Frisch rekrutierte Freeski-Jünger und Legenden, die unseren Sport schon seit Jahren prägen, sowie auch all diejenigen, die nur eine gute Zeit haben wollen, treibt es vom 17. bis 20. Mai ins schwedische Riksgränsen zum JP Memorial.


Bereits zum zweiten Mal findet das Memorial zu Ehren einem der größten Freeskier aller Zeiten in Riksgränsen statt und wird wieder einmal alle Facetten unseres Sports vereinen. Vom Tourengehen über Heli Skiing bishin zum normalen Pisten-Heizen werden die Wünsche eines jeden Shredders berücksichtigt. Das JP Memorial ist ein Event für alle und jeden Skifahrer da draußen, der Passion für unseren Sport mitbringt.

Sp ist es recht - den Mute beim Back eingelocked!!!
So ist es recht – den Mute beim Backy schön eingelocken…

Armada und Oakley richten das diesjährige Event gemeinsam mit dem Riksgränsen Resort aus und im Mittelpunkt steht neben dem Spaß natürlich das Gedenken an JP Auclair – einem der Freeski-Pioniere schlechthin und einer echten Legende. Daher ist das JP Memorial auch 2016 eine Retrospektive in die Geschichte des Freeskiings. Das wird bei den Tricks anfangen, welche während der vier Tage gefragt sind und bei den Retro-Klamotten aufhören.

Schon 1998 hatte JP den besten Style, wie er hier in Whistler bewies.
Schon 1998 hatte JP den besten Style, wie er hier in Whistler bewies.

Awards werden demnach an die Rider verteilt, die den besten Mute Backflip im feinsten JP-Style zeigen, oder den fettesten Straight Air aus der Quarterpipe feuern. Zusätzlich gibt es einen Preis für das beste 90ies-Outfit. Passend dazu werden die Fotografen und Filmer dazu ermutugt Vintage Analogkameras zu verwenden, um die Action einzufangen. Hört ihr schon das Surren der Hi-8 Cams? Das ist Musik in den Ohren…

Backflips sind in Riksgränsen ein gern gesehener Trick. Vor allem mit Mute Grab beim JP Memorial!
Backflips sind in Riksgränsen ein gern gesehener Trick. Vor allem mit Mute Grab beim JP Memorial!

Warum gerade Riksgränsen als Austragungsstätte des JP Memorials auserwählt ist, liegt nicht gleich auf der Hand. Das schwedische Traditionsgebiet gilt als Geburtstätte des modernen Skilaufs oder auch der Newschool wenn man so will. Dort trafen sich nämlich JP und Chirs „O.C.“ O’Connell zum ersten Mal beim King Of The Hill Contest. Was später aus diesem Treffen werden sollte, wissen viele von euch natürlich – sie mitbegründeten Armada, eine der wegweisendsten Freeski-Brands überhaupt. Ohne Armada, JP und Chris gäbe es Freeskiing so wie wir es heute kennen sicherlich nicht.

Das Logo, das wohl jeder Freeskier aus 1000 Kilometer Entfernung erkennt. ARMADA 4 Life!
Das Logo, das wohl jeder Freeskier aus 1000 Kilometer Entfernung erkennt. ARMADA 4 Life!

Als wären die schönen Gedanken an JP Auclair nicht schon Grund genug für eine gute Zeit, gibt es also noch jede Menge andere Gründe, um sich zum Memorial nach Schweden aufzumachen. Falls ihr Bock drauf habt, checkt mal auf www.thejpmemorial.com oder regestriert euch gleich unter: info@jpmemorial.com

Auch dafür steht das Riksgränsen Ski Resort - schwedischer Sunset at its best!
Auch dafür steht das Riksgränsen Ski Resort – schwedischer Sunset at its best!