POC Ispo Highlights

Nicht mehr lange bis zur ISPO und die Gewinner der ISPO Awards stehen bereits fest: Der schwedische Helm- und Protektorenspezialist POC wird dieses Jahr gleich für zwei Produkte in der Kategorie “Ski-Protektoren” ausgezeichnet.

Die drei wichtigen Produktbereiche Race, Free sowie Park & Pipe bekommen Updates, wobei eine neue Generation der von POC entwickelten VPD Protektoren im Mittelpunkt steht. Mit dem „VPD System“ fuhren die Schweden die Entwicklung ihrer Softprotektoren fort und ergänzen die optimalen Schutz , Ventilations und Bewegungseigenschaften der VPD 2.0 Protektoren um die Vorteile einer möglichst geringen Reibung und eines größtmöglichen Durchschlagschutzes. Ab Herbst 2016 wird außerdem der Spine VPD 2.0 Airbag im Handel erhältlich sein. Bei den Helmen hat POC den im

Vorjahr eingeführten Auric weiter verbessert. Das wachsende Handschuhsegment wird mit Park & Pipe sowie Freeride Modellen ergänzt. Und auch den Bereich der Skibrillen und Scheiben haben die Experten aus Stockholm weiterentwickelt.

Protektoren:

Spine VPD Vest
Spine VPD Vest

Die Spine VPD System Vest stellt das nächste Level der Protektorenwesten für den Skisport dar. Der VPD Schaum, der dem höchsten Motorrad Standard (Level 2) entspricht, wurde hinsichtlich Material und Form weiterentwickelt: Die Hexagon Struktur erlaubt nun eine noch größere Bewegungsfreiheit und einen besseren Luftdurchfluss. Zusätzlich verfügt die Weste im Rückenbereich, über dem eigentlichen Protektor, pber eine durchstoßsichere und reibungsarme Außenhaut: ein Monofilament mit verstärktem Rückgrat Bereich aus Kevlar schützt den Rücken noch besser. Der Hüftgurt, der den perfekten Sitz des Protektors gewährleistet, befindet sich nun unter der Weste. Eine kleine Brusttasche bietet Stauraum für Kleinigkeiten wie Liftkarte oder Handy.

POC-Aid-ISPO-Award-Gold-Winner
POC Aid

Leicht und optimal belüftet ist die neue Spine VPD Air Vest, die als angepasstes WO Modell auch für Frauen erhältlich ist. Die Weste aus atmungsaktivem Mesh Material verfügt über einen dreilagigen, großflächig perforierten VPD Protektor mit Motorrad Standard Level 1 Zertifizierung. Der Hüftgurt sitzt außen und ist in der Länge und Höhe leicht anpassbar.
Überarbeitet wurde auch die POCito VPD Spine Vest für Kinder. Sie verfügt nun über einen sehr flexiblen Rückenprotektor (Level 2 Motorrad Standard) sowie ein überarbeitetes Mesh Material der Weste und gewährt vollste Bewegungsfreiheit für die Kleinsten. Auch der Hüftgurt der POCito Vest sitzt außen und ist in der Länge und Höhe einfach anpassbar.

Im Weltcup bereits im Einsatz, ist der Spine VPD 2.0 Airbag ab Herbst 2016 auch im Handel erhltliäch. Das zusammen mit der Firma In&Motion entwickelte Airbag System besitzt integrierte Sensoren und nutzt präzise Algorithmen, um Stürze von normalen Einflüssen zu unterscheiden. Ein Gleichgewichtsverlust wird sofort erkannt, da das System jede Bewegung des Fahrers verfolgt, indem es 1000 Analysen pro Sekunde durchführt. Wird ein Sturz registriert, entfaltet sich der vom Internationalen Ski Verband (FIS) geprüfte Airbag in weniger als 100ms, um Nacken, Brust, Wirbelsäule, Bauch und Hüfte optimal zu schützen. Dieser ist in eine leichte Weste integriert, die sich einfach und bequem unter dem Rennanzug tragen lässt. Zudem ergaben Tests im Windtunnelkanal, dass die Weste keinerlei Auswirkung auf die Aerodynamik des Rennfahrers hat. Durch den Austausch des Gasgenerators lässt sich der Airbag nach Auslösung schnell wieder verwenden.
Mit der Entwicklung des POC Layer setzen die Schweden auch in der Nutzung von Base Layern neue Maßstäbe. Die „erste Schicht“ spielt seit langem eine wichtige Rolle bei der Leistungs optimierung. Durch das POC Layer Race Stuff Top und die POC Layer Race Stuff Tights wird diese aber nun durch den Sicherheitsaspekt ergänzt: Nahtlos verarbeitete, lasergeschnittene Taschen an Schultern, Unterarmen, Oberschenkeln und den Knien erlauben das Anbringen von Protektor Pads. Diese sind Teil des VPD Systems und bieten einen hervorragenden Schutz vor Torstangen oder scharfen Skikanten. Durch die individualisierte Nutzung der Pads eignet sich der POC Layer für verschiedene Disziplinen des alpinen Rennsports. Top und Tight sind schnelltrocknend und geruchsneutral, Mesh Inserts erhöhen die Atmungsaktivität. In der Tight wurde zusätzliche DYNEEMA® verarbeitet. Diese Fasern sind zugfester als beispielsweise Aramidfasern und bieten einen noch höheren Schutz vor Verletzungen durch Skikanten bei Stürzen.