Der Red Bull ReDirect in Quebec war neben dem Boston Big Air ein weiterer fetter Event, der letztes Wochenende stattfand und eigentlich auch der coolere. Daher wollen wir euch keine Zusammenfassung schuldig bleiben, denn was die Rider auf dem urbanen Playground ablieferten war eine Jam Session deluxe! Doch bevor wir hier näher auf den Contest eingehen, zieht euch erstmal das Video vom ReDirect da oben rein.

Eine kurze Erklärung, was Red Bull ReDirect eigentlich ist, wäre hier angebracht, da der Event in Europa etwas wenig Aufmerksamkeit bekam. Am 12. Februar 2016 trafen sich insgesamt 20 der begabtesten Urban Skier weltweit in Quebec, um sich auf einem in die städtische Landschaft geshapten Street-Parcours zu messen. Dabei bestand das Feld aus zehn Pros, sechs Locals und vier Wildcards. 20 urbane Ski-Krieger standen sich also in Downtown Quebec gegenüber und lieferten sich eine wilde Schlacht auf den Rails, Drops, Curbs, Trannys und weiß der Geier was.

JF mit seinem unverkennbaren Style. (Source: Red Bull)
JF mit seinem unverkennbaren Style. (Source: Red Bull)

Dabei wurde bewusst das Jam-Format gewählt um eine authentische Atmosphäre für die Rider zu kreieren, die sie auch von Filmtrips mit ihren Homies kennen. Das Format kitzelte das Beste aus allen Ridern, denn immer wenn ein heftiger Trick gelandet wurde, wollte der nächste Fahrer natürlich eins oben drauf setzen. Wer den obigen Clip geschaut hat, wird verstehen, was gemeint ist. Die Show der Boys war absolut sicko!

Das Red Bull ReDirect Setup war der Hammer.
Das Red Bull ReDirect Setup war der Hammer. (Source: Red Bull)

Genauso sicko war der Kurs, der sich lediglich die urbanen Gegebenheiten im Herzen Quebecs zu Nutzen machte. So entstand ein äußerst flowiger Kurs mit unzähligen Jibs und Line-Möglichkeiten. Am Ende war es der Local und „real OG“ Jf Houle, der sich den Sieg in seiner Heimat sicherte. Er teilte sich das Podest mit seinem Homie Emilie Bergeron, der den dritten Platz absahnte und Magnus Graner, der verdient auf dem zweiten Rang landete. Wir können nur darauf hoffen, dass es bei dem Red Bull ReDirect nicht bei einer einmaligen Sache bleibt und der Event zu einer Tour ausgebaut wird, mit vielen Stopps weltweit – auch bei uns in Europa!

JF und Emile sind stoked, zurecht!
JF und Emile sind stoked, zurecht! (Source: Red Bull)