Inhaltsübersicht:

DJI hat heute den kompakten Einhand-Gimbal Ronin-SC für spiegellose Kameras vorgestellt. Alle Details des 1,1kg schweren Geräts im Überblick.

DJI stellt kompakten Gimball Ronin-SC vor

Der neue Einhand-Gimbal Ronin-SC von DJI wiegt 1,1 Kilogramm und ist für die Nutzung mit spiegellosen Kameras wie die Sony Alpha, Canon EOS R oder Nikon Z konzipiert.

„Der Ronin-SC nimmt die leistungsstarke Technologie des Ronin-S und packt diese in eine leichtere und kompaktere Form“ – Paul Pan, Senior Produktmanager bei DJI

Der Ronin-SC soll sich einfach demontieren sowieso zusammenfalten lassen, der integrierte Akku bietet eine Laufzeit von bis zu 11 Stunden und die motorisierte Stabilisierung auf drei Achsen kann Kameras mit einem Gewicht von maximal 2,0kg beherrschen.

Zudem kann jede der drei Achsen, wie schon von Gimbals anderes Hersteller gewohnt, verriegelt werden. Dies macht das Ausbalancieren deutlich einfacher.

Des Weiteren besitzt der Ronin-SC ein neues Positionierungssicherungssystem. Wenn der eigene Aufbau einmal austariert wurde, lässt sich die Kamera bei der nächsten Nutzung schneller erneut in Betrieb nehmen.

Verbesserte App und neue Modi

DJI stellt kompakten Gimball Ronin-SC vor - Bild: DJI
DJI stellt kompakten Gimball Ronin-SC vor – Bild: DJI

Die App für den Ronin-SC Gimbal wurde ebenfalls verbessert, bietet nun drei benutzerdefinierte Profile und die Möglichkeit, um die Motorparameter anzupassen. Die Balanceprüfung stellt sicher, dass die Kamera richtig ausbalanciert ist.

Verschiedene neue Modi bieten, neben den bereits vom Ronin-S bekannten, neue Möglichkeiten zur Steuerung. DJI hebt hierbei vor allem Force Mobile sowie ActiveTrack 3.0 hervor. Weitere Details zu den Modi findet ihr auf der nächsten Seite.

Der neue ForceMobile Modus überträgt Lageänderungen eines Mobilgeräts in Bewegungen des Ronin-SC (bisher nur für iOS) - Bild: DJI
Der neue ForceMobile Modus überträgt Lageänderungen eines Mobilgeräts in Bewegungen des Ronin-SC (bisher nur für iOS) – Bild: DJI

Preise und Verfügbarkeit

Der Ronin-SC ist ab heute über den DJI Online Store store.dji.com, die Flagship Stores und Einzelhandelspartner von DJI erhältlich. Ihr könnt den Ronin-SC in der Standardausführung für €359 und der Ronin-SC Pro Combo mit einem umfangreichen Zubehörpaket kaufen. Dieses umfasst das Fokusrad, den externen Fokusmotor sowie den RSS (Remote Start Stop)-Splitter und kostet €459.

DJI Ronin-SC im Überblick

  • Gewicht: 1,1kg
  • Abmessungen:
    • Gefaltet: 220x200x75mm
    • Ausgefaltet: 370×165×150 mm
  • Max. Akkulaufzeit: 11 Stunden
  • Maximale Zuladung: 2,0kg
  • Zubehöranbindung: 1/4-Zoll-Gewinde, 3/8-Zoll-Gewinde, Kamerasteuerungsanschluss, USB-C-Anschluss, RSA-Zubehöranschluss
  • Batterie:
    • Modell: RB2-2450 mAh-7.2V
    • Typ: 18650 LiPo
    • Kapazität in mAh: 2.450
    • Leistung in Wh: 17,64 Wh
    • Max. Akkulaufzeit: 11 Stunden
    • Ladedauer: 2,5 Stunden (5 V/2 A)
    • Ladetemperatur: 5 °C bis 40 °C
  • Anschlüsse: Bluetooth 5.0, USB-C
  • Virtueller Joystick
  • Zeitraffer
  • Bewegte Zeitraffer
  • Folgen: Mit Motion Control bis zu 10 Wegpunkte für einen Bewegungsablauf auswählen.
  • Panoramaaufnahmen
  • ActiveTrack 3.0: „Mithilfe eines Mobilgeräts können Anwender des Ronin-SC ein Zielmotiv auswählen, welches anschließend präzise verfolgt wird. Mit neuen Algorithmen und Deep Leaning erkennt das System Menschen jetzt noch besser. Ähnlich zur Erkennungssoftware in den DJI Drohnen und der Osmo-Serie, nutzt ActiveTrack 3.0 jedoch die Kamera des Mobilgeräts und verarbeitet diese Informationen bevor sie vom Ronin-SC in Bewegungen umgesetzt werden. Nachdem das Mobilgerät über die mitgelieferte Halterung und den Blitzschuh auf der Kamera befestigt wurde, lässt sich in der Ronin App ActiveTrack 3.0 aktivieren und über den Touchscreen das Motiv zur automatischen Verfolgung auswählen.“
  • Force Mobile: „Mit Force Mobile, vergleichbar mit DJI Force Pro, werden die Lageänderungen eines Mobilgeräts1in Bewegungen des Ronin-SC übertragen und ermöglichen hierdurch die direkte Einflussnahme auf das Filmgeschehen. Durch Bluetooth 5.0 können die Bewegungen des Gimbals auf eine Entfernung von bis zu 24,9 Metern (auf freiem Gelände und ohne Hindernisse) gesteuert werden.“ Aktuell ist Force Mobile nur für iOS Geräte verfügbar.

First Look Videos

Eine Liste der unterstützen Kameras sowie weitere Infos auf findet ihr auf der Webseite von DJI sowie in der offiziellen Pressemitteilung von DJI auf der nächsten Seite.

Bilder

Mit 1,1kg ist der DJI Ronin-SC relativ leicht sowie kompakt und damit für längere Ausflüge am Berg geeignet - Bild: DJI
Mit 1,1kg ist der DJI Ronin-SC relativ leicht sowie kompakt und damit für längere Ausflüge am Berg geeignet – Bild: DJI
Mit Hilfe von ActiveTrack 3.0 kann ein Zielmotiv ausgewählt und anschließen automatisch verfolgt werden. - Bild: DJI
Mit Hilfe von ActiveTrack 3.0 kann ein Zielmotiv ausgewählt und anschließen automatisch verfolgt werden. – Bild: DJI
Zeitraffer beherrscht der Ronin-SC ebenso wie ...
Zeitraffer beherrscht der Ronin-SC ebenso wie … – Bild: DJI
... die Aufnahme von Panoramen. - Bild: DJI
… die Aufnahme von Panoramen. – Bild: DJI
Durch die Möglichkeit den Gimbal umgedreht zu benutzen, kann man aus einem tiefen Blickwinkel filmen. Perfekt fürs Skaten oder Aufnahmen im Snowpark. - Bild: DJI
Durch die Möglichkeit den Gimbal umgedreht zu benutzen, kann man aus einem tiefen Blickwinkel filmen. Perfekt fürs Skaten oder Aufnahmen im Snowpark. – Bild: DJI
Für den DJI Ronin-SC gibt es eine große Auswahl an Zubehör (pt. 1): alternative Halterung - Bild: DJI
Für den DJI Ronin-SC gibt es eine große Auswahl an Zubehör (pt. 1): alternative Halterung – Bild: DJI
Für den DJI Ronin-SC gibt es eine große Auswahl an Zubehör (pt. 2): Steuereinheit - Bild: DJI
Für den DJI Ronin-SC gibt es eine große Auswahl an Zubehör (pt. 2): Steuereinheit – Bild: DJI
Für den DJI Ronin-SC gibt es eine große Auswahl an Zubehör (pt. 3): Fokusrad - Bild: DJI
Für den DJI Ronin-SC gibt es eine große Auswahl an Zubehör (pt. 3): Fokusrad – Bild: DJI
Der neue DJI Ronin-SC Gimbal - Bild: DJI
Der neue DJI Ronin-SC Gimbal – Bild: DJI

Nachfolgend findet ihr die komplette offizielle Pressemitteilung von DJI.