Als Freestyler hat man sicher schon den einen oder anderen Park getestet, aber es gibt einige, die vielleicht noch nicht auf der Liste der Reiseziele mit dabei waren, die unterschätzt sind oder der ein oder andere echte Geheimtipp.

Die Reise dorthin

Wir sind als Freestyler immer auf der Suche nach den besten Parks und Pisten. Manchmal kann es aber schwierig sein, das Budget für die Reise zusammenzukratzen. Es kann sich wirklich lohnen, Sparmethoden zu recherchieren, durch die man seine Ausgaben eingrenzen kann.

Neben Busreisen können Last-Minute-Flüge einen großen Unterschied machen, da die Fluggesellschaften die nicht gebuchten Sitze füllen wollen. Der Zeitpunkt der Buchung soll bei Flügen auch einen Unterschied machen. Flugpreise sind, laut der Webseite Gutscheinsammler, tagsüber teurer, da Geschäftsreisende oft in dieser Zeit buchen. Auch bei der Unterkunft kann man sparen, wenn man nicht gerade zur Hauptsaison bucht oder sich zum Beispiel eine Airbnb-Bleibe sucht oder sich ein Hostel nimmt. Wie heißt es so schön: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

Hier sind also drei Freestyle-Reiseziele, für die man gerne seine Koffer packt!

Freestylen im Sommer! – Les Deux Alpes

An diesem Ort in Frankreich kann man auch dann fahren, wenn an anderen Skiorten schon der Schnee geschmolzen ist – sogar im Sommer! Der Ort heißt Les Deux Alpes. Da er so hoch oben an einem Gletscher liegt, kann man hier auch in den sonst wärmeren Monaten fahren.

Les Deux Alpes besitzt einen Snowpark mit Halfpipe, Jumps, Rails, Kicker, Freestyle-Bereichen und Weiterem. Hier findet man den Pistenplan des Skigebiets.
Das Gebiet selbst soll sogar noch vergrößert werden. Es ist geplant, dass im Jahr 2021 insgesamt drei nahegelegene Skigebiete der Gegend (Alpe d’Huez, La Grave und Les Deux Alpes) miteinander verbunden sein werden.

La Grave und Les Deux Alpes sind es bereits jetzt schon. Es soll noch eine Gondelbahn zwischen Les Deux Alpes und Alpe d’Huez fertiggestellt werden. Das bedeutet drei Gletscher in einem. Nicht schlecht.

Schon mal den Riesenjump in Kitzbühel gewagt?

Kitzbühel ist als luxuriöses Skiresort bekannt. Doch Viele wissen nicht, dass dort auch richtig gute Sprünge möglich sind.

Zum Beispiel gibt es hier eine Reihe von Kickern, die bis zu 12 Metern hoch sind, sowie Rails und Jibs, Boxen und Obstacles. Der Park eignet sich für verschiedene Schwierigkeitsstufen – hier können sich Ungeübtere und auch diejenigen, die gerne etwas mehr möchten, vergnügen … Außerdem gibt es einen Bereich für Kids.

Whistler in Kanada ist der Park unter den Parks!

Wer Freestyler ist und in Kanada unterwegs ist, der muss sich unbedingt den Park Whistler in British Columbia ansehen. Oder vielleicht sollte man lieber “die” Parks sagen, denn es sind dort ganze 5 Parks untergebracht. Die Krönung für jeden Freestyle- und Jump-Enthusiasten ist aber wohl der monströse Superjump.

Auf dem Gelände gibt es Bereiche, die sich für Anfänger eignen, und solche, die für die Erfahrenen gut genug sind. Es sind des weiteren auch natürliche Obstacles vorhanden und man kann sich beim Fahren an meist gut positionierten Bäumen vorbeischlängeln.

Die Saison dauert außerdem recht lange – von November bis Mai. Hier ist die offizielle Website der Gegend.

Ob Whistler, Kitzbühel oder Les Deux Alpes – sucht man sich einen Ort für den nächsten Winterurlaub aus, hat man schon einen Treffer gelandet. Und sogar im Frühling oder Sommer kann man in manchen Parks fahren. So ist man nicht an die touristischen Zeiten im Winter gebunden und kann dem Trubel entkommen.

Vielleicht hat man sogar Glück und hat den Park ganz für sich? An allen drei Orten kann man sich jedenfalls als Freestyler austoben und auch seine Fähigkeiten verbessern. Ob auf einem riesigen Gap-Jump oder bei seinen ersten Versuchen, ein Hindernis zu überwinden.