Seitenübersicht:

South Lines mit Aymar Navarro und Adrian Millar – Part 2

South Lines – Portillo

Schließlich verschlug es uns dann noch auf die andere Seite der Anden, nach Portillo in Chile. Auch wenn wir hier nur einen kurzen Boxenstopp einlegten, machte dieser Besuch Lust auf mehr. Nicht nur weil wir in dem Resort am Berg sämtlichen Luxus genießen durften, sondern auch weil das Skigebiet viele windgeschützte Lines besitzt. Diese muss man sich zwar nicht vertikal erarbeiten, aber schon alleine das lange Queren in die Hänge ist eine mühsame und zeitaufwändige Aktion.

Auch hier mussten wir uns kaum um Powder-Konkurrenz sorgen, da nur wenige Touristen den Weg in die Berge finden. Die es schaffen, haben jedoch meistens einen prall gefüllten Geldbeutel – „Klasse statt Masse“ heißt hier wohl die Devise. Uns sollte es recht sein, denn mit unserer Filmproduktion genossen wir einen mondänen Full Service von Seiten des Resorts. So beendeten wir die Skitage in Chile nicht mit Bier und Steaks wie noch in Argentinien, sondern ließen es uns zunächst im Jacuzzi gutgehen, bevor wir uns an einem üppigen Buffet mit leckerem chilenischem Wein labten. Es hätte deutlich schlechter laufen können…

Nach den feinen Tagen in Portillo sollte es weiter nach Süden gehen. Was in Bariloche so los war, habt ihr vielleicht schon in einer unserer Webisoden gesehen.