Nachbericht mit allen Ergebnissen im Überblick, Bildern sowie dem vollem Replay vom 4*Open Faces Obergurgl-Hochgurgl.

Saison-Finale bei Traumbedingungen: Beim letzten Vier-Stern-Contest der Freeride-Saison in Obergurgl-Hochgurgl entschied sich einmal mehr, wer im kommenden Jahr als Rookie in der Freeride World Tour zu sehen sein wird.

Bei den Herren löste der Deutsche Konstantin Ottner mit einem Sensationsrun und dem Contest-Sieg das Ticket, ebenso wie der Drittplatzierte Neuseeländer Hank Bilous, sowie Wadeck Gorak, dem ein sechster Platz reichte. Bei den Ski Damen siegte die Französin Juliette Willmann.

Foto: Sebastian Marko
Foto: Open Faces / Sebastian Marko

Wer am Hangerer brilliert, kann auch in der Freeride World Tour bestehen: Einmal mehr war der Open Faces Freeride Contest in Obergurgl-Hochgurgl entscheidender Faktor im Kampf um den Einzug in die Freeride World Tour 2019. Dass der heutige Contest gleichzeitig die letzte Chance auf ein Ticket nach ganz oben bedeutete, war beim letzten 4-Stern-Contest der Saison merklich zu spüren: Auf dem schwierigen alpinen und steilen Face des legendären Hangerer nutzten die Rider ihre Last Calls und zeigten Runs auf höchstem Niveau.

Und das bei schwierigen Bedingungen, denn aufgrund der warmen Temperaturen der vergangenen Tage waren vor allem technische Skills und Risikomanagement gefragt. So ist es nicht verwunderlich, dass der Weg in die Freeride World Tour nur über eine Topplatzierung beim heutigen Contest führte.

Foto: Sebastian Marko
Foto: Open Faces / Sebastian Marko

Konstantin Ottner katapultiert sich in die Freeride World Tour

Mit Konstantin Ottner stach vor allem einer aus dem Feld der Ski Herren heraus. Er nutzte seine sprichwörtlich letzte Chance auf den Traum vom Startplatz und löste sein Ticket mit einem Traumlauf.

Mr. Backflip machte seinem Namen mit seinem Parade-Freestylelement einmal mehr alle Ehre: 90 Punkte von den Judges für Air&Style, Flüssigkeit, Sicherheit, Kreativität – damit war nicht nur der Einzug in die World Tour, sondern gleichzeitig auch der Tagessieg für den Mann aus Bayern besiegelt:

„Ich wollte den Cliff erst straight nehmen, hab mich dann aber doch für einen Backflip entschieden. Während dem Run hab ich natürlich versucht, nicht zu viel an die Möglichkeit zu denken, dass ich mit einer perfekten Line in die World Tour einzuziehen könnte, was natürlich schwer möglich ist. Dass es am Ende dann genauso gekommen ist, kann ich noch gar nicht richtig realisieren.“

Auf Rang zwei landete der Franzose Mael Ollivier. Buchstäblich das Feld von hinten rollte der Kiwi Hank Bilous auf, der als Führender im Freeride Qualifier Ranking ebenfalls im nächsten Jahr in der Königsklasse zu sehen sein wird. Genauso wie der Franzose Wadeck Gorak, dem letztlich ein sechster Platz in Obergurgl für das begehrte Ticket reichte.

Als bester Österreicher landete der Steirer Sebastian Hiersche auf Rang zehn, der sich damit in souveräner Manier die Open Faces Gesamtwertung aller fünf Open Faces Contests der vergangenen Saison sicherte: „Zu Beginn der Saison hätte ich mir nicht gedacht, dass ich heute als Gesamtsieger hier stehe. Aber dass es sich nach einem dritten Platz in Silvretta Montafon, dem Sieg in Gastein und mit einem ordentlichen Run heute vom Hangerer ausgegangen ist, ist natürlich mega.“ Pech hatte der Vorarlberger Tao Kreibich, der aufgrund eines Sturzes seinen Traum vom Platz in der World Tour für heuer begraben muss.

Juliette Willmann nächstes Jahr in der Freeride World Tour

Wie bei den Ski Herren war auch bei den Ski Damen der Kampf um das Ticket in die Königsklasse denkbar knapp. Hier jubelte die Französin Juliette Willmann in buchstäblich letzter Sekunde und profitierte dabei vom Ausfall der Führenden im Qualifier-Ranking, Anna Smoothy. Auf Rang zwei landete die US-Amerikanerin Caitlin Zeliff, auf Rang drei Maude Besse aus der Schweiz. Als beste Österreicherin bei den Ski Damen landete Birgit Ertl auf Rang sieben.

Die glücklichen Sieger - Foto: Open Faces / Mia Knoll
Die glücklichen Sieger – Foto: Open Faces / Mia Knoll

Erfolgreiches Saisonende der Open Faces Freeride Contests

Obergurgl-Hochgurgl bildete mit den 55 besten Qualifier-Ridern aus 12 Nationen heute nicht nur ein Highlight des gesamten Freeride-Winters, sondern beendete, nach den Contests in Kappl-Paznaun, Alpbach, Silvretta Montafon und Gastein, auch gleichzeitig eine erfolgreiche Contestsaison derOpen Faces Freeride Contests.

Mit der Sonne um die Wette strahlten auch die Veranstalter: „Besser hätte der Abschluss nicht sein können. Wir hatten Sonne, gute Schneeverhältnisse angesichts der Wärme der vergangenen Tage und super Stimmung in der Public Area bei der Hohe Mut-Alm und bei den Sideevents. Insgesamt war das eine super Saison“, freute sich auch Markus Löffler aus dem Open Faces Organisations-Team.

Foto: Open Faces / Sebastian Marko
Foto: Open Faces / Sebastian Marko

Das komplette Ergebnis im Überblick

Männer

Frauen

Full Replay