Die Alp-Con Cinematour zieht auch 2019 wieder durch die Kinos und zeigt ein abwechslungsreiches Programm aus den Bereichen Bike, Snow und Mountain. Alle Infos, Filme, Termine, Trailer und mehr.

Video: Alp-Con Cinematour 2019 – Tourtrailer

Lust auf eine Reise zu malerischen und atemberaubenden Naturschauplätzen dieser Erde? Auf der Alp-Con CinemaTour triffst du charismatische Athleten, die sich in entlegenen Winkeln auf die Suche nach neuen Herausforderungen begeben. Die Leidenschaft und Schönheit ihrer Sportart zaubert sich in spektakulären Geschichten auf die große Leinwand.

Alp-Con Cinematour 2019 teilt sich in drei Blöcke

Die Teilung des Programms in drei unterschiedliche Filmblöcke – Bike, Mountain & Snow – bietet den einzelnen Abenteuern genug Zeit und Raum, sich zu entfalten und den Besucher in ihren Bann zu ziehen.

Video: Alp-Con Cinematour 2019 – Snow Block Trailer

Das Programm ist eine gelungene Mischung aus internationalen Top-Produktionen, meist Featurefilme im Original, kreativen einheimischen Filmemachern und den besten Online-Clips, die mehr als nur einen „Klick“ verdient haben. Nicht das „Höher, schneller, weiter“ steht im Vordergrund, es sind vielmehr die Erlebnisse, Botschaften und Charaktere, die bewegen und faszinieren. Diese Filme inspirieren und motivieren – Film ab!

Hohe Sound- und Bildqualität bei der Alp-Con Cinematour 2019

Eine brillante Bildqualität in Full-HD, atemberaubender 5.1-Sound und Sitzkomfort vom Feinsten sind garantiert. Die gemütliche Atmosphäre liefern ausgewählte Kinos in Österreich, Deutschland und Italien.

Die Alp-Con CinemaTour 2019 startet ab 10. Oktober mit den Premierenveranstaltungen in Innsbruck. Jeder Filmblock wird eine ganze Woche, einmal täglich gezeigt! Danach gibt es dann zum neunten Mal die besten Sport– und Outdoor Featurefilme im Original und in höchster Bild– und Tonqualität in deinem Kino – im deutschsprachigen Raum, in über 60 Städten.

Tickets gibt es in den jeweiligen Kinos vor Ort und/oder online (bei den jeweiligen Kinos) bzw. an der Abendkasse.

Alp-Con Cinematour 2019: Tourstopps

Eine ausführliche Liste mit allen rund 60 Tourstopps im deutschsprachigen Raum findet ihr auf der offiziellen Webseite der Alp-Con Cinematour.

Gewinnspiel

Ihr habt einen Tourstopp bei euch in der Nähe gefunden und wollt auch noch umsonst Tickets? Diese Chance habt ihr hier und jetzt, indem ihr uns eine Mail an win[at]prime-skiing.de mit eurem Namen sowie der gewünschten Vorstellung (Ort, Kino) sowie dem Titel „Alp-Con“ schreibt.

Wir verlosen für den Oktober 2019 insgesamt 2×2 Tickets! Einsendeschluss ist Sonntag, der 13. Oktober 2019. Die Gewinner werden am folgenden Werktag per Mail benachrichtigt.

Viel Glück!

P.S.: Für die Aufführungen im November wird es zeitnah ein zweites Gewinnspiel geben!

Alp-Con Cinematour 2019: Die Snow-Filme

Im Snow Block der Alp-Con Cinematour könnt ihr drei Filme mit einer Spieldauer von insgesamt ca. 90 Minuten sehen. Im Folgenden stellen wir euch die Streifen inklusive Trailer kurz vor.

Infos und Trailer zu den Bike sowie Mountain Blöcken findet ihr auf der offiziellen Webseite.

„The Collective“ – 2019 – Faction Collective

The Faction Collective kommt nach ihrem preisgekrönten Meisterwerk „This is Home“ dieses Jahr mit ihrem zweiten Full Movie. „The Collective“ ist ein Skifilm, der nicht nur das Team rund um Faction Ski präsentiert, welches zu den erfolgreichsten des Freeski Zirkus zählt, sondern auch eine schöne Auswahl der Möglichkeiten des Skifahrens zeigt.

Abenteuerreisen zu unentdeckten Gipfeln, mitternächtliches Shredden innerstädtischer Geländer oder das Wiederholen der Hausrunde bis zum letzten Sonnenstrahl… Skifahren verbindet.

Einige nennen es Gruppengemeinschaft, andere nennen es ein gemeinsames Ziel teilen. „The Collective“ ist die Definition der „Faction Ski“ Crew, geschrieben von einem vielfältigen Team, jeder mit der eigenen Idee, der persönlichen Ausdrucksform.

„The Collective“ ist mehr als nur die Summe der einzelnen Teile. Es ist egal, wer du bist oder woher du kommst – es fühlt sich gut an, Teil von etwas Besonderem zu sein.

Produktion: The Faction Collective in Co-Produktion mit Red Bull Media House
Regie: Etienne Mérel
Athleten: Alex Hall, Andrew Pollard, Antti Ollila, Ben Buratti, Duncan Adams, Kelly Sildaru, Mac Forehand, Markus Fohr, Mathilde Grgemaud, Sam Anthamatten, Sarah Hoefflin, Taisuke Kusunoki, Tim McChesney und Freunde
Länge: 40 Minuten

„Der Tiroler und sein Piefke“ – 2019 – midiafilm

Seit über zehn Jahren sind sie gemeinsam auf Skiern unterwegs – inzwischen verbindet Roman Rohrmoser und Felix Wiemers eine echte Freundschaft.

Felix, der als klassischer „Piefke“ schon seit dem Kindesalter ins Zillertal reist, trifft dort auf die lokale Skigranate Roman. Sie sprechen zwar die gleiche Sprache, dennoch ergeben sich aus der Hürde des Dialekts stets neue Herausforderungen.

"Der Tiroler und sein Piefke" - Foto: Ated Smith
„Der Tiroler und sein Piefke“ – Foto: Ated Smith

Es ergibt sich ein humorvolles Portrait über die beiden und ihren bisher wohl besten Winter. Jede Menge heiße Action in tiefem Pulverschnee serviert mit herkunftsbedingten Missverständnisse zeigen die Protagonisten in ihrem unüblichen Alltag.

Produktion: MIDIAFILM
Regie: Michael Bernshausen
Athleten: Roman Rohrmoser, Felix Wiemers und Freunde
Länge: 25 Minuten

„Through Darkness“ – 2019 – Media på Kanten

In den Bergen um Tromso sind fünf Snowboarder mit Splitboards und Stirnlampen in der Polarnacht auf der Suche nach Erkenntnis ohne Tageslicht.

„Ohne die Dunkelheit könnten wir das Licht nicht sehen“

Jeder Mensch hat mit Rückschlägen und unangenehmen Ereignissen umzugehen. Entlang der persönlichen Strategien der ProtagonistInnen, zwischen steilen Couloirs und Powder in Birkenwäldern unter Nordlichtern, haben Gedanken Raum, sich zu entfalten.

"Ohne die Dunkelheit könnten wir das Licht nicht sehen" - Foto: Atisaak Mattila
„Ohne die Dunkelheit könnten wir das Licht nicht sehen“ – Foto: Atisaak Mattila

In der Dunkelheit ist der Fokus präziser, die unmittelbare Umgebung wird wichtiger. Weniger Ablenkung, die Welt im Lichtkegel ist klein, die Wahrnehmung verändert sich. Die Füße denken, man folgt dem eigenen Instinkt.

Die Locals Melissa, Eirik und Krister sind die lange Dunkelheit oberhalb des Polarkreises gewöhnt, während diese Erfahrung für Hampus und Manuela, die 2018 die Freeride World Tour gewonnen hat, etwas ganz Neues ist. In der Polarnacht werden alltägliche Dinge zur Herausforderung, der eigene Rhythmus, die eigenen Denkmuster stehen zur Disposition.

„Ich wollte schon immer unter Nordlichtern in arktischem Powder Snowboarden und war auch neugierig, wie sich die Polarnacht anfühlt. Wie wird der eigene Körper und das Denken darauf reagieren, wenn es kein Sonnenlicht gibt und es fast 20 Stunden am Tag dunkel ist?
In der Dunkelheit nimmt man in den Bergen ganz andere Dinge wahr. Wie fühlt sich der Schnee an, wie klingt er? Wieviel Fahrtwind spüre ich grade, bin ich schnell oder langsam unterwegs? Mit Stirnlampen kann man doch einiges sehen, aber wenns zum Beispiel schneit, sieht man bloß ein endloses Starwars Intro, also nur die Refexionen der Schneeflocken – und dann lernt man, sich selbst und seinem Körpergedächnis zu Vertrauen.
Ist Dunkelheit was Schlechtes oder kommts nur auf den Blickwinkel an?“
– Manuela Mandl

Produktion: Media på Kanten
Regie: Manuela Mandl und Melissa Brandner
Athleten: Manuela Mandl, Melissa Brandner, Hampus Cederholm, Krister Kopala, Eirik Verlo
Länge: 22 Minuten