Majestätisch steht er da, der Mittagskogel am Ende des Tiroler Pitztales und wartet darauf, dass ihn unerschrockene Freerider bezwingen. Zum 7. Mal lädt das Pitztal Wild Face Freeride Extreme vom 25. bis 28. Februar konditionsstarke High-Speed-Shredder zu dem Freeride-Spektakel schlechthin ein.

Harte Konkurrenz
Newcomer auf einem oder zwei Brettern werden versuchen, sich gegen die Sieger der letzten Jahre und Favoriten zu behaupten. Mitmischen wird diesmal auch ein ganz Großer der Szene. Freeride World Tour Rider Felix Wiemers geht an seinem „Homespot“, dem Pitztal, erstmals an den Start. Doch sollte sich der 8848 Altitude Rider warm anziehen, denn die Konkurrenz beim Wild Face wird wie immer bärenstark sein.

Feinster Pitztaler Powder am Mittagskogel.
Feinster Pitztaler Powder am Mittagskogel.

Nur die Besten kommen weiter
Schon am Freitag, den 26. Februar fällt in Mandarfen im Pitztal der erste Startschuss. Ab 09:30 Uhr müssen alle Rider bis auf die Vorjahressieger im Skigebiet Rifflsee über die Qualifikationsstrecke. Auch Felix Wiemers wird sich da mit anderen Top-Fahrern aus Deutschland, Italien, Tschechien, Schweden, den Niederlanden, der Schweiz, Frankreich sowie Belgien und natürlich dem Lokalmatador Frederik Eiter auf den 1,9 Kilometern und 671 Höhenmetern messen. Vorjahressieger Tobi Heinle aus dem Allgäu darf dabei noch zusehen und sich seine Kräfte fürs Finale sparen.

Wann und wo die Freeride-Party steigt, erfahrt ihr auf Seite 2…