Die besten Park- und Freestyle-Ski für die Saison 2020/2021 im Überblick.

Die ersten Snowparks haben bereits geöffnet, höchste Zeit also, um das Material für den nächsten Freestyle-Tag in den Bergen zu prüfen. Falls ihr neue Freestyle-Ski braucht, haben wir für euch die zehn besten Modelle der aktuellen Saison zusammengetragen.

Wann solltet ihr neue Freestyle-Ski kaufen?

Bevor ihr in den nächsten Laden oder Online-Shop rennt, solltet ihr euch natürlich erst einmal fragen, ob ihr wirklich etwas Neues kaufen müsst. Das Thema Nachhaltigkeit sollte für allem von uns Skifahrern niemals vernachlässigt werden. Jedes Paar neuer Ski verbraucht Ressourcen und wirkt sich negativ auf unsere Umwelt aus. Bevor ihr euch also nach konkreten Modellen umschaut, werft noch einmal einen Blick auf eure aktuellen Skier. Kann der Belag vielleicht noch repariert werden? Können die Kanten mit schleifen noch gerettet werden?

Zusätzlich sollte man bedenken, dass die Weiterentwicklung von Ski-Technologie bei weitem nicht so schnell voranschreitet, wie das Marketing einiger Ski Hersteller es manchmal suggeriert. Ist euer Ski also erst wenige Jahre alt und insgesamt noch in einem gute Zustand, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass ihr eigentlich gar kein neues Material braucht – zumindest nicht, um euer Riding zu verbessern.

Anders sieht es aus, wenn beispielsweise eure Freestyle-Ski aufgrund von regelmäßigem Einsatz auf Rails und Boxen abgenutzt sind, Kanten ausgerissen, große Löcher im Belag oder die Sidewalls aufgebrochen sind und der Kern aufgeweicht ist.

Einen neuen Ski zu kaufen macht zudem Sinn, wenn euer bisheriges Modell nicht für das Terrain geeignet ist, in dem ihr euch bewegt bzw. bewegen wollt im kommenden Winter. Gerade für den Einsatz im Snowpark macht es Sinn, ein eigenes Paar zu haben. Die Kanten nutzen sich äußerst schnell ab und dann macht der nächste Run auf der Piste schnell keinen Spaß mehr.

Welche Länge sollte ein Freestyle-Ski haben?

Spätestens wenn ihr euch für ein Modell entschieden habt, stellt sich die Frage: Welche Länge ist die beste? Die Faustformel lautet 10-15cm unter der eigenen Körpergröße. Mit dieser Länge ergibt sich in den meisten Fällen die beste Balance zwischen Stabilität (länger) und Drehfreudigkeit (kürzer).

Es gibt jedoch auch Ausnahmen. Kräftige Fahrer die bereits ausgewachsen jedoch sehr klein sind, können auch ohne Probleme zu einem Modell auf Körperlänge greifen. Schaut man sich im Snowpark unter den Fahrern um, sieht man am häufigsten Modelle zwischen 170 und 185cm. Innerhalb dieses Intervalls kaufen die meisten Freeskier ihre Freestyle-Ski. Wenn ihr gerne und viel Kicker springt, darf der Ski einige Zentimeter länger sein, für spielerische Jibs dafür etwas kürzer (aber nicht zu kurz, weniger als 170cm würden wir für Erwachsene nicht empfehlen).

Unsere Top 10 +1 Freestyle-Ski 2020/2021

Skimodelle für den vorrangigen Gebrauch im Park müssen vor allem viel aushalten können. Sie werden von ihrem Besitzer über Rails, Boxen und fette Jumps gejagt, dürfen dabei nicht zu schnell kaputt gehen (irgendwann ist allerdings auch der widerstandsfähigste Ski hinüber) und müssen gleichzeitig verschiedenste weitere Anforderungen erfüllen: nicht zu hart, nicht zu weich, ordentliche Pistenperformance und auch das Design ist nicht zu vernachlässigen – man will ja schließlich im Park auch ein bisschen Eindruck machen. Der letzte Punkt ist zum Glück sehr subjektiv und spielte bei der Auswahl unserer Modelle keine sehr große Rolle, für uns steht die Performance im Vordergrund.

Welche Modelle sind also in der Saison 2020/2021 neu auf dem Markt und besonders gut für Hot Laps im Snowpark geeignet? Wir haben bewusst auf ein Ranking verzichtet, da jeder etwas andere Anforderungen an einen Ski hat und es nicht das eine Modell für jeden Typ von Fahrer gibt. Wir sprechen für einige Modelle dafür verschiedene Empfehlungen aus. Die Anordnung erfolgte alphabetisch nach Herstellername.

Armada Edollo 2021

Skitest: Die besten Park- und Freestyle-Ski 2021: Armada Edollo 2021
Skitest: Die besten Park- und Freestyle-Ski 2021: Armada Edollo 2021

Das Pro-Modell von Freeskier Henrik Harlaut darf auch diese Saison in dieser Liste nicht fehlen. Seit vielen Jahren ist das Armada Edollo Modell einer der besten Freestyle- und Park-Ski auf dem Markt. Im Vergleich zum letzten Jahr hat Armada vor allem an der Haltbarkeit gearbeitet und setzt jetzt noch dickere Kanten ein, um die Langlebigkeit auch bei hartem Einsatz auf Rails sowie Boxen zu verbessern.

Ansonsten bleibt es beim bekannten und äußerst erfolgreichen Gesamtpaket: 98mm Mittelbreite für den All-Mountain Einsatz, AR75 Sidewalls bis zu Tip und Tail wo diese zur Gewichtseinsparung und für bessere Drehfreudigkeit aufhören, der schnellste Belag den Armada im Sortiment hat, Nose Rocker für Butters sowie ein Pappel-/Eschenholzkern mit mittlerem Flex.

Eignet sich vor allem für alle Hardcore-Shredder, die im Park maximale Performance brauchen und auch mal über die Piste sowie durchs Gelände heizen wollen.


Video: Armada Edollo 2021 vorgestellt

Fakten:

  • Kurvenradius: 20m
  • Mittelbreite: 98mm
  • Shape: 131/98/121 (Directional Twin)
  • Gewicht: 1.825g
  • Belag: Gesintert
  • Flex: Mittel
  • Kern: Pappel-/Eschenholz
  • AR75 Seitenwangen
  • Nose Rocker
  • Comp Series Belag
  • Laminat-Matrix
  • 2.5 Impact Edge Stahlkanten
  • Preis: 599,95€

Den Armada Edollo 2021 jetzt kaufen

 

Atomic Punx 7 2021

Skitest: Die besten Park- und Freestyle-Ski 2021: Atomic Punx 7 2021
Skitest: Die besten Park- und Freestyle-Ski 2021: Atomic Punx 7 2021

Der Atomic Punx 7 ist das bevorzugte Modell von einer ganzen Reihe an internationalen Slopestyle-Stars wie Fabian Bösch (SUI), Gus Kenworthy (USA) oder Tess Ledeux (FRA). Mit 84mm unter dem Fuß ist er schmal und sein geringes Gewicht macht ihn zu einer perfekten Spin-Maschine. Dazu kommt ein relativ harter Flex, der viel Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten bietet und der symmetrische Shape sorgt für ein ausgeglichenes Fahrgefühl vorwärts wie rückwärts (bei zentral montierter Bindung). Hinzu kommt ein Park Rocker mit Camber unter dem Fuß.

Insgesamt bietet der Atomic Punx 7 eine gute Balance aus Flex und Stabilität. Der Holzkern aus Eschen- und Pappelholz dämpft darüber hinaus eure Landungen.

Der Punx 7 von Atomic eignet sich für alle, die auch im Park gerne mit viel Speed unterwegs sind und auf Jumps eher mehr als weniger drehen.

Fakten:

  • Kurvenradius: 19m
  • Mittelbreite: 84mm
  • Shape: 107/84/107 (symmetrisch)
  • Gewicht: 1.700g
  • Belag: Premium
  • Flex: Mittel/Flex
  • Kern: Power Holzkern
  • Park Rocker
  • Dura Cap Sidewall
  • Resist Kanten
  • Strukturiertes Topsheet
  • Preis: 449,95€

Den Atomic Punx 7 2021 jetzt kaufen

 

Faction Candide 1.0 2021

Skitest: Die besten Park- und Freestyle-Ski 2021: Faction Candide 1.0 2021
Skitest: Die besten Park- und Freestyle-Ski 2021: Faction Candide 1.0 2021

Der Candide 1.0 ist die High-Performance Maschine für den Park aus dem Hause Faction Skis und wurde für die Saison 2020/2021 an vielen Stellen überarbeitet. So hat er nun fette 2,5mm Kanten, verstärkte Sidewalls, ein hoch widerstandsfähiges Topsheet und das alles kombiniert mit dem Signature Shape sowie Flex von Candide Thovex.

Der Ski macht einen äußerst stabilen sowie langlebigen Eindruck. Eignet sich für jeden, der gerne viele lange Tage mit seinem Ski am Berg verbringen will und dabei einen hoch hochperformanten sowie schmalen Ski für Freestyle-Manöver sucht.

Fakten:

  • Kurvenradius: 18m
  • Mittelbreite: 92mm
  • Shape: 122/92/122 (symmetrisch)
  • Gewicht: 1.990g
  • Belag: n/a
  • Flex: Hart
  • Kern: Polar/Buche
  • Ct Signature Shape
  • Ct Signature Flex
  • Ct Mounting Point
  • Titanal/Rubber Stomp Pad
  • Xl 2.5Mm Edges
  • Full Strength Sidewall
  • Anti-Chip Micro-Cap
  • Matt High Resistance Top Sheet
  • Preis: 549,95€

Den Faction Skis Candide 1.0 jetzt kaufen

 

Head Caddy 2021 (Preistipp)

Skitest: Die besten Park- und Freestyle-Ski 2021: Head Caddy 2021
Skitest: Die besten Park- und Freestyle-Ski 2021: Head Caddy 2021

Der Head Caddy 2021 ist unser Preistipp in dieser Liste. Für rund 400€ bietet der Ski eine interessantes Gesamtpaket und ist der Underdog im Park, der uns aber trotzdem überzeugt hat. Er besitzt den üblichen Park Rocker mit Camber unter dem Fuß, einen laminierten Holzkern und eine Cap Konstruktion der Sidewalls. Unter anderem vertrauen die Pro-Rider Anders Backe, Emile Granbom und Evan McEachran auf diese Latten.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

On close quarters out here 🤳 @thestompinggroundspark

Ein Beitrag geteilt von Evan McEachran (@evanmceachran) am

Fakten:

  • Kurvenradius: 20,2m
  • Mittelbreite: 84mm
  • Shape: 121/84/110
  • Gewicht: 1.760g
  • Belag: Gesintert
  • Flex: Mittel
  • Kern: Laminierter Holzkern
  • Preis: 399,95€

Den Head Caddy 2021 jetzt kaufen

 

K2 Skis Poacher 2021

Skitest: Die besten Park- und Freestyle-Ski 2021: K2 Skis Poacher 2021
Skitest: Die besten Park- und Freestyle-Ski 2021: K2 Skis Poacher 2021

Der Klassiker aus dem Hause K2 Skis kommt für 2021 mit einem freshen Design und den bewährten Materialien sowie Konstruktion um die Ecke. All-Terrain Twin Rocker, TwinTech Sidewalls und ein mit Carbon verstärkter Kern sind der Grund, warum dieser Ski so beliebt ist unter Parkfahrern – egal ob Amateur oder Vollprofi.

Mit den 96mm unter dem Fuß könnt ihr zudem auch mal außerhalb der Freestyle-Areale Spaß haben und mit dem harten Flex fetzt ihr auch bei Vollgas mit ausreichend Stabilität über die Piste oder auf den nächsten Jump. Absolute Empfehlung für vielseitigen Park-Rider, die von Butter-Tricks über Rails bis hin zu Pro-Jumps alles mitnehmen. Approved by Joss Christensen, Colin Wili, Colby Stevenson, Kai Mahler und vielen mehr aus dem K2 Team.

Fakten:

  • Kurvenradius: 19m
  • Mittelbreite: 96mm
  • Shape: 124/96/118
  • Gewicht: 2.140g
  • Belag: Gesintert
  • Flex: Hart
  • Kern: Tanne/Espe Double Barrell
  • All Terrain Twin Rocker
  • Carbon Boost Braid
  • TwinTech Sidewalls
  • Preis: 499,95€

Den K2 Skis Poacher jetzt kaufen

 

Lib Tech UFO 95 2021

Lib Tech Ufo 95 2021Skitest: Die besten Park- und Freestyle-Ski 2021: Lib Tech Ufo 95 2021
Skitest: Die besten Park- und Freestyle-Ski 2021: Lib Tech Ufo 95 2021

Der Lib Tech UFO 95 ist ein weiterer Underdog in diesem Feld. Er fällt vor allem durch seinen ungewöhnlichen Shape und seine Square-Tips auf, die das Buttern erleichtern. Hinzu kommen verlängerte Rocker Kanten an Tip sowie Tail, was diesen Ski noch verspielter macht. Besonders sind die Kanten des Lib Tech UFO 95 auch darüber hinaus: diese kann man für den Einsatz im Park detunen, also rund machen, damit man besser über Rails und Boxen sliden kann, und gleichzeitig bieten sie trotzdem durch die Magne-Traction ausreichend Kantendruck. Wie das geht? Durch gezähnte bzw. gewellte Kanten. Klingt erstmal komisch, funktioniert aber sehr gut.


Video: Lib Tech UFO Serie 2021 vorgestellt

Fakten:

  • Kurvenradius: 17m
  • Mittelbreite: 95mm
  • Shape: 127/95/118
  • Gewicht: 1.525g
  • Belag: Gesintert
  • Flex: Hart
  • Kern: n/a
  • Nose Rocker
  • Preis: 599,95€

Den Lib Tech UFO 95 jetzt kaufen

 

Line Skis Tom Wallisch Pro 2021

Skitest: Die besten Park- und Freestyle-Ski 2021: Line Skis Tom Wallisch Pro 2021
Skitest: Die besten Park- und Freestyle-Ski 2021: Line Skis Tom Wallisch Pro 2021

Zu diesem Ski reichen eigentlich zwei Worte: Tom Wallisch! Der US-Amerikaner ist einer der besten Jibber weltweit und weiß ganz genau, was für Material man für die besten Tricks braucht. Der Line Skis Tom Wallisch Pro 2021 ist genau nach den Wünschen des Pro-Riders gebaut und liefert die Performance, die man von ihm erwartet: Drehfreudig, spielerisch, stabil. Für Butters ist er aufgrund des harten Flex eher nicht so gut geeignet, dafür gibt er niemals nach und bringt euch sicher über die großen Jumps dieser Welt.


Video: Line Skis Tom Wallisch Pro 2021 vorgestellt

Fakten:

  • Kurvenradius: 15,5m
  • Mittelbreite: 90mm
  • Shape: 118/90/116 (symmetrisch)
  • Gewicht: 1.810g
  • Belag: Premium
  • Flex: Hart
  • Kern: Ahorn Macroblock
  • Preis: 449,95€

Den Line Skis Tom Wallisch Pro 2021 jetzt kaufen

 

Line Skis Blend 2021

Skitest: Die besten Park- und Freestyle-Ski 2021: Line Skis Blend 2021
Skitest: Die besten Park- und Freestyle-Ski 2021: Line Skis Blend 2021

Der Blend ist ein weiterer Klassiker aus der Modellreihe von Line Skis und mit 100mm unter dem Fuß einer der breiteren Freestyle-Bretter in dieser Liste. Er fällt vor allem durch seine Verspieltheit auf, da er vor allem an der Nose extrem weich ist und so perfekt für massive Butter-Manöver ist. Der etwas breitere Shape macht ihn zudem zu einem wahren All-Rounter unter den Park-Skiern und lässt euch auch bei leichten Neuschnee auf keinen Fall im Stich.

Unter anderem verlässt sich Pro-Skie Pär Peyben Hägglund auf den Blend und hat damit im X Games Real Ski Videocontest die silberne Medaille geholt.


Video: Line Skis Blend 2021 vorgestellt

Fakten:

  • Kurvenradius: 18m
  • Mittelbreite: 100mm
  • Shape: 133/100/122 (symmetrisch)
  • Gewicht: 1.850g
  • Belag: Premium
  • Flex: Mittel
  • Kern: Ahorn Macroblock
  • Preis: 499,95€

Den Line Skis Blend 2021 jetzt kaufen

 

Rossignol Black Ops Holyshred 2021

Skitest: Die besten Park- und Freestyle-Ski 2021: Rossingol Black Ops Holyshred
Skitest: Die besten Park- und Freestyle-Ski 2021: Rossingol Black Ops Holyshred

Nachdem Rossignol mit dem Storm ihren einzigen richtigen Park-Ski aus dem Sortiment genommen hatte, suchte man im letzten Jahr vergeblich bei den Franzosen nach einem geeigneten Ski zum Freestylen. In der neuen Black Ops Serie die nun in verschiedenen Varianten auf den Markt gekommen ist, befinden sich mit dem Holyshred äußerst gute Latten für den Snowpark im Sortiment.

Im Vergleich zu ihren alten Modellen hat Rossignol vor allem erheblich an der Qualitätsschraube gedreht: Dieser Ski hält viel länger dem Druck von Rails und Boxen stand als die alten Modelle. Das etwas höhere Gewicht verleiht im sehr gute Stabilität und das Holz kommt ausschließlich aus nachhaltiger Fortwirtschaft. Darüber hinaus betreibt Rossingol Upcycling, verwendet also Abfallprodukte sowie nutzlose Stoffe für die Herstellung weiterer Zwischenprodukte.

Der Holyshred eignet sich für alle Park-Shredder, die sowohl gerne Jibben als auch Airtime genießen, einen langlebigen Ski suchen der auch im Gelände funktioniert und bei dem darüber hinaus auch noch in der Produktion auf Nachhaltigkeit geachtet wird.


Video: Die Rossignol Blackops Serie 2021 vorgestellt

Fakten:

  • Kurvenradius: n/a
  • Mittelbreite: 98mm
  • Shape: 131/98/121mm
  • Gewicht: 2.000g
  • Belag: Gesintert
  • Flex: Mittel
  • Kern: poplar wood PEFC certified
  • Preis: 599,95€

Den Rosignol Blackops Holyshred jetzt kaufen

 

Völkl Revolt 87 2021

Skitest: Die besten Park- und Freestyle-Ski 2021: Völkl Revolt 87 2021
Skitest: Die besten Park- und Freestyle-Ski 2021: Völkl Revolt 87 2021

Der Revolt 87 ist die Slopestyle-Wettkampfmaschine von Völkl mit der Andri Ragettli (SUI) im letzten Jahr den Weltcup geholt hat. Er ist extrem drehfreudig, leicht, sehr stabil und gleichzeitig nicht überteuert. Der symmetrische Shape sorgt für ein gleiches Fahrgefühl vorwärts wie switch und er ist der einzige Ski in dieser Liste mit einem Full Camber ohne Rocker. Klar, mit genug Übung kann man auch hiermit buttern, aber das ist nicht der primäre Einsatzzweck des Revolt 87. Mit ihm charged man über fette Booter und zwirbelt auf Rails richtig einen auf. Die Sidewalls sind durchgehend, der Holzkern besteht aus mehreren Layern und ist verstärkt mit Carbon Stringern.


Video: Die Völkl Revolt Seroe 2021 vorgestellt von Tom Ritsch

Fakten:

  • Kurvenradius: 18,6m
  • Mittelbreite: 87mm
  • Shape: 115/87/115mm
  • Gewicht: 2.000g
  • Belag: Premium
  • Flex: Hart
  • Kern: Multilayer Holz
  • Preis: 499,95€
  • Full Camber

Den Völkl Revolt 87 jetzt kaufen

 

Extratipp für die Straße: Armada BDog Edgeless 2021

Skitest: Die besten Park- und Freestyle-Ski 2021: Armada BDog Edgeless 2021
Skitest: Die besten Park- und Freestyle-Ski 2021: Armada BDog Edgeless 2021

Wie schon im letzten Jahr wollen wir den Armada Skis „BDog Edgeless“ nicht unerwähnt lassen. Allerdings gehört dieses Modell eher in eine eigene Kategorie: Street Skis. Dieses Modell ist optimiert auf Handgeländer und sonstige Features in den Straßen der Welt. Durch das fehlen jeglicher Kanten sind mit dem „BDog Edgeless“ auch Edelstahlrails kein Problem – dieser Ski rutscht einfach perfekt auf allen Materialien.

Auf der Piste hat man natürlich sobald es härter wird Probleme durch das Fehlen der Kante, allerdings ist das Gefühl nicht sehr weit davon entfernt, mit einem anderen Freestyle-Modell und abgerundeten Kanten zu fahren. Mit 1.737 Gramm ist dieser Ski zudem leicht und lässt sich äußerst einfach drehen, dafür fängt er allerdings bei höheren Geschwindigkeiten auch deutlich schneller an zu flattern.

Der Flex ist sehr weich und ideal für Butters. Außer dem Line Blend kommt kein anderes Modell auch nur ansatzweise an den weichen Flex des „BDog Edgeless“ heran. Erstaunlicherweise funktioniert der Ski auch auf größeren Kickern deutlich besser, als es die Bauweise vermuten lässt. Das Spezialgebiet liegt jedoch ganz klar im Park und vor allem auf den Straßen von Großstädten.

Unsere Empfehlung für alle Street-Skier – ohne Ausnhame!


Video: Der Armada BDog Edgeless 2021 vorgestellt

Fakten:

  • Kurvenradius: 15m
  • Mittelbreite: 94mm
  • Shape: 121/94/116mm
  • Gewicht: 1.675g
  • Belag: Gesintert
  • Flex: Weich
  • Kern: Pappel-/Eschenholz
  • Preis: 549,95€

Den Armada BDog Edgeless 2021 jetzt kaufen

HINWEIS: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn ihr über einen solchen Link einkauft, bekommen wir einen kleinen Prozentsatz davon ab, ihr zahlt aber genau den gleichen Preis wie sonst auch. Ihr unterstützt uns damit in unserer Arbeit, daher würden wir uns sehr freuen, wenn ihr über unsere Links eure neuen Bretter kauft. Danke!