider: Torge Nagel

Eine Bildergalerie mit einer Übersicht des ganzen Parks findet ihr in unserem Kaunertal Opening Setup Preview Artikel.

Die Party am Freitagabend

Nachdem der sehr schöne Freitag am Kaunertaler Gletscher zu Ende war, ging die Party im Tal erst so richtig los. In Feichten wurde zum Opening die Hauptstraße gesperrt und für die feierwütige Meute freigegeben. Bei einem Bier, Streetfood und DJ Sound ergaben sich auf der Street Party erneut Möglichkeiten zur Kommunikation mit alten sowie neuen Freunden aus der Wintersportszene. Danach ging es dann im Rahmen des „Club Circle“ in den drei Locations Pfiff Alm, Zappa Dello sowie Quellalpin endgültig ab. Wie es sich für ein ordentliches Opening in Tirol gehört, wurde bis in die Morgenstunden gefeiert.

Nicht nur in der Pfiff Alm in Feichten gab es an den Abenden des Kaunertal Openings 2018 nur ein Gas ... - Foto: GotIt
Nicht nur in der Pfiff Alm in Feichten gab es an den Abenden des Kaunertal Openings 2018 nur ein Gas … – Foto: GotIt

Das Highlight war dabei am Freitagabend mit Sicherheit der Auftritte von Retrogott und Hulk & Hodn im Veranstaltungsraum des Schwimmbades in Feichten.

Der Samstag – Pro Contest & mehr Party

Der Sieger des Kaunertal Pro Contests 2018: Manuel Pleifer
Der Sieger des Kaunertal Pro Contests 2018: Manuel Pleifer

Am Samstag ging es dann, abhängig vom Eskalationsgrad des Vorabends, früher oder später wieder auf den Berg. Erneut begrüßte uns die Sonne mit ihren warmen Strahlen. Nachdem in diesem Jahr die Snowboarder zuerst beim Pro Contest gefordert waren, konnten die Freeskier es 2018 ganz gemütlich angehen lassen. Gegen 11 Uhr startete das Training und am frühen Nachmittag waren dann alle Rider mit ihren drei Runs im Rahmen des Pro Contests durch.

Der Zweitplatzierte beim Kaunertal Opening Pro Contest 2018: Johannes Rohrmoser
Der Zweitplatzierte beim Kaunertal Opening Pro Contest 2018: Johannes Rohrmoser

Während die Profis sich auf dem Contest-Kurs miteinander battelten, konnten alle anderen weiterhin das neueste Testmaterial ausleihen sowie probieren, an einem der vielen Sideevents teilnehmen, das Jib Setup an der Talstation fahren, einige Runden mit dem Skateboard in der Halfpipe drehen oder bei der Cash 4 Tricks Session den Geldbeutel auffüllen.

Der Drittplazierte beim Kaunertal Pro Contest 2018: Dennis Ranalter
Der Drittplazierte beim Kaunertal Pro Contest 2018: Dennis Ranalter

Auch die Gewinner beim Pro Contest sorgten für ein deutlich Plus auf ihren Konten. Neben den drei Overall-Siegern wurden weitere Preise vergeben: Simon Gritsch zeigte die kreativste Line, Lukas Schlickenrieder den besten Trick (Cork 9 Reverse Tail) und Maxi Noppeney räumte mit seinem Fahrstil den Best Style Award ab.

Simon Gritsch zeigte mit einem Kicker Sidehit, Butters und guten Jib Tricks seine Kreativität und wurde dafür von den Judges mit einem Award belohnt.
Simon Gritsch zeigte mit einem Kicker Sidehit, Butters und guten Jib Tricks seine Kreativität und wurde dafür von den Judges mit einem Award belohnt.

Die besten drei Runs zeigten am Samstag Dennis Ranalter (dritter Platz), Johannes Rohrmoser (zweiter Platz) und der Sieger Manuel Pleifer verteidigte erfolgreich seinen Titel aus dem Vorjahr.

Zurück im Tal ging dann die Feierei weiter. Die Snowboarder sorgten zunächst beim Invitational Night Rail Jam für eine ordentliche Portion Street-Feeling in Feichten sowie eine volle Straße mit einer gut gelaunten Menge. Nach den ersten Outdoor-Bierchen ging es dann im Verlaufe des Abends wieder Indoor weiter. In der Pfiff Alm wurde zu 90er Hits die Hütte abgerissen, im Zappa Dello kochte der Laden wie gewohnt und im Quellalpin sorgte unter anderem Morlockk Dilemma für die richtige Stimmung.

One for the Boyzzz - Rider: Unknown
One for the Boyzzz – Rider: Unknown

Der Sontag – Chill Out & Amateur Contest

Nachdem die Feierei im Rahmen des Kaunertal Openings 2018 am Samstagabend ihren Höhepunkt erreichte, ging der Start am Sonntag auf dem Gletscher etwas langsamer voran. Bei gemütlichen Tunes wurde rund um die Testarea der Vorabend noch einmal rekapituliert und wer noch Kraft hatte, ging noch einige Runden den neuen Naturerun fahren.

Die Vibes waren wie aus dem Kauenrtal gewohnt extrem gut - Rider: Jannis Hoffi
Die Vibes waren wie aus dem Kauenrtal gewohnt extrem gut – Rider: Jannis Hoffi

Nachdem die Profis bereits ihre Pflicht am Samstag erledigt hatten, durften am Sonntag auch die Rookies sich auf dem Setup mit der Konkurrenz messen. Die besten Leistungen dabei zeigten Samuel Aalander sowie Michelle Rageth.

Fazit

Just swervin - Rider: Unknown
Just swervin – Rider: Unknown

Es war uns ein absolutes Fest. Jedes Jahr kommen wir immer wieder gerne an den Kaunertaler Gletscher, um dort den Start in die Saison zu feiern. Vor allem die Atmosphäre in Feichten sowie am Gletscher lassen uns Jahr für Jahr voller Freude in das gemütliche Tal kommen.

So ein Bild wird es in Zukunft von den Gletscher Openings immer öfter geben
So ein Bild wird es in Zukunft von den Gletscher Openings immer öfter geben

Die akuten Veränderungen unseres Klimas lassen jedoch auch immer ein paar nachdenkliche Gedanken aufkommen. Die verbleibenden Gletschermassen werden jedes Jahr kleiner sowie dreckiger und langfristig wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit immer schwieriger bereits so früh in der Saison unserem Lieblingssport nachzugehen. In Zukunft werden wir uns hier auf Veränderungen einstellen müssen.

Rider: Simon Gritsch
Rider: Simon Gritsch

Nichtsdestotrotz freuen wir uns schon jetzt auf das nächste Jahr. Wir hoffen, dass sowohl jeder Einzelne als auch die Politik die Veränderungen im Klima endlich ernst nehmen und jeder seinen Beitrag zur Verbesserung der Umwelt leistet.

Mehr Bilder vom Kaunertal Opening 2018

Rider: Jannis Hofi
Rider: Jannis Hoffi
Rider: Unknown
Rider: Unknown
Rider: Unknown
Rider: Unknown
Cash 4 Tricks Session in der Jib Area neben dem Testival Gelände
Cash 4 Tricks Session in der Jib Area neben dem Testival Gelände
Es wurde viel gemeinsam durch den neuen Park am Kaunertaler Geltscher geheizt.
Es wurde viel gemeinsam durch den neuen Park am Kaunertaler Geltscher geheizt.
Rider: Unknown
Rider: Unknown
Ole Pavel laying one out for the Boyz
Ole Pavel laying one out for the Boyz
Fisch trifft Bier: Lui Hagelstein (el.makrell) und Julius Zulbeck (Bavarian Dudes)
Fisch trifft Bier: Lui Hagelstein (el.makrell) und Julius Zulbeck (Bavarian Dudes)
Rider: Luca Pichler
Rider: Luca Pichler
Ole Pavel ready to dropin
Ole Pavel ready to dropin

Auf der nächsten Seite findet ihr das ausführliche Preview zum Kaunertal Opening 2018.