Wenn die Weißsee Gletscherwelt ruft, ist ein Ein-Stern-Contest nur auf dem Papier ein solcher – viele bekannte Namen der Szene standen beim OPEN FACES CONTEST in Uttendorf am Start, um sich wichtige Punkte für das Qualifier-Ranking zu sichern, aber auch, um den perfekten Freeride-Playground vom Tauernkogel zu nutzen.

Am besten gelang dies der Neo-World-Tour Riderin Manuela Mandl bei den Snowboard Damen. Mit Eva-Maria Speckle bei den Ski Damen, Franz Magdics (Snowboard Herren) und Martin Probst (Ski Herren) durften sich aber auch drei Contest-Premierensieger feiern lassen.

pic by Andreas Vigl
pic by Andreas Vigl

Die Bedingungen waren bei der dritten Auflage des 1* OPEN FACES UTTENDORF WEISSEE aufgrund des starken Windes und der schwierigen Schneeverhältnisse zwar alles andere als einfach, dennoch zeigten die Rider aus zehn Nationen am Weißsee Gletscher die zahlreichen Optionen auf, die das weite Face vom Tauernkogel zu bieten hat und lieferten eine coole Show.

pic by Andreas Vigl
pic by Andreas Vigl

Allen voran Neo-Freeride World Tour-Riderin Manuela Mandl. Auch, wenn sich Österreichs Snowboard-Aushängeschild als Führende in der Freeride World Qualifier-Serie schon vor dem Ende der Contestsaison für die Königsklasse qualifizieren konnte, ließ sie sich einen Start in Uttendorf nicht entgehen. Und die 27-jährige setzte auch im Pinzgau ihren Erfolgslauf fort: „Alle meine Freunde sind hier und außerdem taugt mir die Weißsee Gletscherwelt sehr. Hier bin ich zum ersten Mal überhaupt einen Contest gefahren. Seither bin ich immer wieder gerne hier. Ich habe heute den Berg ein wenig unterschätzt. Es ist spät in der Saison, dementsprechend variabel präsentiert sich die Schneesituation. Pläne können sich während der Fahrt ändern. Es macht einen guten Fahrer aus, dass man sich der Situation anpasst.“ Mandl fiebert jetzt dem Saisonfinale in Obergurgl entgegen: „Auch, wenn ich für die World Tour qualifiziert bin, man will immer noch gut fahren. Ich glaube, dass das Face in Obergurgl heuer aufgrund des schwierigen Winters eine richtige Herausforderung wird.“ Auf Rang zwei in Uttendorf landete mit der Kaprunerin Siobhan Challis eine Lokalmatadorin, auf Rang drei platzierte sich Bertrun Waldhans.

Speckle Premieren-Siegerin bei den Ski Damen
Von der Seriensiegerin bei den Snowboard Damen zu einer Premieren-Siegerin bei den Ski Damen: Die 25-jährige Vorarlbergerin Eva-Maria Speckle beeindruckte mit einer kreativen Line, erwischte den besten Speed und überzeugte die Judges mit einigen kleineren Cliffdrops: „Ich bin noch ein Contest-Neuling und wollte bei meinem zweiten Bewerb eine flüssige Fahrt zeigen. Der Tauernkogel als Face gefällt mir sehr. Ich habe alles gefunden, was ich fahren wollte und bin super zufrieden. Zweiter Contest, erster Sieg – das passt“, strahlte die Voralbergerin. Auf Rang zwei landete Wildcard-Gewinnerin Alexandra Gröpl aus Wien, die erst wenige Wochen zuvor im Freeride-Camp von Lokalmatadorin Sandra Lahnsteiner ihre ersten Drops am Tauernkogel wagte. Rang drei ging an die Schwedin Paula Hansen.

Markus Breitfuß pic by Andreas Vigl
Markus Breitfuß
pic by Andreas Vigl

Hohe Leistungsdichte bei den Ski Herren
Trotz schwieriger Verhältnisse war die Dichte der gezeigten Leistungen bei den Ski Herren extrem hoch. Vor allem die Top sieben lagen punktetechnisch extrem eng beisammen. Hier setzte sich der 25-jährige Kärntner Martin Probst knapp gegen den Zweitplatzierten Florian Fiedler durch. Probst zeigte eine souveräne Leistung, stand die teilweise hohen Drops perfekt und legte einen guten Speed an den Tag: „Mein erstes Podium, mein erster Sieg. Heute ist es mal richtig gut gegangen, mit nur einem Punkt Vorsprung ist es zwar wahnsinnig knapp hergegangen, aber ich bin happy.“ Lokalmatador Philipp Fischer aus Mittersill landete auf Rang vier.

Österreich bei Snowboard Herren vor Griechenland und Dänemark
Bei den Snowboard Herren sicherte sich der Wiener Franz Magdics seinen Premierensieg auf der Qualifier-Tour, nachdem er in dieser Saison schon einige Male mit einigen Top-Ten-Platzierungen und einem Podest in der Axamer Lizum angeschrieben hatte. Der Wiener erwischte eine sehr kreative Line mit gutem Speed, baute mehrere Drops ein, darunter einen größeren zu Beginn des Runs: „Ich bin seit 2012 dabei, das ist mein erster Sieg, demensprechend viel bedeutet er für mich.“ Auch diese Geschichten schreiben die OPEN FACES FREERIDE CONTESTS: Auf Rang zwei beeindruckte mit Alexis Tsokos ein Grieche die Judges, auf Rang drei landete der Däne Patrick Bessert.

Zufrieden zeigen sich auch die Veranstalter, darunter Freeriderin Sandra Lahnsteiner: „Ich glaube, wir haben schon lange nicht mehr so viele kreative Linien vom Tauernkogel gesehen – flüssige Lines, technische Einfahrten und hohe Drops, das hat mich sehr beeindruckt. Für die Weißsee Gletscherwelt, Uttendorf, den Nationalpark und die gesamte Freeridebewegung hier war es wichtig, dass wir einen guten Contest hatten und das ist uns geglückt“, freut sich die Lokalmatadorin.

Martin Krautschneider pic by Andreas Vigl
Martin Krautschneider
pic by Andreas Vigl

Finaler Showdown beim 4*OPEN FACES Obergurgl-Hochgurgl
Als Grande Finale der österreichischen Contest-Saison wird der 4*OPEN FACES CONTEST am kommenden Samstag, 9. April, in Obergurgl-Hochgurgl zum Tummelplatz der Freeride-Elite: zahlreiche Freeride World Tour Rider treffen auf der Hohe Mut auf ehemalige Saisonsieger, österreichische Freeride Master und die Versprechen der Zukunft. Rider aus 14 Nationen werden sich beim finalen Showdown um den genialen Saisonabschluss batteln.

Final results

RESULTS_uttendorf-2

RESULTS_uttendorf
OPEN FACES FREERIDE CONTEST-Kalender 2016:

27.02.2016 – 3*OPEN FACES SILVRETTA MONTAFON
20.03.2016 – 1* OPEN FACES HOCHKAR
25.03.2016 – AXAMER LIZUM OPEN und 2* OPEN FACES JUNIORS AXAMER LIZUM
26.03.2016 – 3*OPEN FACES AXAMER LIZUM
02.04.2016 – 1*OPEN FACES UTTENDORF-WEISSEE
09.04.2016 – 4*OPEN FACES OBERGURGL-HOCHGURGL

Weitere Infos auf www.open-faces.com