Inhaltsübersicht:

Part 3: „Im Land des unendlichen Lichts“ – Ein digitaler Tripreport mit analogen Bildern

Foto: Lucas Mangold
Foto: Lucas Mangold

Bei einer Crew von dieser Größe, wurde das Terrain aus verschiedensten Blickwinkeln gesehen. Manche waren motiviert Lines zu hiken, während die anderen zur Schaufel griffen und Features bauten, was zur ein oder anderen Session führte.

Foto: Tobi Huber
Foto: Tobi Huber

Viel geposed wurde auch, aber kann man mal machen wenn man in Bergsfjord ist!

Foto: Tobi Huber
Foto: Tobi Huber

Hier der Quiver der Crew: Die Lodge mag nicht allzu groß von außen aussehen, aber kann viele Rider und noch mehr Ski ohne Probleme beherbergen. Besonders gute Tage wurden mit Bier am Abend gefeiert, welches wir im kleinen und einzigen Supermarkt nebenan teuer kauften, uns aber ab und an auch gönnen wollten.

Foto: Lucas Mangold
Foto: Lucas Mangold

Inzwischen war es Mitte Mai und der Übergang von Sunset zu Sunrise war beinahe flüssig. Unsere Tagesrhythmen hatten sich komplett verschoben. So kam es auch mal vor Mitternachts noch am Drop In einer Line zu stehen und zu solch einem kitschigen Sonnenuntergang zu fahren.

Foto: Tobi Huber
Foto: Tobi Huber

Zum Abschluss gab es noch eine fette Session in der Infinity Bowl, der Zone hinterm Haus. Diesen Spot hatten wir lange im Auge und am Ende hatte es noch geklappt, einen schönen Step Down zu bauen. Alle Rider landeten Tricks und konnten Shots sammeln. Eine Session, die niemand von uns so schnell vergessen wird!

Foto: Tobi Huber
Foto: Tobi Huber

Blick vom Drop In – Tribi hielt es dann irgendwann nicht mehr hinter der Kamera aus und musste auch mal über den Jump floaten. Das kann er verdammt gut und wurde zum MVP dieser Session. Tribi war zwei Wochen lang der einzige Filmer für acht Rider – er hat die Felle von seinen Ski fast nie abnehmen können, um die Perspektive mal zu wechseln und die Wartezeiten der Rider so kurz wie möglich zu halten. Meistens musste er auf die Rider warten, echt unglaublich, merci Tribi!

Foto: Selbstauslöser
Foto: Selbstauslöser

Die Crew super happy nach einer gelungenen Session.

Foto: Georg Stückler
Foto: Georg Stückler

Troubleman und Markino, die Infinty Senders, spielten zum Schluss noch ein Konzert für die Bewohner von Bergsfjord. Die Einheimischen waren schon neugierig die Gruppe Skifahrer kennenzulernen, die sich zwei Wochen lang in ihrer Ortschaft rumgetrieben haben. Wir konnten uns somit bei ihnen bedanken und haben gemeinsam gefeiert.

Foto: Marco Tribelhorn
Foto: Marco Tribelhorn

La Luce Infinta – eine Reise nach Norwegen eines fiktiven Urlaubers, erzählt vom Treffen mit diesen skiverrückten Typen, die die langen Tage genießen. Unterlegt mit custom-made Soundtrack kommt auch neben der flowigen Rahmenhandlung die Action nicht zu kurz. 15 Minuten lang können die Zuschauer entspannen und eintauchen in die Bergwelt Nord-Norwegens.

Ein Interview mit der gesamten Crew mit vielen detaillierten Infos über den Film sowie weitere interessante Facts über diesen Trip findet ihr in unserem „La Luce Infinita“ Interview. Sobald der Full Movie online ist, werden wir diesen hier ebenfalls einbetten.