Nach den beiden erfolgreichen Events in Vallnord-Arcalís (AND) und Chamonix-Mont-Blanc (FRA) bereiten sich 58 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf den wichtigen Stopp der SWATCH FREERIDE WORLD TOUR 2016 (FWT) in Fieberbrunn Kitzbüheler Alpen vor.

Es ist der letzte Event, bei dem sie Punkte für die Qualifikation zum vierten Stopp in Haines/Alaska und zum Saisonfinale in Verbier in der Schweiz sammeln können. 33 Rider dürfen nach Haines fahren. Sie sind damit zugleich auch für die FWT-Saison 2017 qualifiziert. Nur die besten zwei Resultate der drei ersten FWT-Stopps in Vallnord-Arcalís, Chamonix und Fieberbrunn zählen dabei für die Gesamtwertung. Nach Haines entscheiden die besten drei Resultate aus den ersten vier Events, welche 28 Teilnehmer den zweiten Cut für das Finale in Verbier überstehen. In Verbier werden dann auf Basis der vier besten Saisonresultate die Weltmeisterinnen und Weltmeister aller vier Kategorien gekürt.

Bissl Powder gab es schon letztes Jahr in Fieberbrunn.
Bissl Powder gab es schon letztes Jahr in Fieberbrunn.

In den ersten Wochen der FWT 2016 hat es schon einige Überraschungen gegeben: Champions wurden vom Thron gestürzt und Newcomer holten unerwartete Siege. Die weiblichen und männlichen Skifahrer und Snowboarder zeigten eindrucksvolle Leistungen – am Sonntag, 6. März 2016, ist der legendäre Nordhang des Wildseeloder (2.118 m) ab 9 Uhr wieder ihre Arena, auf der sie die Juroren und Zuschauer begeistern werden. Dank der Schneefälle der letzten Woche sind am „Loder“ prächtige Verhältnisse zu erwarten.

In the shadows!
In the shadows!

Zuschauer können das Geschehen vom Lärchfilzkogel aus verfolgen. Im Event Village in der Streuböden Arena warten das gesamte Wochenende über Partys, DJs und Skitests. Wer nicht vor Ort ist, kann die Action der Freerider im Live-Webcast verfolgen, den Dave Mailman (USA) und Freeskier Martin „McFly” Winkler (AUT), unterstützt von einem Rider-Tagging-System und einem Line-Tracking-Tool, auf Englisch kommentieren. Der Webcast ist am Wettkampftag ab 9 Uhr auf www.freerideworldtour.com.

Lettes Jahr standen altbekannte Gesichter auf dem Podium.
Lettes Jahr standen altbekannte Gesichter auf dem Podium.