Er ließ auf sich warten, aber nun ist der Winter da und lässt Skifahrer sowie Snowboarder das erste Mal in dieser Saison so richtig im Powder taumeln. Traumbedingungen auf und abseits der Pisten locken auf die Bretter.

Allerdings beginnt direkt hinter der Pistenmarkierung der Risikobereich. Um dafür gerüstet zu sein, braucht es das entsprechende Equipment, Wissen und Erfahrung. Deshalb sind beim SNOWHOW Freeride Camp Ende März im Zillertal auch nur staatlich geprüfte Berg- und Skiführer als Guides mit dabei. Sie wissen, wie man das Risiko auf ein Minimum reduziert und trotzdem viel Spaß im Powder hat.

Snowhow Logo
Snowhow Logo

So viel wie möglich im Gelände unterwegs zu sein, das ist die Devise bei den SNOWHOW Freeride Camps. Das bedeutet auch, manchmal zu Fuß aufzusteigen, um zu den schönsten Runs zu gelangen. Und weil es im Zillertal jede Menge davon gibt, werden beim Camp Ende März auch mittendrin die Zelte aufgeschlagen. Das Bluebird Mountain Hostel Zillertal dient als Ausgangsbasis für 4 bis 7 Tage Powderfun mit Profis.

Punktortung will gelernt sein.
Punktortung will gelernt sein.

 

Dabei steht Lawinenkunde ganz groß im Programm. Das richtige Verhalten abseits der markierten Pisten wird geschult und Maßnahmen für den Notfall geübt. In Gruppen von maximal 7 Personen geht es mit den SNOWHOW Bergführern ins Backcountry. Dabei kommen digitale Hilfsmittel wie die SNOWHOW App bei der Entscheidungsfindung zum Einsatz.

Termin:
– 26.03.-02.04.2016
– Das Bluebird Mountain Hostel bietet Packages mit 4 oder 7 Übernachtungen an. Drei Tage davon sind die Gruppen mit SNOWHOW Bergführern unterwegs.

Anforderungen:
* Sicherer Umgang mit Ski oder Snowboard im Aufstieg und in der Abfahrt
* Kondition für Aufstiege bis zu 1.000 Höhenmeter

Camp-Kosten:
– EUR 360,- ohne Lifttickets und ohne Unterkunft
– Leih-Notfallausrüstung inklusive

Infos und Anmeldung: snowhow.info/freeride