Björn Heregger fährt ab sofort black crows Ski. Der 34-jährige Lienzer, der in St. Anton am Arlberg lebt, ist seit über einem Jahrzehnt einer der bekanntesten Fahrer der internationalen Freeride-Szene. Wie die Gründer von black crows, Camille Jaccoux und Bruno Compagnet, sieht Heregger im Skifahren viel mehr als einen Sport – es ist seine Leidenschaft.

Björn hat gut Lachen mit einem neuen Sposnor im Gepäck, Credit: Hanno Mackowitz
Björn hat gut Lachen mit einem neuen Sposnor im Gepäck, Credit: Hanno Mackowitz

Björn Heregger wurde nach seinem Sieg beim Nendaz Freeride 2009 als einer der ersten Freerider aus Österreich zum legendären Verbier Xtreme eingeladen; 2012 nahm er an der Freeride World Tour teil. Mit seinen oft preisgekrönten Filmen wie „Heute eine Spur. Morgen ein neuer Weg.“ (2015), „Schneewallfahrt“ (2014) oder „Dasein“ (2013) will er einem breiteren Publikum die Schönheit und Faszination, aber auch die Risiken des Freeridens vermitteln. Aus der gleichen Motivation heraus begann er die Ausbildung zum staatlich geprüften Berg- und Skiführer. Außerdem ist Heregger diese Saison als Headjudge der Open Faces Freeride Series tätig.

 

„Es ist die Bewegung, die mich am Freeriden fasziniert – das scheinbar schwerelose Gleiten in einer Natur, die uns Demut lehrt“, schwärmt Björn Heregger. black crows Ski werden von Freeridern für Freerider gemacht. Man spürt mit jedem Schwung die Leidenschaft dieser Marke für alle Bereiche unseres Sports.“

Credit: Hanno Mackowitz
Credit: Hanno Mackowitz

Wir heißen Björn herzlichst im black-crows-‚Nest’ willkommen und sind überglücklich, ihn ab sofort im Team zu haben“, fügte Jörg Harrer-Spampinato – European Sales Manager von black crows, hinzu. „Wir sehen die Zusammenarbeit mit Björn als absoluten Mehrwert, da er seit Jahren in unserer Branche und vor allem am Berg präsent ist. Seine Art Ski zu fahren, sein Stil, seine Kompetenz und seine Erfahrung am Berg sind einfach nur beeindruckend. Genauso wie bei black crows  liegt auch Björns Ursprung im Big-Mountain und im Steep-Skiing. Deshalb passt er perfekt zu unserer Marke. Wir freuen uns, gemeinsam mit ihm black crows in den deutschsprachigen Alpen zu stärken und wollen ihn auch bei seinen zukünftigen Skiguiding-Projekten sehr unterstützen.“

 

Weitere Informationen über black crows unter www.black-crows.com