Powunity – Never Loose

Diebstahlsicherung und Equipment-Detektor: NeverLose von PowUnity garantiert sorgenlosen Ski-Spaß

  • In Österreich inspiriert, in Schweden getüftelt, in Neuseeland getestet: Mit Bluetooth-Low-Energy Tool kein Suchen mehr nach Skiern im Tiefschnee
  • Weltweit sind erste Exemplare ab heute über Indiegogo bestellbar.

Für Wintersportbegeisterte steht bald wieder die wichtigste Saison des Jahres vor der Tür. Millionen Ski- und Snowboardfans strömen dann nach Österreich, Frankreich oder in die Schweiz, um auf den aufregendsten Pisten oder im unberührten Powder bergab zu gleiten. Spaß und Nervenkitzel werden dabei jedoch oft durch die verzweifelte Suche nach in den Schneemassen verloren gegangenen Skiern oder durch die Entwendung von Ski beziehungsweise Snowboard getrübt. Das ski-passionierte internationale Gründerteam von PowUnity hat dafür die perfekte Lösung entwickelt: Den NeverLose, der das Wiederfinden des Ski im Tiefschnee ermöglicht und das Equipment auf der Hütte vor Diebstahl schützt. Mit einer Crowdfunding-Kampagne auf Indiegogo wollen die PowUnity-Gründer ab heute auch andere Schnee-Fans und Sportler für NeverLose begeistern.
Freedom to focus: sportlich-unternehmerische Idee umspannt den halben Globus
Als Stefan Sinnegger während seines Entrepreneurship-Studiums im schwedischen Lund Grega Gostinčar kennenlernte, war dieser sofort begeistert von der NeverLose-Idee.

DSC_8415

 

 

 

Ski-Finder NeverLose von PowUnity in Aktion
Diese hatte Sinnegger zuvor im heimischen Österreich mit Christian Strassl entwickelt. Erfindergeist traf Unternehmerspirit – als Ergebnis wurde PowUnity aus der Taufe gehoben. Innerhalb von drei Monaten stand der Prototyp und kurze Zeit später die zweite Version mit dem endgültigen Design, die sich unter realen Bedingungen beweisen musste. Eigens dazu ging es einmal um den halben Globus nach Neuseeland. Dort ließ Stefan Sinnegger den NeverLose von 20 Heliski-Guides, Skilehrern und Freeski-Profis während zahlloser Abfahrten testen. Am Ende steht nun das produktionsreife NeverLose mit allen gewünschten Features. „Ski-Fans sollen sich völlig auf den Flow der Abfahrt konzentrieren können, ohne die Sorge um verschollenes Equipment im Hinterkopf zu haben“, beschreibt Sinnegger den gewünschten „Freedom to focus“.

DSC_8294

Wie funktioniert NeverLose?
Die nur 18 Millimeter schlanken Bluetooth-Low-Energy-Finder werden über eine aufgeklebte und rückstandslos demontierbare Montageplatte am Ski fixiert.

Bevor der Fahrer seinen Freeride auf dem Berg startet, verbindet er sein Smartphone via Bluetooth mit den beiden NeverLose-Geräten an den Brettern und trackt diese fortan in einer entsprechenden App. Löst sich ein Ski während der Abfahrt und geht im Schnee verloren, erzeugt der darauf befestigte Tracker ein akustisches Signal. Dieser – dank seiner bis zu 96 Dezibel – schwer überhörbare Alarm vereinfacht die Suche nach dem Ski. Alternativ kann das Tracking auch visuell durch die Nutzung der NeverLose-App, die ähnlich wie ein Suchgerät für Lawinenverschüttete funktioniert, durchgeführt werden.

DSC_8014

Diebstahlsicher dank NeverLose
Auch die berühmt-berüchtigten Après-Ski-Partys können von nun an entspannt genossen werden, denn NeverLose agiert zusätzlich als Diebstahlsicherung: Sobald der Diebstahlmodus aktiviert ist, werden alle Bewegungen des Sportgerätes registriert – bei Entwendungsgefahr ertönt ein abschreckendes Alarmsignal am Equipment. Ob Touren-Ski, Alpin-Ski, Freeride-Ski oder Snowboard – dank eines ausgeklügelten Demontagesystems können Schnee-Fans das Device auf dem Sportgerät anbringen, das sie gerade im Einsatz

„Wir wollen mit PowUnity die Outdoor-Community stärken, indem wir neue Tracking- und Sicherheitslösungen für sie entwickeln. So steht der Ski-Spaß für die Wintersport-Begeisterten im Vordergrund und nicht die Sorge um das Equipment“, so Gründer Stefan Sinnegger.

DSC04717-2
Doch damit nicht genug, denn das PowUnity-Team hat es sich zum Ziel gesetzt, eine Ganzjahres-Lösung auf den Markt zu bringen. So kann bereits im Rahmen der Crowdfunding-Kampagne eine Fahrrad-Befestigung für den NeverLose, der dadurch als Fahrrad-Diebstahlschutz eingesetzt werden kann, vorbestellt werden. Diese wird ab dem Frühjahr 2016 verfügbar sein.

Über die Indiegogo-Kampagne
Die beiden österreichischen Gründer Stefan Sinnegger und Christian Strassl sowie der Slowene Grega Gostinčar starten ab sofort unter dem Motto „Sorgenfrei auf der Piste“ auf Indiegogo eine Crowdfunding-Kampagne. Über Pre-Orders soll die Fertigung der NeverLose-Geräte finanziert werden, damit die Kunden bereits in der kommenden Ski-Saison mit den Ski-Findern beliefert werden können.

NeverLose kann ab dem 17. November 2015 vorbestellt werden. Eine Packung mit einem Paar NeverLose kostet 99 Euro/110 Dollar. Ein einzelnes NeverLose 55 Euro/62 Dollar. Im Rahmen der Indiegogo-Kampagne wird ein Rabatt von bis zu 40 Prozent gewährt. Hier geht es zur Kampagne.
 
Weiterführende Links:
Webseite: http://www.powunity.com
Indiegogo: https://www.indiegogo.com/projects/neverlose-ski-and-snowboard-tracker-anti-theft/x/2978829
Facebook:  https://www.facebook.com/powunity
Twitter: https://twitter.com/powunity
Instagram: https://instagram.com/powunity