Staraufgebot bei den Freeridecamps.at

Junge Skifahrer und Snowboarder, die fürs Freeriden brennen, sollten sich ganz flott einen Termin der „Freeridecamps.at powered by Raiffeisen Club“ raussuchen, denn das Ausbildungslevel sucht seinesgleichen: Das promintente Team aus elf Pro-Coaches wie Vizeweltmeister Flo Orley, Matthias Haunholder, Chris Schnabel oder Melissa Presslaber gibt seine langjährige Erfahrung abseits der Pisten in zwei- bis dreitägigen Camps weiter – und das kostenfrei!

freeridecamps.at_5263

Die Nachwuchsfreerider im Alter zwischen 14 und 18 Jahren lernen von ihren Idolen zunächst Sicherheitsaspekte. Matze Pristach, Initiator: „Für uns ist es wichtig, die jungen Rider für die Gefahren des Sports zu sensibilisieren. Bei den Rossignol Junior Camps legen wir die ersten Schritte zur Selbstständigkeit im freien Gelände. Auf dem Junior Advanced Level werden die Sicherheitsinhalte nochmals vertieft. Die Königsklasse des Freeride Coaching sind unsere Sweet Protection Line Camps. Dort unterstützen wir die Teilnehmer, ihr nächstes Level im Backcountry zu erreichen und sich optimal auf Wettkämpfe vorzubereiten.“ Alle Camps inklusive Skipass sowie ABS- und LVS- und Rossignol Ski-Testausrüstung sind für die Teilnehmer kostenfrei. Ermöglicht haben das: Raiffeisen Club, Blue Tomato, Rossignol, Sweet Protection, Ortovox, ABS, Recco und Sportunion Tirol. Erster Stopp der Junior Camps: 9./10.1.2016 Saalbach Hinterglemm.

Infos und Anmeldung auf: www.freeridecamps.at
https://www.facebook.com/freeridecamps

TERMINE:
19. + 20. Dezember, Hochfügen, Sweet Protection Linecamp
09. + 10. Januar, Saalbach Hinterglemm, Rossignol Junior Camp
16. + 17. Januar, Westendorf, Rossignol Junior Camp
06. + 07. Februar, Axamer Lizum, Rossignol Junior Camp
13. + 14. Februar, Fieberbrunn, Rossignol Advanced Camp
20. + 21. Februar, Kappl, Rossignol Junior Camp
27. + 28. Februar, Lech Zürs, Rossignol Junior Camp
05. + 06. März, Silvretta Montafon, Rossignol Junior Camp
12. + 13. März, Hochfügen, Rossignol Junior Camp

Rossignol Junior Camps
Fette Runs in Verbindung mit risikobewusstem Erleben – Die Junior Camps sind der Einstieg in die Welt des Freeridens. Das Pro Team mit Flo Orley, Matthias „Hauni“ Haunholder, Chris Schnabel und vielen anderen bringt den Rookies an zwei Tagen die Grundlagen für eine sichere Zeit im Gelände bei. Vom Lawinenlagebericht über den richtigen Umgang mit dem LVS-Gerät und weiterer Sicherheitsausrüstung, sowie dem angemessenen Verhalten im Gelände werden alle wichtigen Punkte behandelt. So machen Powderhänge, coole Cliffs und natürliche Kicker Spaß… und Riding Tipps gibt‘s inklusive. Voraussetzungen: 14-18 Jahre alt und ausreichende Offpiste Riding Skills für alle Schneebedingungen.

Rossignol Junior Advanced Camps
Cliffdrops, High Speed Powder Turns – und natürlich Sicherheit. Wer nach dem Junior Camp sich noch intensiver mit den Gefahren am Berg auseinandersetzen will, ist bei den Advanced Camps richtig. An zwei Tagen mit den Pros der österreichischen Freerideszene ist viel Potential zur Weiterentwicklung und zur Sensibilisierung, um Gefahren richtig einzuschätzen. Außerdem stehen die Coaches mit Tipps zur Seite, wie erste Freeridecontests erfolgreich zu bewältigen sind. Voraussetzungen: Absolviertes Junior Camp oder über 18 Jahre alt sowie sicheres und flottes Riden im anspruchsvollen Gelände.

Sweet Protection Line Camps
Die Freeride World Tour im Visier! Wer es ernst meint und in die Freeride Contestszene einsteigen will, hat hier die Chance, von den Besten zu lernen: Flo Orley, Freeridelegende und Vizeweltmeister der World Tour, trainiert mit den Nachwuchs Pros zwei Tage für das nächste Level. Bei Theorie und Praxis lernt man, die persönliche Linie zu finden und den Run zu visualisieren. Auch Videofeedback, Judgingkriterien und körperliche Vorbereitung stehen auf dem Programm. Das Ziel ist, zunächst die Qualifier Tour und schließlich die Freeride World Tour mit zufahren. Voraussetzungen: Über 18 Jahre alt und fortgeschrittenes Riding Level.

Alle Coaches von freeridecamps.at im Winter 2015/16:
Flo Orley, Chris Schnabel, Matthias Haunholder, Phil Anker, Michi Mayrhofer, Melissa Presslaber, Simon Wohlgenannt, David Pitschmann, Erich Flatscher, Harald Koidl und Gerhard Stocker.