Man kann vom vergangenen Winter halten, was man will. Gegen Ende zu hat er uns aber doch noch versöhnlich gestimmt und abgeliefert.

Schade eigentlich, dass jetzt viele Ski und Boards schon im Keller landen und Bikes sowie Kletterausrüstungen hervor geholt werden. Auch bei SAAC erfolgt gerade der fliegende Wechsel. Während einige Berg- und Skiführer noch bei den letzten Lawinencamps der Wintersaison in Hochfügen und am Stubaier Gletscher unterwegs sind und dort die tollen Frühjahrsbedingungen mit den TeilnehmerInnen auskosten, sitzen die Bike Guides bereits wieder im Sattel, und die Kletter-Profis wärmen sich schon am Fels auf. Ab 1. April geht’s los mit der Anmeldung für den Sommer 2016.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Es waren 24 Basic Camps und 12 SAACnd Step Camps, die im 18. Jahr der Snow & Alpine Awareness Camps den Kalender gefüllt haben. Davon hat jedes einzelne stattgefunden, und alle waren bis auf den letzten Platz voll. Viele Interessenten mußten wieder einmal vertröstet werden, bekamen aber noch bei den Lawinen-Quickies im Rahmen der FreerideTestivals eine Chance. Nach der langen und ausgefüllten Saison kann nun aber keinesfalls von Pause die Rede sein bei SAAC. Es geht nahtlos weiter mit den Bike und Climbing Camps, die ab Juni wieder auf dem Programm stehen.

SAAC Climbing Camps
In Sachen Klettern nimmt SAAC bereits seit Jahren Fans der Vertikalen beim Schritt von der Halle an den Fels bei der Hand. Die staatlich geprüften Bergführer zeigen dabei, wo die größten Fehler gemacht werden, wie Unfälle vermieden werden können und was im Klettergarten draußen anders ist als drinnen. Die Vermittlung von alpinen Gefahren und das Bewusstsein schaffen dafür, ist auch im Sommer oberste Prämisse von SAAC.

Inhalte der SAAC Climbing Camps

Theorie:
– Sicherheitsaspekte beim Klettern
– Kletterausrüstung
– Alpine Gefahren

Praxis:
– Aktivieren
– Gewöhnen ans Gerät: Einbouldern (einhändig, möglichst kleine Tritte, …)
– Sichern mit verschiedenen Sicherungsgeräten
– Partnercheck und Sicherheitsaspekte beim Klettern
– „top-rope“ Klettern
– Ablassen
– Vorstieg
– Seilumlenkung am Top
– Abseilen mit Kurzprusik
– Seilschaftsablauf Mehrseillängentour
– Sicheres Halten eines Sturzes
– Sicher Stürzen

251A6689 GuidoDank 32 Plätze pro Termin, die die jeweiligen Tourismusverbände im Climbers Paradise Tirol ermöglichen, kann in vier Gruppen auch auf die unterschiedlichen Levels eingegangen werden. Idealerweise klettern die TeilnehmerInnen bereits im IV. bis V. Grad UIAA, aber auch Schwächere oder Stärkere kommen auf ihre Kosten und erhalten wertvolle Tipps von den Profis der Vertikalen.

Was genau bei den SAAC Climbing Camps abgeht, zeigt das neueste Video:

SAAC Climbing Camps 2016
04./05. Juni 2016 Zirl-Innsbruck
18./19. Juni 2016 Saalfelden-Leogang
25./26. Juni 2016 Ötztal
02./03. Juli 2016 Ferienland Kufstein
16./17. Juli 2016 PillerseeTal
10./11. September 2016 Ferienregion Imst
17./18. September 2016 Lienzer Dolomiten

Infos und Anmeldung: www.saac.at/climbing

SAAC Bike Camps 2016
17./18. Juni 2016 Wagrain-Kleinarl
09./10. Juli 2016 Sölden – Ötztal „Ladies only“
03./04. September 2016 Tiroler Zugspitz Arena

Termine noch nicht fixiert: Nauders, Wildschönau, Lech, Fiss-Serfaus, Zillertal Arena

Infos und Anmeldung: www.saac.at/bike