Vor knapp zwei Wochen war Tom Wallisch auf seiner kleinen Europa Tour um die ein oder andere Autogrammstunde zu geben und natürlich auch um seine neuen Ski und Boots vorzustellen. Sein Stop in München war für uns natürlich ein willkommener Grund ein kurzes Interview mit dem sympathischen Pretzl King aus Pittsburg, Pennsylvania zu machen.

tom-wallisch-autogramm
Auch wir waren erfolgreich 😉

Es ist kurz nach 17 Uhr und von weiten sehe ich schon den Blue Tomato Store München. Eine Gruppe von Kids mit Cappies und Kaupenzpulli sperrt hastig ihre Räder zusammen und eilt in den Laden. Kurz darauf befinde auch ich mich an der Eingangstüre, wo mir schon ein lautes Gelächter entgegenkommen. Tom Wallisch umringt von etwa 20-25 Autogrammjägern ist dabei leicht zu erkennen.

Nach seinem MTB Sturz vor ein paar Wochen trägt er eine Halskrause, weshalb er eigentlich auch etwas eingeschränkt in seiner Bewegung ist. Anmerken lässt er sich das aber nicht, im Gegenteil! Die Art und Weise wie er versucht alle Selfie-Wünsche, Fragen und Autogramme zu bewältigen ist einfach beeindruckend. Obwohl er das zu diesem Zeitpunkt schon den vierten Tag in Folge macht, ist er mit solch einer Freude dabei, die nicht viele seiner Pro-Kollegen an den Tag legen. Es ist auch keine aufgesetzte Freude, sondern man sieht die Ehrlichkeit in seinen Augen.

Alle Augen richten sich auf Tom und seine begehrte Unterschrift
Alle Augen richten sich auf Tom und seine begehrte Unterschrift

Nach etwa einer Dreiviertelstunde ist der erste Run auf ihn vorbei und er gönnt sich eine kleine Verschnaufpause. Mit leicht schlechtem Gewissen gehe ich zu ihm, um ihn nach einem kleinen Interview zu fragen. Obwohl es allein an diesem Tag der vierte Halt für ihn war, lächelt er nur und freut sich wie ein Schnitzel mit mir das Interview machen zu dürfen. Glaubt mir, ich bin jetzt echt schon lange in diesem Business, aber solche Typen gibt es in der Szene nur wenige. In unserem folgenden Gespräch erzählt er euch über seine Verletzung, schildert seine Sicht zur Newell Brands Thematik, dem aktuellen Stand von Freesking aus seiner Sicht, sowie einiges mehr, lest also am besten gleich weiter.

Zum Interview