Anzeige

Alpina: Innovativer Protektor aus Schafwolle (2021)

Interview: Roman Lachner

Exklusive Interview mit dem Head of Marketing von Alpina Moritz Meier über den nachhaltigen Rückenprotektor „Prolan Vest“ aus Schafwolle.

Bei der ISP0 Winter 2020 hat sich Alpina Sports mit der „Prolan Vest“ den Titel Product of the Year im Bereich Snowsports abgeholt. Erstmals ist es gelungen, einen Protektor nachhaltig zu produzieren und weitestgehend auf Kunststoffe zu verzichten. Die Ingenieure von Alpina haben sich mit den Kollegen des Schaf­woll-­Spezialisten Lavalan zusammengetan und den ersten Rückenschutz aus Schafwolle entwickelt.

Video: Alpina

Alpina: Moritz Maier (Head of Marketing) im Interview

Hallo Moritz! Protektoren sind bei Alpina schon lange im Programm, Goggles, Helme und Sonnenbrillen stehen bei euch aber klar im Fokus. Ist die neue „Prolan“-Protektorenkollektion ein Versuch, die Schutzausrüstung etwas mehr in das Bewusstsein der Wintersportler zu rücken?

Bei Alpina sehen wir es grundsätzlich als unsere Aufgabe an, Rad- und Win­tersportler bei der Ausübung ihrer Sportart mit der bestmöglichen Schutz­ausrüstung zu unterstützen. Auf den Skipisten – und auch im Park oder Powder – ist der Helm zum festen Bestandteil des Equipments geworden. Und das ist auch gut so. Bei den Protekoren sieht es hier noch anders aus, die wenigsten Skifahrer ziehen einen an. Mit dem „Prolan“-Rückenprotektor wollen wir das ändern und gleichzeitig zeigen, dass Schutzausrüstung auch nachhaltig sein kann.

Genau mit diesem nachhaltigen Ansatz habt ihr komplettes Neuland betreten – die Modelle sind ja aus Schafwolle gefertigt. Wer ist denn bitte auf diese ungewöhnliche Idee gekommen?

Die positiven Eigenschaften von Wolle sind ja hinlänglich bekannt, deshalb wollten wir Inlays aus Schafwolle für unsere Skihelme entwickeln. Mit Lavalan haben wir hier einen starken Partner gefunden und können zum Beispiel unseren neuen All-Mountain-Helm „Grand“ mit dem Lavalan-Inlay an­bieten. Im Zuge der Kooperation kam dann die Idee auf, Schafwolle so zu verarbeiten, dass sie auch eine schützende Wirkung hat.

Lavalan hat sich als absoluter Profi dem natürlichen Stoff verschrieben. Wie verlief die Zusammenarbeit mit den Textilern und wie lang hat die Entwicklung eines nachhaltigen Protektors benötigt?

Die Entwicklungszeit für den „Pro­lan“-­Rücken­protektor hat insgesamt rund drei Jahre betragen, also doch deutlich länger als ein normaler Ent­wick­lungs­prozess. Ohne die gute Zusammenarbeit mit Lavalan wäre es über­haupt nicht möglich gewesen, denn sie haben das Know-how im Bereich der Wolle und wir konnten unsere Expertise im Bereich der Schutzbekleidung einbringen.

Die dreilagigen Prolan-Platten erfüllen höchste Sicherheitsstandards. Die Dämpfungseigenschaften von Prolan sind temperaturunabhängig und schützen daher zuverlässig und kompromisslos bei allen Bedingungen.
Die dreilagigen Prolan-Platten erfüllen höchste Sicherheitsstandards. Die Dämpfungseigenschaften von Prolan sind temperaturunabhängig und schützen daher zuverlässig und kompromisslos bei allen Bedingungen.

Ich kann mir vorstellen, dass es nicht ganz einfach war, die Wolle so weit zu bearbeiten, dass am Ende ein vollwertiger Protektor entstehen konnte, der sogar die Norm 1621-2 Level 1 erreicht. Was waren die größten Hürden auf diesem Weg?

Wir haben ziemlich lange daran getüftelt, wie dick die gepressten Wollplatten sein müssen, um den nötigen Schutz zu gewährleisten und gleichzeitig nicht zu dick zu werden. Denn einen schweren und in sich steifen Protektor möchte ja auch niemand tragen. Am Ende ist es ein dreilagiger Aufbau geworden und die Pro­tek­to­ren­platten sind zum Teil bereits vor­ge­formt. Das Schöne an dem Pro­tek­tor und der Wolle ist aber auch, dass er sich individuell ­anpasst.

Was sind überhaupt die Vorzüge von Schafwolle gegenüber Protek­toren aus Kunststoff, Schaum, d30 oder Wabenkonstruktionen?

Da gibt es einige: Im Bereich des Schutzes ist der größte Vorteil, dass die Protektorenplatten unempfindlich gegenüber Temperaturveränderungen sind. Das heißt, er schützt bei extrem kalten Temperaturen genauso gut wie an warmen Tagen. Das ist nicht bei allen Materialien so. Ein weiterer Vorteil ist der Komfort. Wie eben schon beschrieben passt sich der Protektor an den Rücken an, die Wolle ist pflegeleicht und hat selbstreinigende Eigenschaften, sie stinkt nicht wie synthe­tische Materialien, reguliert das Körperklima und wird nachhaltig ­gewonnen.

Video: Der Alpina Prolan Rückenprotektor

Neben der Verwendung des natürlichen Rohstoffs leistet ihr zusätzlich noch einen Beitrag zur Einsparung von Kohlendioxid. Kannst du uns darüber Näheres erzählen?

Die verwendete Wolle wird ausschließlich von europäischen Schafen gewonnen. Dadurch sind zum einen die Transportwege kurz, zum anderen kann das Tierwohl leicht kontrolliert werden.

Habt ihr vor, mit der Schafwolle auch noch in anderen Bereichen zu experimentieren?
Definitiv! Wir sind ständig dabei, zu forschen und zu entwickeln. Und es wird sicherlich auch weitere Wollprodukte von Alpina geben. Genaueres darf ich dir allerdings noch nicht verraten. Es wird aber sicher eine Große Sache.

Okay, da bin ich schon gespannt, mit was ihr um die Ecke kommt.

Der Alpina „Prolan Men Vest“ Rückenprotektor im Detail

Alpina "Prolan Men Vest" Rückenprotektor
Alpina „Prolan Men Vest“ Rückenprotektor

Mit der „Prolan Vest“ geht Alpina neue Wege: Weste und Protekto­ren­platte bestehen aus nachhaltig pro­du­zier­ter Schafwolle. Der Rückenschutz erfüllt die TÜV-Norm 1621-2 Stufe 1 und passt sich zudem dem Rücken an. Das gewährleistet einen hohen Tra­ge­komfort sowie optimale Bewe­gungs­freiheit. Die natürliche Schafwolle reguliert die Körpertemperatur und soll auch nach längerem Gebrauch ge­ruchsneutral bleiben. Prolan wärmt und schützt gleichermaßen vor Über­hitzung. Die Atmungs­akti­vität der Wol­le sorgt stets für ein angenehmes Klima, unabhängig vom Aktivitätslevel und von Wetterverhältnissen.

Alpina "Prolan Men Vest" Rückenprotektor
Alpina „Prolan Men Vest“ Rückenprotektor

Alpina Prolan Men Vest Specs

  • Konstruktion: Schafwolle
  • Gewicht: k.A.
  • Größen: S bis XXL
  • Preis: 159,99 Euro

Die Alpina „Nakiska QHM“ Skibrille im Detail

Größer ist nicht immer gleich besser. Eine Goggles muss passen. Die „Nakiska“ hat eine perfekte Passform für mittlere Gesichtsgrößen. Durch das moderne, rahmenlose Design mit zy­lin­drischer Panoramascheibe ist die Skibrille cool, ohne die größte zu sein. Trotzdem ist sie groß genug, um über einer optischen Brille getragen zu werden. Die QHM-Scheibe ist polarisierend, stark kontrastverstärkend sowie leicht verspiegelt. Damit ist die Alpina „Nakiska QHM“ ideal für alle geeignet, die mehr sehen wollen.

Alpina "Nakiska QHM" Skibrille
Alpina „Nakiska QHM“ Skibrille

Alpina Nakiska QHM Specs

  • Scheibe: zylindrisch
  • Welchselsystem: nein
  • Farbe: black matt QVM blue
  • Preis: 139,95 Euro

PRIME Skiing Brandguide 2021 – Printausgabe

Wenn ihr – wie wir – nach wie vor große Fans von Printausgaben seid und uns unterstützen wollt, legen wir euch unseren PRIME Skiing Brandguide 2021 als Heft sehr ans Herz.

Alpina in der PRIME Skiing Brandguide 2021 Printausgabe
Alpina in der PRIME Skiing Brandguide 2021 Printausgabe

Bestellen könnt ihr das Mag ab sofort in unserem Online-Shop!

Wir setzen Cookies ein, um Ihren Besuch auf unserer Website noch attraktiver zu gestalten. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und uns die Wiedererkennung Ihres Browsers ermöglichen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.