Bei der Freeride World Tour steht der Traumstopp der Saison vor der Tür: Alaska! Alle Infos zum nächsten Contest.

Update vom 12. März 2017: Der Contest findet am heutigen Dienstag statt. Der Start ist für 18:45 Uhr (MEZ) geplant. Den Livestream zum Contest findet ihr hier bei uns.

Hier die offizielle Meldung der Freeride World Tour: „Der Schneesturm, der in den letzten Tagen in Haines geherrscht hat, ist weitergezogen. Für den heutigen Dienstag ist in Alaska schönes Wetter vorhergesagt, so dass der vierte Stopp der Swatch Freeride World Tour 2017 für heute angesetzt wurde. Allerdings müssen die Lawinenexperten und Bergführer zunächst sicherstellen, dass alle Sicherheitsstandards erfüllt sind und der Hang freigegeben werden kann. Unter diesem Vorbehalt starten der Wettbewerb und damit auch die Live-Übertragung am heutigen Dienstag um 18:45 Uhr MEZ.“

Bald geht's los mit dem Traumstopp in Alaska - Foto: freerideworldtour.com / D. Daher
Bald geht’s los mit dem Traumstopp in Alaska – Foto: freerideworldtour.com / D. Daher

Hochspannung für alle Athleten der Swatch Freeride World Tour (FWT), die beim dritten Stopp in Fieberbrunn das Ticket für Alaska lösen konnten: Sie haben die Teilnahme an der Etappe in Haines (Alaska), dem Finale in Verbier (Schweiz) und der FWT 2018 sicher – jetzt geht es um die Weltmeistertitel.

Die FWT zum dritten Mal in Haines

Die zwölf Skifahrer, sechs Snowboarder, sechs Skifahrerinnen und vier Snowboarderinnen messen sich zwischen 18. und 25. März 2017 auf den Traumhängen von Haines an der Pazifikküste Alaskas. Die FWT ist zum dritten Mal hintereinander in dem Fischerdorf zu Gast, das sich an die wilde Küste dieser abgelegenen amerikanischen Region schmiegt.

Bei den Skifahrern wird Fabio Studer (AUT) versuchen, sich in der Rangliste nach vorne zu arbeiten. Der Vorarlberger ist momentan Zehnter im Gesamtklassement. Im Feld der Skifahrerinnen liegt Lorraine Huber (AUT) nach ihren Siegen in Andorra und Fieberbrunn souverän in Führung. Die amtierende Weltmeisterin Eva Walkner (AUT) lauert auf Platz fünf und will nach ihrem zweiten Platz von Fieberbrunn nun attackieren, um doch noch den dritten Titel in Folge zu holen.

Foto: freerideworldtour.com / D. Daher
Foto: freerideworldtour.com / D. Daher

Das Wettkampf-Face

Als Wettkampfhang wurde wie im Vorjahr „The Venue“ ausgewählt. Das 600-Höhenmeter-Face ist im Gegensatz zu allen anderen FWT-Hängen nur per Helikopter erreichbar. Klassische Alaska-Spines, steile Passagen und eindrucksvolle Felsen bieten den Athleten zahlreiche Möglichkeiten, kreative Freeride-Linien zu finden.

Den Livestream zum Contest findet ihr am Wettkampftag hier auf PRIME Skiing. Wir halten euch mit Infos zum Start der Veranstaltung auf dem Laufenden.

Foto: freerideworldtour.com / D. Daher
Foto: freerideworldtour.com / D. Daher