Jetzt hüpfen wir mal über den großen Teich und schauen uns an, was an Britisch-Kolumbiens Freeride-Hot-Spot Whistler so abgeht. Exil-Kanadier Flo Göller hat uns die Highlights zusammengetragen.

01. Shredden

Dass man in Whistler Ski fahren kann, mag allen selbstverständlich erscheinen. Aber für alle, die es nicht wissen sollten: Whistler/Blackcomb wurde gerade erst zum „No. 1 Overall Resort 2016“ gekrönt und bietet sogar in schlechten Schneejahren sieben Monate befahrbare Abfahrten und Spaß bis zum Abwinken.

whister_highlights_0802. Backcountry

Nicht nur das Skigebiet in Whistler ist erstklassig, sondern auch das Backcountry, das sich über Hunderte von Kilo-me-tern er-streckt. Konditions-tie-re schnallen sich Felle an die Skier, wer es etwas schneller bevorzugt, schnappt sich einen Sled oder lässt sich mit dem Heli shuttlen. Toll!

03. Fischen und Jagen

whister_highlights_03Das ganze Jahr über kann man sich als Natur-bur-sche prächtig in Whistler und Umgebung amüsieren. Britisch-Kolumbien ist nicht nur für seinen Schneereichtum in beeindruckenden Bergen, sondern auch für den Wildbestand bekannt. In den Flüssen und Seen tummeln sich eine Vielzahl von Lachsen, Forellen und Stören, die man für einen kleinen Obolus legal angeln darf. Wem Fisch nicht schmeckt, der kann sich die Kühl-tru-he zur Jagdsaison im Herbst mit leckerem Wild befüllen. Her mit der Flinte!

04. Biken in Whistler

Jeder ambitionierte Downhiller sollte einmal seine Federgabeln über den legendären Park von Whistler rattern lassen. Bis auf den Gletscher wird der komplette Berg nach der Wintersaison in ein gigantisches Bike-Paradies transformiert, das inzwischen ebenso viele Biker im Sommer wie Freeskier und Snowboarder im Winter anzieht.
whister_highlights_01

05. Après-Ski und Nightlife

Was wäre ein Skigebiet ohne ausschweifende Après-Partys? Whistler lässt auch in diesem Punkt nichts anbrennen. Kaum aus der Bindung getreten, wandert schon das erste Bier in Richtung Schleuse. So mögen wir das! Für professionelle Trinker gibt es nach dem klassischen Après eine solide Auswahl an Nachtclubs, in denen allerdings um zwei Uhr whister_highlights_05morgens der Zapf-hahn zugedreht wird. Vielleicht ganz gut so, denn ihr wollt ja am nächsten Morgen wieder auf den Berg, oder!? Wer noch Energie für kulturelle Verständigung in Form von Bettgymnastik in den Knochen hat, sollte Vorsicht walten lassen. Whistler ist nämlich die Hauptstadt von Geschlechtskrankheiten in British Columbia. Kein Witz!

06. Wellness

Alle Jungs, die ihre Mädels mit in den Urlaub nehmen, brau-chen sich hier keine Sorgen zu machen. Von Jacuzzis über Saunas bis hin zu umfangreichen Massagen ist in Whistler alles an Wellness geboten, was sie sich wünscht – und das rund um die Uhr. Als preiswerte Alternative empfiehlt sich ein Trip zu einer der fünf natürlichen Hot Springs, um den Nachmittag oder gleich den gan-zen Tag in den heißen Quellen zu chillen.whister_highlights_04

07. Klettern

Whistler HighlightsWie es sich für ein Bergdorf gehört, ist auch hier für Alpinisten ein reicher Gabentisch gedeckt. Von gefrorenen Wasserfällen bis hin zu Gipfelkämmen lässt sich in Whistler alles mit Steigeisen und Pickel besteigen. Wem das zu aufwendig ist, wer aber trotzdem noch etwas besteigen möchte… siehe Punkt 5.

08. Peak to Peak

Zu den Olympischen Winterspielen 2010 wollte Whistler mächtig Eindruck schinden. Deshalb wurde kurzerhand die längste frei schwebende Seilbahn der Welt von einem Berg (Whistler) zum anderen (Blackcomb) über das Fitzsimmons-Tal gespannt. Somit wurden zwei ursprünglich eigenständige Skigebiete zu einem verschmolzen und lassen sich seither innerhalb von 30 Minuten verbinden. Auf jeden Fall sehenswert!