Inhaltsübersicht:

Der Veranstalter des ARAG Big Air Freestyle Festival 2020, das einzige Freeski Weltcup-Event der Saison 19/20 in Deutschland, hat heute bekannt gegeben, dass die Veranstaltung nicht stattfinden wird – alle Infos.

Einziger Freeski Weltcup in Deutschland abgesagt – ARAG Big Air Freestyle Festival 2020

Einziger Freeski Weltcup in Deutschland abgesagt - ARAG Big Air Freestyle Festival 2020 - Rider: Henrik Harlaut (2016)
Einziger Freeski Weltcup in Deutschland abgesagt – ARAG Big Air Freestyle Festival 2020 – Rider: Henrik Harlaut (2016)

Das Big Air Freestyle Festival 2020 und damit der einzige Freeski Weltcup der Saison 2019/2020 in Deutschland, wird nicht stattfinden. Dies hat heute der Veranstalter offiziell bekanntgegeben. Schuld ist die Terminplanung der Deutschen Fußball Liga (DFL), die trotz Sperrtermin eine Fußballpartie von Fortuna Düsseldorf, in deren Arena die Veranstaltung stattfinden sollte, zeitlich zu dicht an den geplanten Eventtermin (3./4. Januar 2020) legte.

August Pollen, Chef des Organisationskommitees (OK) für das Big Air Freestyle Festival 2020, zeigte sich nach der Entscheidung enttäuscht: „Dass die DFL diesen Sperrtermin nicht berücksichtigt hat, ist sehr ungewöhnlich aber leider auch Fakt“.

Die Termine für die Fußball Bundesligen wurden erst kürzlich festgelegt, während die Vorbereitungen für den Freestyle Weltcup (Freeski & Snowboard) schon seit über einem Jahr laufen.

„Anscheinend sind die Verantwortlichen bei der DFL keine Sport-, sondern ausschließlich Fußballfans“ – August Pollen, Chef des OK

Prof. Hanns-Michael Hölz, Präsident des Snowboard Verband Deutschland e.V. ergänzt: „Das ist definitiv ein Tiefschlag für diese global stark wachsende Sportart und sportpolitisch unschön“.

Mit der nun festgelegten Terminplanung der DFL ist es nicht möglich, die Arena für die Weltcup-Veranstaltung rechtzeitig aufzubauen. Für die letzte Ausgabe des Big Air Weltcups, der noch in Mönchengladbach stattfand, wurde eine Rampe mit einer Höhe von 50 Metern sowie einer Länger von 120 Metern aufgebaut.

Das Big Air Freestyle Festival Mönchengladbach 2017 Gelände im Überblick.
Das Big Air Freestyle Festival Mönchengladbach 2017 Gelände im Überblick.

Die Absage ist ein weiterer Rückschlag für den Freestyle-Wintersport in Deutschland. Ein Event dieses Kalibers kann junge Menschen für den Sport begeistern und damit für den dringend benötigten Nachwuchs in Deutschland sorgen. Mit dem Wegfall dieser Veranstaltung rücken die Disziplinen nun noch weiter Weg von den möglichen deutschen Talenten.

Die bisherigen Weltcups in Mönchengladbach haben bewiesen, dass auch breite deutsche Medien ein solches Event aufgreifen und somit für eine große Reichweite des Freestyle-Wintersports sorgen. Andere Weltcups werden kaum beachtet, selbst wenn deutsche Athleten/innen erfolgreich sind, wie beispielsweise Kea Kühnel im letzten Jahr. Kea Kühnel (SC Bremerhaven) sowie Flo Preuss (SC Sprockhoevel) sind darüber hinaus die besten Beispiele dafür, dass nicht nur Athleten aus dem Süden Chancen im Ski Freestyle Sport haben und es in das Deutsche Freeski Nationalteam schaffen können.

Neben sportlichen Höchstleistungen wurde dem Publikum im Rahmen des Big Air Freestyle Festivals auch beste musikalische Unterhaltung geboten. 2016 waren beispielsweise die Beginner zu Gast in Mönchengladbach.
Neben sportlichen Höchstleistungen wurde dem Publikum im Rahmen des Big Air Freestyle Festivals auch beste musikalische Unterhaltung geboten. 2016 waren beispielsweise die Beginner zu Gast in Mönchengladbach.
Solche Bilder wird es in der kommenden Wintersaison 19/20 leider nicht mehr aus Deutschland geben - Rider: Ralph Welponer (ITA)
Solche Bilder wird es in der kommenden Wintersaison 19/20 leider nicht mehr aus Deutschland geben – Rider: Ralph Welponer (ITA)

Nachfolgend findet ihr die komplette Pressemitteilung des Veranstalters.