Am 19. März 2016 steht das Kitzsteinhorn in Zell am See-Kaprun wieder im Mittelpunkt der internationalen Freerideszene. Zum 13. Mal geht der X OVER RIDE über die Bühne und schüttet als 3*Qualifier begehrte Zähler im Rennen um einen Startplatz in der Freeride World Tour (FWT) aus. Aber auch im Rahmen der Austrian Freeride Series (AFS) – wenn es um den Titel „Österreichischer Freeride-Meister“ geht – ist der Contest am Face der Lakarschneid mitentscheidend.

 
Bereits zum 13. Mal trifft sich am 19. März 2016 der Freeride-Tross beim X OVER RIDE am Kitzsteinhorn in Zell am See-Kaprun. Was 2004 als kleiner Contest begann, hat sich längst als 3*Freeride World Qualifier (FWQ) in der Szene etabliert und gilt als Garant für ein internationales Spitzen-Teilnehmerfeld. Denn nicht nur für die heimische Elite ist das Kitzsteinhorn Fixpunkt im Saisonkalender, das Event lockt Top-Rider aus aller Welt. Und das aus gutem Grund, denn in Zell am See-Kaprun stehen insgesamt 1.100 Qualifier-Punkte am Tableau. Diese können im Freeride World Qualifier Ranking das Zünglein an der Waage sein und über den Traum entscheiden, den viele Rider hegen: den Startplatz in der Freeride World Tour.

Viele Große Namen auf der aktuellen Freeride World Tour haben schon das Face am Kitzsteinhorn in Zell am See- Kaprun bezwungen. FWT-Fieberbrunn-Siegerin Lotten Rapp (SWE) ist eine solche Riderin, aber auch die zweifache Freeride-Weltmeisterin Nadine Wallner (AUT): „Der X OVER RIDE war bestimmt einer der Knackpunkte auf meinem Weg in die Freeride World Tour, dort konnte ich noch entscheidende Punkte sammeln. Das Face ist mit Sicherheit ein eher selektives, aber es macht total Spaß sich auf der Lakarschneid zu beweisen.“ Jene Rider, die sich den Traum der FWT bereits erfüllt haben, stehen alljährlich auf der Startliste des X OVER RIDE. Denn wer sich im Laufe der Saison nicht für das Tour-Finale in Verbier qualifizieren kann, kämpft am Face der Lakarschneid um wichtige Zähler für den Verbleib in der Königsklasse.

Das Rennen um den Titel bei der AUSTRIAN FREERIDE SERIES
Für die nationale Freeride-Riege geht es am Kitzsteinhorn in Zell am See-Kaprun auch um Punkte im Rahmen der AUSTRIAN FREERIDE SERIES. Der X OVER RIDE ist neben sechs OPEN FACES Bewerben, dem Big Mountain Hochfügen (4*) und dem Pitztal Wild Face (2*) Station der österreichischen Serie. In diesem Winter wird dabei zum vierten Mal der/die beste österreichischen Freerider/In ermittelt.

Ein Setting, das sich sehen lassen kann
Neben der Top-Freerideaction ist der Contest in Zell am See-Kaprun auch für sein einzigartiges Setting bekannt. Die familiäre Community und die spezielle Atmosphäre, gepaart mit dem herausragenden Freeridespot am Kitzsteinhorn, sind beste Basis für gemütliches abhängen oder ausgelassenes -feiern. Das Event-Village in der Langwied bei der Häusl-Alm ist für Zuseher auch ohne Skier bequem erreichbar und wartet mit Liveübertragung der Runs auf Videowall auf. Wer nach dem Freeride-Spektakel noch seine überschüssige Energie loswerden will, kann auf der After-Contest-Party im Tal abfeiern.

Zahlen und Fakten zum X OVER RIDE 2016:       
Spot: Kitzsteinhorn in Zell am See-Kaprun
zum 5. Mal unter dem Dach der FWQ
·       zum 4. Mal unter dem Dach der AUSTRIAN FREERIDE SERIES
·       war bereits zwei Mal Final-Ort der AUSTRIAN FREERIDE SERIES
·       Contestface: Lakarschneid; Start: 2652m Ziel: 1970m
·       Teilnehmer: Rider 2015 aus 13 Nationen
·       FWQ Punkte: 1.100
·       Startzeit: Samstag, 19. März 2016, 9.30 Uhr
·       Public Area: Langwiedboden mit Liveübertragung der Runs auf Videowall
·       Erreichbar für Zuschauer: direkt (auch ohne Ski) mit Gletscherjet 1

Infos unter www.x-over.at und https://www.youtube.com/user/xoverentertainment