Arianna Tricomi im Interview

smile
Hoffentlich vergeht Ari ihr Lächeln nicht bei der Tour.

Waren Nationalmannschaft und Sotschi so gar kein Thema für dich? Warum?
Meine Mutter ist auch bei den Olympiaden in der Abfahrt mitgefahren und ich wollte eigentlich die Tradition fortsetzen, aber ich werde nie einen korrupten Staat wie Russland unterstützen. Dann schon eher boykottieren. Wenn die Spiele irgendwann mal wieder an einem normalen Platz stattfinden, gehe ich vielleicht wieder Parkfahren, um ins Team zu kommen!

Im Endeffekt sollst du einfach das machen, was dir Spaß macht. Was liegt denn außer der Freeride World Tour diese Saison noch an?
Die Uni! Ich werde alles geben, um diese neben der Tour nicht zu vernachlässigen und so schnell wie möglich fertig werden. Ansonsten will ich einfach eine Gaudi mit meinen Freunden am Berg haben!

Wie schauts bei der Freeriders Life Crew aus. Mischt du da nicht auch mit?
Ich muss schauen, wieviel Zeit diese Saison übrig bleibt, ansonsten misch ich da natürlich gerne mit.

Nerven die Jungs nicht ungemein? Also ich wär z.B. nicht gern mit dem Jules Zenzmeier unterwegs…
Naja, mit dem Jules gibt’s immer ACTION!!! Da wird einem nie langweilig…

Nein, das war natürlich Spaß. Der Jules ist ein feiner Dude! Mit wem gehst du denn normalerweise Shredden? Hast du eine feste Crew?
Nein, habe nicht wirklich eine feste Crew. Ich freue mich mit Jedem am Berg zu sein, so kann man immer etwas Neues lernen. Leider haben nicht immer alle Freunde gleichzeitig frei.

A042_C020_0307FU
Davon wollen wir diese Saison noch mehr sehen. (Foto:Peter Moser)

Alright, dann wünsche ich dir und mit wem auch immer du shredden gehst eine sicke restliche Saison und gehe fest davon aus, dass du die World Tour gewinnst. Good luck!

Ich sag Danke an dich, meine Eltern, meinen Freunden und Sponsoren! Genießt den Schnee und denkt immer daran: Es gibt nur ein Gas, VOLLgas!

Checkt Ari’s Sturz in Nendaz:


Hin und wieder schafft sie es aber auch mal ins Ziel und gewinnt sogar: