Anzeige

Blizzard: Neue All-Mountain-Kollektion 2021 mit TrueBlend Woodcore

Interview: Roman Lachner

Exklusives Interview mit dem Product Manager Carlo Sammartini von Blizzward Skis über die neue All-Mountain-Kollektion mit dem innovativen TrueBlend Woodcore in Kombination mit der Flipcore-Technologie.

Mit der Flipcore-Bauweise hat Blizzard 2012 die Skiwelt sprichwörtlich auf den Kopf gestellt. Dass die Mittersiller mit ihrer Idee, den Holzkern kopfüber in die Presse zu stecken, den richtigen Riecher hatten, beweisen die zahlreichen Preise, die ihre Modelle seither in unterschiedlichsten Disziplinen abgeräumt haben. Jetzt kommen die Österreicher mit einem komplett neuen Kern daher – dem TrueBlend Woodcore. Was es mit diesem auf sich hat, erklärt uns Product Manager Carlo Sammartini.

Interview: Product Manager Carlo Sammartini von Blizzard

Hallo Carlo, grazie mille vom PRIME Skiing, dass du dir die Zeit für dieses kurze Interview genommen hast! Magst du zu Beginn erzählen, was du bei Blizzard treibst?

Ciao Roman, vielen Dank dass ich die Möglichkeit habe, mit dir über ­Blizzard zu sprechen! Als internationaler Produkt- und Marketingmanager bin ich zu­sam­men mit einem großartigen Team für die Entwicklung von Skiern zuständig und versuche ständig, mit passenden Kollektionen auf die Ver­än­de­rungen des Markts einzugehen – oder diese bestenfalls ­vorauszusehen.

Aktuell habt ihr eure All-Mountain-­Kollektion komplett überarbeitet, in der ihr einen neuen Holzkern integriert habt, den TrueBlend Wood­core. Was ist an diesem Kern einzigartig?

Eine Kollektion neu zu gestalten, die über Jahre so erfolgreich im Handel bestehen konnte, war definitiv eine riesige Herausforderung. „Brahma“, „Bonafide“, „Black Pearl“, „Cochise“ – wie sollten wir diese Klassiker überhaupt verbessern können? Letztlich bin ich sehr stolz, sagen zu können, dass wir definitiv unser Ziel erreicht ha­ben. Zu einem großen Teil des Erfolgs hat der TrueBlend Woodcore bei­ge­tragen – und das mit seinem un­glaub­lich harmonischen Flex. Dieser wird durch eine einzigartige Bauweise erreicht. Die Holzkerne bestehen alle aus verschiedenen Arten von Holz­la­mi­na­ten, die als Sandwich längs miteinander verleimt sind.

Im Bereich der Bindung werden dann mehrere Lagen aus härterem Holz eingearbeitet und weicheres, leichteres Holz hin zu Tip und Tail. Zusätzlich haben wir die Kerne sehr kleinteilig konstruiert. Dadurch haben wir die Möglichkeit, den Flex sehr präzise zu kontrollieren und dem Ski ein perfektes individuelles Flex-­Muster zu verleihen.

TrueBlend Woodcore: Mit den unterschiedlichen leichten und harten Holz-Stringen, die längs verleimt sind, lassen sich die neuen Holzkerne optimal anpassen.
TrueBlend Woodcore: Mit den unterschiedlichen leichten und harten Holz-Stringen, die längs verleimt sind, lassen sich die neuen Holzkerne optimal anpassen.

Wie lange habt ihr an dieser Entwicklung gearbeitet und was waren die größten Probleme, mit denen ihr konfrontiert wart?

Ich denke, dass wir ungefähr ein ganzes Jahr getüftelt habe, bis wir die finale Abstimmung gefunden hatten. Während der gesamten Zeit waren wir immer wieder mit unterschiedlichen Problemen konfrontiert – vor allem zu Beginn des Projekts. Durch die Möglichkeit, die Längen jedes einzelnen Stringer individuell zu gestalten, haben wir der Konstruktion eine wichtige Variable hinzugefügt, die unglaubliche Möglichkeiten bietet. Leider gestaltet dieser Kern die gesamte Konstruktion erheblich komplexer, weil wir jetzt noch mehr Variablen zu berücksichtigen haben. Aber es lohnt sich auf jeden Fall!

Ihr habt aber nicht alle neu entwickelt. Beispielsweise seid ihr eurer bekannten Flipcore-Technologie treu geblieben und habt diese mit dem TrueBlend Woodcore kombiniert. Wie wirkt sich dieser Mix auf den Charakter der Modelle aus?

Die Kombination aus dem TrueBlend All Mountain Woodcore und unserer charakteristischen Flipcore-Konstruk­tion hat die Modelle auf ein neues Ni­veau gebracht. Sie lassen sich unglaublich präzise auf der Piste carven, sind verspielter und durch ihre Vielseitigkeit für jedes Gelände geeignet.

Auch wenn die Flipcore-Technologie nicht mehr neu ist – wie kam es damals überhaupt dazu, den gebogenen Kern kopfüber in die Presse zu stecken?

Skier mit Rockern waren 2010, als wir die Flipcore-Technologie entwickelten, der größte Trend auf dem Markt. Doch außer im Powder waren diese Modelle für kaum etwas zu gebrauchen. Wir entdeckten, dass die schlechte Performance auf der Piste darauf zurückzuführen war, dass die Skienden von traditionellen Camber-­Mo­del­len „aufgebogen“ wurden. Das hat­te zur Folge, dass das Wölbungs­pro­fil im Laufe der Zeit zunehmend inkonsistent wurde. Schließlich hatte Team­rider Arne Backstrom die Idee, den ohnehin gewölbten Kern ­kopfüber in die Presse zu legen.

Mit diesem Trick befindet sich der Ski in einer relaxteren und stabileren Ru­he­position, was zu einer viel besseren Konstanz des Rocker-Camber-­Profils und einem geschmeidigeren und aus­gewogeneren Flex führt. Die Entwick­lungs­ingenieure haben dieses Design und den Produktionsprozess letztlich immer weiter verfeinert, um das Ma­xi­mum aus dieser Idee zu ­erreichen.

Und was war die treibende Kraft für den neuen TrueBlend Woodcore? 

Die Geschmeidigkeit und Beständigkeit des Flex eines Skis ist der Schlüssel bei der Konstruktion eines jeden hoch­wertigen Skis. Und je besser man die­sen Baustein kontrollieren und modifizieren kann, desto größer sind die Chancen, dieses gesteckte Ziel auch zu erreichen. Die neue TrueBlend-Wood­core-Technologie ist nur ein neues Teil des Puzzles, um unsere Fähigkeit, den Flex individuell anzupassen, weiter zu verbessern.

Du hast eben von der Car­ving-­Leis­tung gesprochen. Es scheint so, als wäre diese gerade bei All-Mountain-Modellen in den letzten beiden Wintern viel wichtiger geworden – und das für viele Marken. Glaubst du, dass die Skifahrer wieder einmal einen Hype von den Snowboardern „geklaut“ haben?

Wenn man bedenkt, dass Skifahren durch die Snowboard-Bewegung wieder cool geworden ist, dann ist da sicher etwas dran. Es kann beim Carving aber auch andersherum sein und die Snowboarder haben sich etwas bei uns abgeschaut. [lacht] Generell denke ich, dass viele neue und coole Entwicklungen erst dann geschehen, wenn sich unterschiedliche Disziplinen gegenseitig inspirieren.

Letztlich ist die gestiegene Carving-­Per­formance bei All-Mountain-Mo­dellen der Tatsache geschuldet, dass viele gute Skifahrer, oft mit Renn­hin­ter­grund, einen vielseitigeren Ski suchten. Dieser sollte aber die gleiche Leis­tung auf der Piste abrufen wie klassische alpine Skier.

Die komplette All-­Mountain-Kollektion 2021: „Bonafide“, „Brahma 88“, „Brahma 82“, „Black Pearl 97“, „Black Pearl 88“ und „Black Pearl 82“.
Die komplette All-­Mountain-Kollektion 2021: „Bonafide“, „Brahma 88“, „Brahma 82“, „Black Pearl 97“, „Black Pearl 88“ und „Black Pearl 82“.

Der Blizzard „Bonafide“ 2021 im Detail

Mit dem „Bonafide“ schließt Blizzard die Lücke zwischen Freeride und All Moun­tain. 97 Millimeter Mittelbrei­te und die universelle Konstruktion sind perfekt für alle, die glei­cher­ma­ßen auf der Piste und im Powder Spaß haben wollen. Abseits verschaffen Tip- und Tail-Rocker Auftrieb und erhöhen die Drehfreudigkeit.

Die dop­pel­te Ti­ta­nal-­Be­­gurtung sorgt für Ver­win­dungs­stei­­figkeit, sodass der Ski auch auf eisigem Untergrund ruhig auf der Kante durchgezogen werden kann. Stabi­lität und Dynamik erlangt der All­roun­der durch den neuar­ti­gen und klein­teilig aufgebauten Holz­kern der TrueBlend-Woodcore-­Technologie.

Blizzard "Bonafide" 2021
Blizzard „Bonafide“ 2021

Specs: Blizzard „Bonafide“ 2021

  • Längen: 165, 171, 177, 183, 189 cm
  • Shape: 137/97/119 mm (177 cm)
  • Radius: 17m (177 cm)
  • Preis: 700 Euro

Der Blizzard „Brahma 88“ im Detail

„Vielseitigkeit“ ist das Stichwort für den „Brahma 88“. Mit dem neuen Holzkern überzeugt der Ski durch ei­nen sehr guten Kantengriff und die nö­ti­ge Stabilität für sportliche Schwün­ge morgens auf harter Piste. Wenn die Piste am Nachmittag dann zerfahren und der Schnee weicher ist, garantie­ren der ausgewogene Flex und der Ro­cker, den Blizzard an Tip und Tail ver­kürzt hat, weiterhin Fahrspaß und Kontrolle. In Kombination mit der hoch­wer­tigen Carbon-Flipcore-­Kons­truk­tion mit zwei Lagen Titanal bis über die Kante hat der Ski gleichzeitig die nötige Aggressivität für harten Grip und Stabilität.

Blizzard "Brahma 88" 2021
Blizzard „Brahma 88“ 2021

Specs: Blizzard „Brahma 88“ 2021

  • Längen: 165, 171, 177, 183, 189 cm
  • Shape: 128/88/110 mm (177 cm)
  • Radius: 16m (177 cm)
  •  Preis: 600 Euro

PRIME Skiing Brandguide 2021 – Printausgabe

Wenn ihr – wie wir – nach wie vor große Fans von Printausgaben seid und uns unterstützen wollt, legen wir euch unseren PRIME Skiing Brandguide 2021 als Heft sehr ans Herz.

Blizzard in der PRIME Skiing Brandguide 2021 Printausgabe
Blizzard in der PRIME Skiing Brandguide 2021 Printausgabe

Bestellen könnt ihr das Mag ab sofort in unserem Online-Shop!

Wir setzen Cookies ein, um Ihren Besuch auf unserer Website noch attraktiver zu gestalten. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und uns die Wiedererkennung Ihres Browsers ermöglichen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.