Lucas Mangold Season Edit 16/17 – Skiing with Friends

0

Lucas Mangold hat dem Contest Zirkus schon seit längerer Zeit den Rücken zugekehrt und seit dem steht für ihn einzig und allein die Freude am Skifahren im Vordergrund. Das sieht und merkt man an seinem wunderbaren Season Edit.

Lucas Mangold ist mittlerweile seit langer Zeit in der deutschen Freeski Szene aktiv und auch in der letzten Saison war der Garmischer viel unterwegs. Er hat dabei eine Menge richtig guter Shots gesammelt und diese präsentiert es uns nun im ersten Teil seines Season Edits 2017 „Skiing with Friends“. Neben Lucas sind auch andere bekannte deutsche Rider wie Tobi Mangold, Connor Browne, Flo Hinterlang, Dani Schießl and Thomas Hlawitschka mit von der Partie.

Filmed by Marco Schmidt, Tobi Huber & Friends
Edited by Marco Schmidt

Wir haben Lucas zudem ein paar kurze Fragen zu seiner Saison gestellt. Die Antworten findet ihr weiter unten.

Foto: Marcel Lämmerhirt
Foto: Marcel Lämmerhirt

Servus Lucas, feine Shots hast da letzte Saison gesammelt. Wie würdest du deinen letzten Winterzusammenfassen?

Servus! Diesen Winter war ich viel daheim in den Bergen zwischen Garmisch und Innsbruck unterwegs. Allzu einfach war es leider nicht bis auf die kalten Tage im Januar. Etwas Powder haben wir jedoch gefunden und einige feine Slush Tage waren auch dabei. Mal schauen was das Frühjahr auf den Gletschern noch bringt!

Hattest du einen Tag der dir besonders (gut oder schlecht) in Erinnerung geblieben ist?

Die kalten Powdertage im Januar und die Slush Gaudi auf der Nordkette ist mir auf jeden Fall besonders gut in Erinnerung geblieben.

Foto: Marco Schmidt
Foto: Marco Schmidt

Dein bester Trip letzte Saison ?

Eigentlich habe ich diesen Winter hauptsächlich daheim verbracht. Einen Trip nach Italien haben wir jedoch gemacht, wo wir leider keine perfekten Bedingungen erwischt haben. A Gaudi wars trotzdem!

Wohin willst du gerne mal reisen?

Auf jeden Fall nach Revelstoke, denn das Backcountry dort hat das wohl coolste Terrain das ich mir vorstellen kann. Ansonsten gerne nach La Clusaz und bei einem Skitrip nach Korsika wär ich auch dabei!

Dein Lieblingsreiseziel, wenn du nicht zum Skifahren unterwegs bist?

Vancouver Island. War im Winter mal zum Surfen da, würde gerne mal im Sommer rüber und die Trails im Regenwald biken.

Der zweite Quad wurde gerade gestanden, bei FIS Contests sind regelmäßig im dreistelligen Bereich Fahrer am Start, es finden weniger kleine Szene Events als früher statt, die Comp Kalender vieler Rider sind bis oben hin voll und und und. Es ändert sich viel – wohin steuert unser Sport?

Ich erinnere mich noch wie damals bei den Jon Olsson Super Sessions die ersten unnatural Doubles geschmissen wurden. Bald danach wurden back-to-back Doubles Standard im Slopestyle. Inzwischen haben wir schon back-to-back Triples gesehen. Dass der Quad passiert, war deshalb finde ich absehbar.

Meiner Meinung nach müssen in den Contests kreativere Kurse gebaut werden als die Standard Kickerline, damit die Rider auch ohne Tripels vorne mitmischen können.

Foto: Marco Schmidt
Foto: Marco Schmidt

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken