Das Hochkar bot am Wochenende die perfekte Plattform für gleich zwei Premieren: Es war nicht nur der erste Freeridecontest in Niederösterreich – erstmals wurde ein Freeride World Qualifier-Bewerb aufgrund der fantastischen Verhältnisse in zwei Durchgängen ausgetragen. Vor allem die heimischen Rider zeigten, dass in Sachen Freeride-Nachwuchs so einiges am Start steht.  

Das Warten auf das Freeridecontest-Debüt im Osten der Alpen hat sich gelohnt, das Wetter hielt, was die Prognosen versprachen. Um diesen fantastischen Verhältnissen Rechnung zu tragen, entschied sich die OPEN FACES-Crew sehr zur Begeisterung der Rider aus neun Nationen, den Teilnehmern gleich zwei Chancen zu bieten. Der bessere Run vom Face Hochkar wurde schließlich für das Endklassement herangezogen.

Österreichs Freeskier rockten das Hochkar
Besonders die Ski Herren zeigten auf dem Face Hochkar mit seinen bis zu 40 Grad steilen Rinnen eine hochkarätige Freerideshow und bestachen durch ein enorm hohes Level. Vor allem der Sieger-Run des erst 18-jährigen Steirers Sebastian Hiersche überzeugte die Judges. Das Nachwuchstalent startete mit einem „360“ über eine Wechte in das steile Gelände, in dem er sehr flüssig weiterfuhr, einen hohen Drop sauber und problemlos stand und zwei weitere Geländefeatures für diverse Tricks nützte. Als Draufgabe am Schluss gab`s einen „Kork 360“: „Es hat mir heute richtig getaugt, vor allem die Tatsache, dass wir das Face gleich zweimal wettkampfmäßig befahren durften. Das Skigebiet hier ist auch lässig. Wenn es so gut läuft, werde ich sicher weitere Contests fahren“, erklärte der Sieger aus Bad Aussee. Rang zwei ging an den Kärntner Lukas Stromberger, der bei seiner Contest-Premiere einen massiven Cliffdrop und einen Frontflip zeigte. Mit Robert Maruna belegte ebenfalls ein Österreicher den dritten Rang.

 Das Face Hochkar bot den Ridern zahlreiche Möglichkeiten für eine große Show.//Download in full size//foto credit: OpenFaces/MKnoll
Das Face Hochkar bot den Ridern zahlreiche Möglichkeiten für eine große Show.//Download in full size//foto credit: OpenFaces/MKnoll

Bei den Ski Damen hatte eine Schwedin die Nase vorne: die erst 21-jährige Lovisa Rosengren siegte vor der starken Tschechin Zuzu Kabelkova und der 26-jährigen Niederösterreicherin Susanne Kaltenbrunner aus Kleinreifling, die auf Rang drei landete.

Bei den Snowboard Herren jubelte der Deutsche Otto Greither über den Sieg bei seinem allerersten Contest-Antritt: „Ich bin überwältigt, damit hätte ich nie gerechnet“, erklärt der Deutsche, der sich jetzt auf das Axamer Lizum Open am kommenden Donnerstag vorbereitet: „Dort möchte ich auf alle Fälle wieder am Start stehen, denn ich habe definitiv Blut geleckt.“ Zwei Niederländer landeten auf den Plätzen zwei und drei: Jelle Beenker und Tim Rossum.

Zum 50-Jahr-Jubiläum der Bergbahnen Hochkar klappte es nun endlich mit dem ersten Freeridecontest im östlichsten Freeride-Ressort der Alpen. Beste Stimmung herrschte deshalb auch in der Public Area an der Karabfahrt, in der die Zuschauer mit guten Beats, Live-Moderation und Melasan-Sportgetränken versorgt wurden. Hier konnten die Rider wirklich hautnah gefeiert werden, da das Ziel direkt in die Public Area mündete – eine weitere Premiere bei den OPEN FACES FREERIDE CONTESTS, die jetzt nach Tirol weiterwandern: Am kommenden Donnerstag wartet das AXAMER LIZUM OPEN by OPEN FACES, bei dem unter anderem die Wildcards für den 3-Stern-Contest am Samstag ausgefahren werden.
Open Faces 2016 Hochkar ErgebnisseOpen Faces 2016 Hochkar Ergebnisse

OPEN FACES FREERIDE CONTEST-Kalender 2016:

27.02.2016 – 3*OPEN FACES SILVRETTA MONTAFON
20.03.2016 – 1* OPEN FACES HOCHKAR
24.03.2016 –  AXAMER LIZUM OPEN und 2* OPEN FACES JUNIORS AXAMER LIZUM
26.03.2016 – 3*OPEN FACES AXAMER LIZUM
2. oder 3.4. – 1*OPEN FACES UTTENDORF-WEISSEE
09.04.2016 – 4*OPEN FACES OBERGURGL-HOCHGURGL

Weitere Infos auf www.open-faces.com